+
Ob heuer auch wieder die Sonne scheint? Im vergangenen Jahr herrschten beim „Fubsi“-Silvesterlauf (hier eine Szene vom Start/Zielbereich) beste Bedingungen. Knapp 200 Athleten waren damals am Start.

Weilheim

An Silvester erst laufen, dann feiern

  • schließen

Zum dritten Mal richtet die Initiative „Fubsi“ einen Silvesterlauf in Weilheim. Für alle Altersklassen ist dabei etwas geboten.

Weilheim – Der Silvesterlauf ist eine südamerikanische Erfindung. Im brasilianischen Sao Paulo wurde 1925 ein Lauf am letzten Tag des Jahres ausgetragen. Was mit 48 Athleten (teilnehmen durften anfangs nur Männer aus Sao Paulo) begann, ist zu einem Riesen-Event mit tausenden Teilnehmern geworden. 1953 holte sich übrigens Emil Zatopek den Sieg. Der Tscheche war seinerzeit der weltbeste Langstreckenläufer. Seit 1975 dürfen in Sao Paulo auch Frauen starten, die Premiere gewann die Deutsche Christa Vahlensieck. In Deutschland wurde 1957 der erste Silvesterlauf (in Gummersbach; ihn gibt es noch) abgehalten. In Weilheim ist die „Freizeit und Breitensport-Initiative“ (Fubsi) daran, eine ähnliche Tradition aufzubauen.

Heuer, am Montag, 31. Dezember, geht die immerhin schon dritte Auflage über die Bühne. Start und Ziel befinden sich wie gewohnt auf dem Gelände der „Stadtwerke Weilheim“ (Ortsausgang Richtung Seeshaupt). „Wir freuen uns auf alle, die mitmachen, egal ob Profi, Freizeitsportler oder einfach Bewegungsfreudige“, so die Veranstalter in einer Mitteilung. Dem Fubsi-Organisationskomitee gehören Peter Müller (Stadtwerke), Josef Wiedemann („Musikhaus Wiedemann“), Gabriele Hoss-Reinhard (Kneipp-Verein) und die Firma „K&L Ruppert“ an.

Für Läufer aller Kategorien ist in Weilheim etwas geboten. Los geht es um 11 Uhr mit den Kinderläufen. Die Fünf- bis Neunjährigen absolvieren 350 Meter, die Zehn- bis 14-Jährigen laufen auf der großen 2,75 Kilometer langen Runde. Sie führt vom Innenhof der Stadtwerke am Sportgelände Zotzenmühlweg vorbei in Richtung Deutenhausen und wieder zurück. Gelaufen wird auf Feldwegen und Asphalt, es sind nur wenige Höhenmeter zu absolvieren. Um 12.15 Uhr sind die Nordic-Walker und um 12.30 Uhr die Teilnehmer am Volkslauf (jeweils 5,5 Kilometer) an der Reihe. Der eigentliche Hauptlauf führt über 11 Kilometer (also vier Runden) und beginnt um 13.45 Uhr. Eine Anmeldung ist online bis zum 29. Dezember möglich, und zwar unter www.sog-events.de. Wer sich direkt anmelden möchte, kann dies im Büro der Stadtwerke in der Oberen Stadt 6 tun. Knapp 100 Teilnehmer haben sich bislang angemeldet.

Bei den vergangenen Auflagen waren regelmäßig Top-Athleten am Start. 2016 gewann Triathlon-Profi Lukas Krämer den Hauptlauf. Damals betrug die Distanz 10 Kilometer; Krämer siegte in 35:15 Minuten. Im vergangenen Jahr nahm Mikki Heiß (Iffeldorf) am 5-Kilometer-Rennen teil, das sie in 21:11 Minuten vor Anja Hübner (Birkland/22:27) und Christine Lippert (Weilheim/23:10) für sich entschied. Die Veranstalter sehen derartige Topp-Leistungen gern, haben aber insbesondere die Freizeitathleten und deren Familien im Blick. „Zum Anfeuern und Mitfeiern“ sind Zuschauer und Gäste willkommen, es gibt Musik, Verpflegung und Getränke.

In der Umgebung von Weilheim gibt es auch Silvesterläufe in München (silvesterlauf-muenchen.de) und Kempten (silvesterlauf-kempten.de) mit jeweils 5 und 10 Kilometern sowie in Innsbruck (innsbrucklaeuft.com), wo der Hauptlauf über 5 Kilometer führt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Klug/Härtl jetzt auch im Skilanglauf stark
Ihre Top-Resultate haben Clara Klug und Guide Martin Härtl bis dato im Biathlon erzielt. In Östersund trumpften sie nun im Langlauf auf.
Klug/Härtl jetzt auch im Skilanglauf stark
Millwoods schlimmstes Spiel
Die Basketballer des TSV Weilheim lieferten im Gastspiel bei den Dachau Spurs eine Leistung ab, die ihrem Trainer Darryl MIllwood nicht nur einmal die Zornesröte ins …
Millwoods schlimmstes Spiel
„Eishackler“-Heimspiel am Sonntag fällt aus
Die Schneefälle beeinträchtigen die Wintersportler: Eishockey und Stockschießen in Peißenberg fallen am Wochenende aus.
„Eishackler“-Heimspiel am Sonntag fällt aus
Ausdauernde Youngster, schnelle Senioren
Jugendliche und Senioren im Wasser – das war bei der jüngsten Bezirksmeisterschaft geboten. Die Starter aus Weilheim und Penzberg waren erfolgreich.
Ausdauernde Youngster, schnelle Senioren

Kommentare