1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

Pech für Seeshaupt: Acht Holz fehlen zum Sieg

Erstellt:

Von: Paul Hopp

Kommentare

Die Zweitliga-Keglerinnen des FC Seeshaupt (hi.v.l.: Carola Waitz, Nadine Wieser, Sabrina Waitz, Petra Heinfling; knieend v.l.: Manuela Seitz, Petra Kräh, Ramona Resch) vor dem Spiel gegen Waldkirch.
Auf zum ersten Heimkampf: die Zweitliga-Frauen des FC Seeshaupt (hi.v.l.: Carola Waitz, Nadine Wieser, Sabrina Waitz, Petra Heinfling; knieend v.l.: Manuela Seitz, Petra Kräh, Ramona Resch) vor dem Spiel gegen Waldkirch. © Ralf Ruder

Das war bitter: Ihren Heimkampf gegen den DKC Waldkirch in der 2. Bundesliga Süd verloren die Sportkeglerinnen des FC Seeshaupt nur ganz knapp.

Seeshaupt – Die Analyse der Partie ergab, dass eine genaue Analyse schlichtweg unmöglich war. Es gab weder den einen Wurf noch den Satz, an dem man hätte festmachen können, warum die Sportkeglerinnen des FC Seeshaupt ihren Heimkampf in der 2. Bundesliga Süd gegen den DKC Waldkirch (Breisgau) so hauchdünn verloren hatten. Acht Holz fehlten zum Sieg, sieben zu einem Remis – und so hieß es am Ende 3:5. „Diese entscheidenden Kegel wären durch jede Spielerin durchaus zu holen gewesen“, teilte der FCS mit. Eine weitere Erkenntnis lautete: „Die Gäste wären durchaus zu schlagen gewesen, da auch sie keine überragenden Ergebnisse spielten.“

Nichts zu kritisieren gab es am Auftritt von Carola Waitz: Sie kam auf 570 Holz, am Ende war dies die Tagesbestleistung. Mit 3:1 Sätzen gewann sie im Startpaar ihr Duell und nahm ihrer Gegnerin 24 Holz ab. Petra Kräh (501 Holz/1,5:2,5) verlor hingegen ihr Duell. In die Vollen hatte sie exakt die gleiche Holzzahl wie ihre Gegnerin erreicht, im Abräumen fehlten ihr auf Jana Wittmann 35 Holz.

Seeshaupt: Carola Waitz überzeugt mit Tagesbestleistung von 570 Holz

Ihr Debüt in der 2. Liga gab Ramona Resch: Dem FC-Neuzugang war „zu Beginn die Nervosität anzumerken“, so eine Mitteilung. Doch nach verlorenem ersten Satz gewann sie drei Durchgänge und gewann mit 529 Holz den Mannschaftspunkt. Ein Erfolg im direkten Vergleich blieb Sabrina Waitz (510/1:3) hingegen verwehrt. Im vierten Satz konnte sie eine Schwächephase von Alexandra Kempf (519), die im Schlussdurchgang nur auf 119 Holz kam, nicht ausnutzen. Ärgerlich, denn so verlor Waitz letztlich nur knapp. Mit einem 2:2 und sechs Holz Rückstand ging es für die Seeshaupterinnen in die Schlusspaarungen.

Dort spielte Manuela Seitz (561/2:2) vor allem im Abräumen stark auf. In dieser Disziplin kam sie auf den Tagesbestwert von 205 Holz (0 Fehler). Aufgrund der deutlich besseren Gesamtholzzahl (+35) holte Seitz den Mannschaftspunkt gegen die Satzgleiche Kontrahentin. Die gute Vorstellung half den Seeshaupterinnen allerdings auch nichts, da Petra Heinfling (479/0:4) schwer zu kämpfen hatte. Sie verlor 36 Holz auf ihre Gegnerin.

Nach zwei Spieltagen steht der FC Seeshaupt noch ohne Punkt da. Am Sonntag, 10. Oktober, steht für den FC Seeshaupt ein Nachholspiel an. Auf heimischer Bahn erwartet das Team den SKV Weidenstetten. Beginn ist um 13.30 Uhr. Danach geht es für die Mannschaft am Sonntag, 17. Oktober, zum SKC Gaisbach in den baden-württembergischen Hohenlohekreis. Der Gegner ist mit 2:4 Punkten derzeit Sechster.

Auch interessant

Kommentare