1 von 17
Johnny Millwood (weißes Trikot) mit einem Korbleger.
2 von 17
Philipp Brenner erzielte 7 Punkte.
3 von 17
Weilheimer Jubel nach Spielschluss.
4 von 17
Andy Brem auf dem Weg zum Korb.
5 von 17
Weilheims Alex Thumser und Murnaus Sebastian Rapp nach Spielschluss.
6 von 17
Weilheimer Freude nach Spielschluss.
7 von 17
Andy Thumser am Ball, im Vordergrund Florian Willkomm.
8 von 17
Alex Thumser (am Ball)  im Duell mit Sebastian Rapp.

Basketball: Bayernliga

Derbysieg für Weilheimer Minimalisten 

Die Weilheimer Basketballer haben auch das zweite Duell mit dem ESV Staffelsee für sich entschieden. Nach der Pause wurde es aber sehr eng. 

Weilheim - Die Weilheimer Basketballer bleiben die Nummer eins in der Region. Auch im zweiten Duell gegen den Nachbarn vom ESV Staffelsee hatte der Aufsteiger die Nase vorne. Im emotionsgeladenen und spannenden Derby vor 300 Zuschauern in der Jahnhalle siegten die TSV-Herren am Samstagabend mit 82:77 (49:32).

„Das war ein richtig hartes Stück Arbeit“, sagte ein erleichterter Weilheimer Coach Darryl Millwood. Ein Einbruch der Gastgeber nach der Pause sorgte noch für Spannung. „Am Ende ging uns ein wenig die Puste aus, was bei nur einem Training die Woche auch normal ist. Wir holen aber derzeit das Maximum aus einem Minimum heraus“, erklärte Millwood Zu Beginn lieferten sich beide Teams einen ausgeglichenen Schlagabtausch. Im zweiten Viertel dominierten die Weilheimer dann klar das Geschehen. „Wir haben besser verteidigt, und in der Offensive gelangen uns gegen einen dann unsortierten Gegner einfache Punkte“, berichtete TSV-Sprecher Florian Willkomm. Der Vorsprung wuchs so bis zur Halbzeit auf 17 Zähler an.

Eine leidenschaftliche Verteidigungsleistung führte in Verbindung mit guter Reboundarbeit dann zu einem noch größeren Vorsprung (53:32/23. Minute). Ein Dreier des Ex-Weilheimers Sebastian Rapp leitete dann aber die Wende ein. „Nach dem ersten Treffer lief es“, kommentierte der ESV-Spielmacher seine Serie von zehn Punkten in Folge, mit denen er die Gäste wieder heranführte. Rapp war mit 15 Punkten am Ende bester ESV-Werfer. Die Gastgeber leisteten sich einige unnötige Fouls. Darüber hinaus haderten sie mit Schiedsrichterentscheidungen und brachten sich so aus dem Konzept. Trotz all dieser Widrigkeiten gingen die Weilheimer mit einem Zehn-Punkte-Polster in das letzte Viertel. „Da haben wir aber den Faden komplett verloren“, sagte Willkomm.

Den Murnauern gelang ein 12:2-Lauf, mit dem sie den Ausgleich (65:65/34. Minute) herstellten. Erst Routinier Willkomm mit einem Drei-Punkte-Wurf und Andy Thumser mit einem erfolgreichen Drei-Punkte-Spiel (Korberfolg mit Foul und versenkten Bonus-Freiwurf) verschafften den TSV-Herren etwas Luft. Die Gäste ließen aber nicht nach. Sie störten früh und erzwangen immer wieder Weilheimer Ballverluste. Näher als auf drei Punkte kamen sie aber nicht mehr heran, da sich die Weilheimer bei zahlreichen Freiwürfen einigermaßen nervenstark zeigten. Auf der anderen Seite gingen diverse Würfe der Murnauer ganz knapp vorbei. In den letzten 30 Sekunden, die sich für die Weilheimer Fans ewig hinzogen, machte Alex Thumser mit einem Korbleger und zwei Freiwürfen den Deckel auf den Weilheimer Zittersieg. 

Weilheims Statistik (in Klammern Anzahl Dreier): Alex Thumser 18, Raphael Sedlmayr 14, Flo Willkomm 14 (1), Andy Thumser 13 (2), Johnny Millwood 11, Philipp Brenner 7, Andreas Brem 3, Sebastian Jungwirth, Alex Brem.

Text: Roland Halmel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Förster punktet, „Exquisa“ gewinnt
Die Turner von „Exquisa Oberbayern“ haben das Duell mit dem KTV Ries klar gewonnen. Der Weilheimer Manuel Förster bewies am Boden Nervenstärke.
Förster punktet, „Exquisa“ gewinnt
Nagl mit „Team Germany“ auf Platz zehn
Das „Team Germany“ konnte beim „Motorcoss of Nations“ nicht im Kampf um die Top-Plätze eingreifen. Max Nagl lieferte dennoch eine starke Leistung ab.
Nagl mit „Team Germany“ auf Platz zehn
Zwei Rekorde beim Halbmarathon in Polling
Strahlender Sonnenschein, viele Top-Athleten und mitfiebernde Zuschauer: Der 13. Hapfelmeier-Lauf mit rund 800 Teilnehmern war ein Laufsport-Fest.
Zwei Rekorde beim Halbmarathon in Polling
Hapfelmeier-Lauf: Die Bilder
Bestes Wetter, Top-Läufer und Streckenrekorde im Halbmarathon: Der 13. Hapfelmeier-Lauf in Polling war ein gelungenes Lauf-Event.
Hapfelmeier-Lauf: Die Bilder