Hoch zufrieden war der Schulschach-Lehrer Thomas Walter (hinten M.) mit seinen Schützlingen bei der Deutschen Einzelmeisterschaft: (ab 2.v.l.) Iva Cheredzhiyska, Cosima Wagner, Tingrui Shen, Ruben Andrade und Stefanie Hefele. Valentin Wagner (l.) nahm zeitgleich an einem Schnupperturnier der Kleinsten teil.
+
Hoch zufrieden war der Schulschach-Lehrer Thomas Walter (hinten M.) mit seinen Schützlingen bei der Deutschen Einzelmeisterschaft: (ab 2.v.l.) Iva Cheredzhiyska, Cosima Wagner, Tingrui Shen, Ruben Andrade und Stefanie Hefele. Valentin Wagner (l.) nahm zeitgleich an einem Schnupperturnier der Kleinsten teil.

Nachwuchs des TV Tegernsee stark in Willingen

Überraschende Vizemeisterin: TV Tegernsee überzeugt bei Deutscher Meisterschaft

  • VonHans-Peter Koller
    schließen

Der Schachnachwuchs des TV Tegernsee überzeugte auch bei der Deutschen Meisterschaft in Willingen. Cosima Wagner wurde sogar Vizemeisterin der U10.

Tegernsee – Abgesehen von handverlesenen Härtefall-Plätzen waren bei der Deutschen Einzelmeisterschaft des Schach-Nachwuchses in Willingen nur die Meister und die Vizemeister der Bundesländer startberechtigt. Der TV Tegernsee stellte in diesen elitären Startfeldern der fünf Altersklassen gleich fünf Aktive. Dies bedeutete auch den bayerischen Spitzenwert an Aktiven eines Vereins. Es war aber nicht nur die Quantität, mit der die Oberlandler überzeugten, sondern auch die Qualität. Allen voran Cosima Wagner aus Tegernsee, die als deutsche Vizemeisterin der Altersklasse U10 aus dem Sauerland zurückkehrte.

Wie punktgenau auf die Einhaltung des Regelwerks durch die Schiedsrichter geachtet wurde, musste Edin Pezerovic zur Kenntnis nehmen. Der bayerische Delegationsleiter aus München, der auch schon in der Regionalliga für den TV Tegernsee am Brett saß, fotografierte noch vor dem ersten Zug die weiß-blaue Abordnung und erhielt aufgrund des Blitzlichtes eine gelbe Karte.

Tegernseer U10 gleich doppelt stark

Der Tegernseer Delegation konnte so etwas nicht passieren. Der Schulschachlehrer Thomas Walter ist jeder einzelnen Regel im Detail kundig. Bei den ältesten Mädchen der U18 landete Iva Cheredzhiyska mit vier von neun möglichen Punkten im Mittelfeld auf Platz 18. Ein Zähler mehr hätte der Holzkirchnerin eine einstellige Endplatzierung beschert. Auch Ruben Andrade hatte sich in der U14 einer für diese Altersklasse eminent starken Konkurrenz zu erwehren. Der Otterfinger kam in neun Partien auf drei Siege und zwei Remis und ließ mit Platz 33 fünfzehn Starter hinter sich.

Stefanie Hefele hatte als Vierte der Bayerischen Meisterschaft die Fahrkarte nach Willingen verfehlt. Aber Horst Leckner, der Tegernseer Strippenzieher im Hintergrund, machte sich stark für die Schaftlacherin, belegte akribisch eine ansteigende Performance und ermöglichte Hefele so einen Startplatz bei der Deutschen. Und sie rechtfertigte das Vertrauen eindrucksvoll. Hefele erkämpfte in elf Partien sieben Siege und eroberte unter 38 Teilnehmerinnen der U10 einen starken siebten Rang.

Den Vogel in dieser Altersklasse aber schoss Cosima Wagner ab. Bis zur Abschlussrunde hatte sie sogar den Titel vor Augen. Aber als Kronprinzessin aus dem Sauerland zurückzukehren, hatte sich die Tegernseerin nicht erträumt. Wagner ist durch ihre Spitzenplatzierung sogar in den Kreis um die Vergabe eines Startplatzes bei der Europameisterschaft gerückt.

Luis Shen fix für EM gesetzt

Einer der Tegernseer hat dieses Ticket bereits sicher. Tingrui „Luis“ Shen erkämpfte in einem 58-köpfigen Feld Rang fünf. Das besondere an dieser Platzierung ist das Alter des Tegernseer Grundschülers. Er ist erst Acht und somit noch zwei Jahre in der U10 startberechtigt. Die im Sauerland vor ihm Platzierten rücken im nächsten Jahr ausnahmslos in die U12 auf. Somit ist Shen für die Europameisterschaft, bei der auch die Altersklasse U8 ausgetragen wird, eine fixe Größe.

„Die starken Ergebnisse sind für das gesamte Team um Spieler, Trainer und Organisatoren des TV Tegernsee ein Riesenerfolg. Unsere jüngsten Talente haben sehr erfolgreiche Vorbilder im Verein und stehen schon in den Startblöcken, um bald an diese tollen Leistungen anzuknüpfen. Der TV Tegernsee ist mit seiner Nachwuchsarbeit für die Zukunft sehr gut aufgestellt“, erklärt Thomas Walter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare