1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

Zweites Herrenteam blieb  ohne Punkte

Erstellt:

Kommentare

null
Nach dem Spiel ist alle Rivalität vergessen: die siegreichen Peißenberger (in roten Trikots) und die Weilheimer beim Shakehands. © Halmel

Das zweite Herrenteam der Weilheimer Handballer agierte lustlos. Die Konsequenz   war eine 19:27-Heimniederlage im Derby gegen Peißenberg.

Weilheim – Ohne Verstärkung aus der A-Jugend ist die zweite Herren-Mannschaft des TSV Weilheim nur die Hälfte wert. Das zeigte sich im Nachbarderby der Bezirksklasse Mitte gegen den TSV Peißenberg sehr deutlich. Weil der Nachwuchs der Kreisstädter jedoch fast zeitgleich auswärts bei der HSG Dietmannsried/Altusried im im Einsatz war, standen den Hausherren fast ausschließlich routinierte Kräfte zur Verfügung, und die mussten sich dem Landkreisrivalen am Ende deutlich mit 19:27 (11:14) geschlagen geben. Den Peißenbergern, die lediglich einen einzigen Auswechselspieler zur Verfügung hatten und bei denen Rückraumspieler Benny Leppert überraschend als Torhüter aufgeboten wurde, gelang damit die Revanche für die 26:27-Niederlage im Hinspiel.

Die Gäste erwischten auch gleich den besseren Start. Ein Dreierpack von Benedikt Herbst bescherte den Peißenbergern eine 4:1-Führung (7.). Den Drei-Tore-Vorsprung verteidigten die Gäste dann auch bis zum Seitenwechsel.

Timo Weinmann brachte die Weilheimer Reserve nach der Pause mit zwei Treffern bis auf ein Tor heran. Danach zogen die Peißenberger, nicht zuletzt dank einiger Gegenstoßtreffer, die Zügel aber wieder an. Nach zwei verwandelten Siebenmetern von Manuel Langnickel sowie einem Doppelpack von Thomas Beinlich zogen die Gäste auf 20:14 (39.) davon. Damit lagen sie erstmals deutlich in Front. Mit diesem Vorsprung im Rücken kontrollierten die Peißenberger in der Folge das Geschehen. In der Schlussphase bauten sie ihren Vorsprung dank weiterer Kontertore sogar noch weiter aus. „Für ein Derby war das ziemlich lustlos“, bemängelte Weilheims Routinier Moritz Bausch, der wegen einer Rückenoperation zusehen musste, sein Team nach dieser Heimpleite.

Spieler und Tore:

Weilheim II: Sylvester Wolf (5/1 Siebenmeter), Timo Weinmann (4), Samer Tallaa (4), Simon Seligmann (4/1), Stefan Gärtner (1), Nico Thiele (1), Jochen Hemprich, Ronny Glass, Christian Bemmerl; Torhüter: Axel Wohlgemuth

Peißenberg: Benedikt Herbst (8), Thomas Beinlich (7), Manuel Langnickel (5/2), Tobias Muhs (4), Marius Pfeiffer (2), Pierre Engelhardt (1), Felix Ruhnow, Jörg Leinebach; Torhüter: Benny Leppert.

Roland Halmel

Auch interessant

Kommentare