+
Beachtliche Leistung: Auf Prüfling Lina-Marie Wahl (r.) stolz sind (v.l.) Andreas Wahl, Schulleiter Taekwondo Tegernsee und Vater von Lina Marie, Kim Seungbeom, koreanischer Austauschstudent, und Jae-Hee Chang, Global Taekwondo Leader.

Taekwondo

Lina-Marie Wahl ist jüngste Schwarzgurtträgerin in Bayern

  • Sebastian Schuch
    vonSebastian Schuch
    schließen

Bayerns jüngste Schwarzgurtträgerin im Taekwondo kommt vom Tegernsee: Lina-Marie Wahl bestand die Prüfung mit gerade einmal zwölf Jahren vor den Augen eines Großmeisters.

Gmund – Diese Schwarzgurt-Prüfung der Taekwondo-Familie Tegernsee in Gmund war auch für Großmeister Jae-Hee Chang eine Premiere – trotz mehr als 50 Jahren Erfahrung. Erstmals nahm der in München wohnende Koreaner eine Einzelprüfung unter freiem Himmel ab. Dem Erfolg von Prüfling Lina-Marie Wahl tat das aber keinen Abbruch. Sie bewältigte die geforderten Aufgaben zum Erreichen des zweiten Poom (zweiter  Schwarzgurt Jugendliche).

Dabei sorgten Corona und die damit einhergehenden Beschränkungen nicht nur für einen ungewöhnlichen Prüfungsort, sondern auch dafür, dass die Prüfungshelfer aus der eigenen Familie kamen. Vater Andreas, gleichzeitig Leiter der Taek-wondo-Schule am Tegernsee, und Bruder Lennart standen bereit und unterstützten die Zwölfjährige. Nur so konnten die Richtlinien korrekt eingehalten werden.

Geprüft wurde erlernte Grundtechniken, Pommsae (Bewegungsschule), Wettkampf, Selbstverteidigung, Ein-Schritt-Kampf und natürlich Bruchtest. Nach mehr als 90 Minuten wertete Großmeister Chang die Prüfung schließlich als bestanden und verneigte sich vor der gezeigten Leistung. Damit ist Lina-Marie Wahl eine von nur 738 Schwarzgurtträgerinnen unter 16 Jahren mit dem zweiten Poom in Deutschland – und die jüngste in ganz Bayern.

„Wir sind unglaublich stolz und froh, dass der Großmeister an den Tegernsee gekommen ist und uns die Chance gegeben hat, die Prüfung schon in diesem Alter zu absolvieren“, freut sich Andreas Wahl. Mit zwölf Jahren bereits den zweiten Poom zu erreichen sei in Deutschland nämlich die absolute Ausnahme und eigentlich nur in Korea üblich. Doch bei Lina-Marie Wahl waren die Vorzeichen auch ganz andere als bei vielen anderen Taekwondo-Sportlern in Deutschland. „Sie wächst, seit sie fünf Jahre alt ist, mit mir in der Taekwondo-Schule auf“, verrät Papa Andreas Wahl. An Erfahrung mangelt es also nicht.

Dementsprechend ist sie trotz ihres jungen Alters bereits Trainerin in Gmund. Wenn es drauf ankommt – etwa wenn der Papa mit einem Bänderriss ausfällt – auch für die Erwachsenen. Vor allem für die jungen Schüler ist sie zudem ein Vorbild. „Es ist etwas anderes, wenn sie die Prüfung mit zwölf Jahren schafft als ich mit 40“, sagt Andreas Wahl schmunzelnd.

Präsenztraining

findet bei der Taekwondo Familie Tegernsee seit dieser Woche wieder statt. Interessierte können ein kostenloses Probetraining absolvieren. Informationen hierzu gibt es auf der Homepage der Taekwondo-Schule unter www.taekwondo-am-tegernsee.de oder Tel. 0 80 21 / 9 01 53 64.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare