1 von 6
Gleich wird’s steil: (von links) Josef Streicher (TSV Peißenberg), Mustafa Saleh (TV Lenggries) und Paul Duckeck (TSV Benediktbeuern-Bichl) vor dem rund 500 Meter langen und im Schnitt acht Prozent steilen Anstieg beim „Kirta-Lauf“.
2 von 6
Sieger-Duo: Sharon Müller (TSV Penzberg) gewann die 5 Kilometer der Frauen, Christoph Chayriguet die 10 Kilometer der Männer. 
3 von 6
Der Start der Hauptläufe.
4 von 6
Klemens Reinartz (Lenggries), mit Jahrgang 1944 der älteste Teilnehmer, lief die 3 Kilometer in 22:25 Minuten.
5 von 6
Susanne Feigl vom LC Tölzer land, die Zweite bei den Frauen.
6 von 6
Auch die Kinder waren mit Eifer dabei.

Leichtathletik

Streicher und Müller siegen bei „Kirta-Lauf“

  • schließen

Der „Kirta-Lauf“ in Benediktbeuern hat es, was die Strecken betrifft, in sich. Sharon Müller (TSV Penzberg) kommt dort dennoch immer bestens zurecht.

Landkreis – Die Bezeichnung „Kirta-Lauf“ klingt recht harmlos, doch die Strecken bei dem Traditionswettbewerb in Benediktbeuern haben es in sich. Über Forststraßen und Feldwege sowie am Damm des Lainbachs entlang führt der Weg, ordentlich Höhenmeter sind auch zu bewältigen. Mehrere Athleten aus dem Landkreis nahmen diese Herausforderung an – und setzten sich dabei sehr gut in Szene.

Bei den Frauen führte Sharon Müller (TSV Penzberg) ihre „Kirta-Lauf“-Siegesserie fort. Auf der 5-Kilometer-Strecke (80 Höhenmeter) gewann sie zum mittlerweile siebten Mal. Mit 20:27 Minuten hatte sie etwas mehr als eine halbe Minute Vorsprung auf Susanne Feigl (LC Tölzer Land). Die Männer absolvierten den Rundkurs zweimal. Auf den zehn Kilometern zeigte Josef Streicher (TSV Peißenberg) eine starke Leistung, die mit dem Sieg in der Ü-50-Klasse belohnt wurde. Streicher kam nach 40:26 Minuten ins Ziel, was den sechsten Gesamtplatz bedeutete. Erster wurde – in überlegener Manier – der Franzose Christoph Chayriguet (37:01) vom SC Gaißach. Das Niveau unter den 32 Erwachsenen war ansprechend: Die „langsamste“ 10-Kilometer-Zeit betrug 57:46 Minuten.

Beim Nachwuchs belegten Maxi Rath (800 Meter/3:10 Minuten) und Katharina Rath (1,2 Kilometer/5:24) vom TSV Penzberg jeweils den zweiten Platz. Gleich doppelt im Einsatz waren Martin und Simon Streicher vom TSV Peißenberg. Die Söhne von Josef Streicher absolvierten zunächst das 1,2-Kilometer-Rennen gegen ihre Altersgenossen. Simon Streicher wurde bei den Zehnjährigen in 4:58 Minuten Dritter, Martin Streicher belegte bei den Zwölfjährigen in 4:47 Minuten den zweiten Platz. Danach starteten sie noch im Hobbylauf über drei Kilometer: Dort lief Martin Streicher (14:32) als Zweiter über die Ziellinie, Simon Streicher (15:35) wurde Dritter. Insgesamt waren 120 Teilnehmer am Start. „Damit sind wir super-zufrieden“, sagte Marcus Klingler, Leiter der veranstaltenden Skiabteilung im TSV Benediktbeuern-Bichl. 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Flott unterwegs beim Weltrekord-Lauf
Beim Berlin-Marathon lief Eliud Kipchoge einen Weltrekord. Im Feld der über 40 000 Starter befanden sich auch zwei Läufer vom TSV Weilheim.
Flott unterwegs beim Weltrekord-Lauf
Penzberger glänzen im „Team Bayern“
Tritt Bayerns Leichtathletik-Verband zu Länderkämpfen an, greift er auf Athleten des TSV Penzberg zurück. Und die zeigten, dass auf sie Verlass ist.
Penzberger glänzen im „Team Bayern“
Weigand beim Berglauf-Debüt obenauf
Beim 39. Gaißacher Berglauf hat Max Weigand vom TSV Penzberg für eine Überraschung gesorgt. Sehr gut drauf waren auch die Läufer vom SV Söchering.
Weigand beim Berglauf-Debüt obenauf
Julia Haarmanns furioser Drei-Sterne-Ritt
Bei der Jugend-DM in München-Riem gab sich die nationale Reiter-Elite die Ehre. Julia Haarmann (19) gelang im Springen ein besonderer Final-Auftritt.
Julia Haarmanns furioser Drei-Sterne-Ritt