+
Deutsche Senioren-Meisterin: Anke Wurst gewann bei den Damen 50 in drei Sätzen gegen Pavla Mrazova.

27. Internationale Deutsche Senioren-Meister

Hochklassige Partien zum Abschluss

  • schließen

Die Internationalen Deutschen Tennis-Senioren-Meisterschaften in Rottach-Egern gingen ohne Verzögerung und mit hochklassigen Finalspielen zu Ende. Ein Termin für 2018 steht bereits, dann bekommt das Turnier auch einen neuen Namen.

Rottach-Egern – Turnierdirektor Udo Scherer könnte kaum glücklicher sein. „Wir hatten unglaubliches Glück mit dem Wetter“, sagt der 54-Jährige. Zwar regnete es am Samstag immer mal wieder, aber der Sonntag blieb trocken. „Wir haben alle Matches durchgebracht.“ Somit stehen nun auch in den jüngsten Altersklassen die Deutschen Senioren-Meister im Tennis fest. „Es waren sehr attraktive Spiele mit vielen Drei-Satz-Matches“, sagt der Turnierdirektor.

Bei den Damen 40 setzte sich Susi Fortun Lohrmann gegen Darina Bednarova mit 6:1 und 6:2 durch. Jurate Hardy gewann bei den Damen 45 gegen Delphine Rive 6:0, 6:1. Anke Wurst benötigte gegen Pavla Mrazova drei Sätze für den Titel (2:6, 6:1, 6:3).

Deutscher Senioren-Meister: Jorge Tagliaferro gewann das Finale der Herren 50 in drei Sätzen. 

Bei den Herren 40 setzte sich Jens Gerlach klar mit 6:3 und 6:2 gegen Tobias Köstel durch. In der Altersklasse 45 schlug Gustavo A. Perziano Jochen Wejnar mit 6:1 und 6:3. Martin Fortun unterlag bei den Herren 50 Jorge Tagliaferro mit 6:1, 5:7, 4:4. Bei den Herren 55 ging der Titel an Norbert Henn, der gegen Lutz Föllmer mit 6:1, 4:6 und 6:3 gewann.

„Leider hatten wir am Sonntag nicht so viele Zuschauer“, sagt Scherer. „Aber die Woche über waren es im Schnitt 350 am Tag.“ Diese verfolgten die Partien auf den Anlagen des TC Rottach-Egern, TC Dürnbach und TC Bad Wiessee, zwischen denen wie im Vorjahr ein Shuttlebus verkehrte. „Der ist gut angenommen worden“, berichtet Scherer.

In diesem Jahr beeindruckte den Turnierdirektor neben den starken Spielern vor allem seine Mannschaft. „Wir haben das Organisations-Team auf zehn Leute verschlankt“, berichtet er. „Das sind alles junge Leute im Alter von 20, 21 Jahren, die von früh bis spät abends da waren“, sagt Scherer. „Das ist für mich auch der Anreiz, weiterzumachen.“

Ein Termin für die 28. Auflage steht bereits, 2018 wird von 13. bis 19. August aufgeschlagen. Dann allerdings unter neuem Namen. „Wir nennen uns in Tegernsee Open um, um die Verbundenheit zur Region stärker herauszustellen“, sagt Scherer. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erfolgreiches Wochenende für VCTT
Was für ein Tag für den Volleyballclub Tegernseer Tal. Während sich auf der heimischen Anlage die Teilnehmer der Serie Beach-am-See spannende Spiele lieferten, …
Erfolgreiches Wochenende für VCTT
Unser Tipp zur Fußball-WM: Experten vs. Redaktion - für 20. Juni
Neuer Tag, neuer Tipp: Heute sind Tobias Schnitzenbaumer vom FC Real Kreuth und Merkur-Mitarbeiterin Sofia Eham an der Reihe.
Unser Tipp zur Fußball-WM: Experten vs. Redaktion - für 20. Juni
Beim VCTT geht‘s rund
Beim Volleyballclub Tegernseer Tal geht‘s am Samstag wieder rund: Auf der Anlage an der Point steigt die Serie Beach-am See. Zeitgleich spielen zwei Tegernseer um die …
Beim VCTT geht‘s rund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.