+
Die Tagesschnellsten: Gabi Lengauer (Ohlstadt) und Daniel Götz (SV Bergdorf-Höhn) gewannen jeweils deutlich. 

Laufsport

Engel und Gietl siegen am Heimgarten

  • schließen

Beim Heimgarten-Berglauf des SC Murnau zeigten sich die Läufer aus dem Landkreis in starker Form. Drei von ihnen holten sogar einen Klassensieg.

Landkreis – Der Heimgarten-Berglauf ist ein echtes Monster: Auf 5,2 Kilometern Länge sind 1000 Höhenmeter zu überwinden. Ein Wettbewerb für wahre Berg-Spezialisten, zu denen zahlreiche Athleten aus dem Landkreis gehören, wie sich bei der 33. Auflage des Wettbewerbs zeigte.

Die beste Zeit der hiesigen Läufer schaffte Franz Engel: Der Peißenberger, der für den Post SV Weilheim startet, lief nach 49:41 Minuten über die Ziellinie. Damit holte er sich den Sieg in der M-50-Klasse. Nur 20 Sekunden nach Engel kam der Peitinger Christian Scholz im Trikot des SVO Germaringen oben an. Er landete in der M-45-Klasse auf dem dritten Platz. Eine starke Leistung bot auch der Peißenberger Josef Streicher, der mit der Zeit von 51:25 Minuten Zweiter bei den Über-50-Jährigen wurde.

Für die Tagesbestzeit beim Heimgarten-Berglauf unter 73 Startern sorgte einer, der im vergangenen Jahr in der Region alles abräumte, heuer aber durch eine Fußverletzung länger ausgebremst wurde: Daniel Götz. Der Läufer vom SV Bergdorf-Höhn absolvierte die Strecke von Ohlstadt auf den Heimgarten in nur 42:05 Minuten – und war damit deutlich schneller als der Zweitplatzierte, der M-45-Athlet Franz Schweiger (44:39) vom SVO Germaringen. Die Top-Zeit bei den Frauen lief eine Einheimische: Gabi Lengauer (W-40) aus Ohlstadt benötigte für die anspruchsvolle Strecke 58:26 Minuten.

Neben dem Peißenberger Engel schafften zwei weitere Landkreis-Atheten Klassensiege. Rupert Gietl vom TSV Schongau war mit 59:36 Minuten Bester in der M-65. Er ließ zahlreiche weit jüngere Athleten zum Teil deutlich hinter sich. Bei den Frauen war Angelika Berchtold vom Post SV Weilheim einzige Starterin in der W-55-Klasse und somit Siegerin. Sie überzeugte mit der Zeit von 65:25 Minuten und dem vierten Gesamtplatz. Jacqueline Brans aus Wildsteig absolvierte den Lauf in 61:22 Minuten, was ihr in der W-40-Klasse den zweiten Platz bescherte. Deutlich unter einer Stunde blieben der Peißenberger Christof Wortmann (58:59/M-55) vom Post SV Weilheim und Rupert Haseidl (58:19/M-35) vom ESV Bad Bayersoien, die in ihren Klassen jeweils Vierte wurden. Der Pollinger Markus Strauß (62:11) durfte sich in der M-40 über einen Podestplatz freuen; er wurde Dritter. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Guide Martin Härtl erhält eine „Beförderung“
Um in der Weltspitze zu bleiben, ist professionelles Training das A und O. Martin Härtl, Guide von Para-Biathletin Clara Klug, hat diesbezüglich eine gute Nachricht …
Guide Martin Härtl erhält eine „Beförderung“
Lukas Parockinger hält mit der bayerischen Konkurrenz mit
Bei der bayerischen Meisterschaft ist die Konkurrenz groß. Lukas Parockinger ließ sich davon nicht beeindrucken und schaffte es auf der Kurzbahn gar ins A-Finale.
Lukas Parockinger hält mit der bayerischen Konkurrenz mit
Peißenberg schließt Bayernliga mit Top-Ergebnissen ab
Am letzten Rennwochenende der BMX-Bayernliga präsentierte sich der Nachwuchs des MC Peißenberg noch einmal in toller Form. Entsprechend gut sind auch die Platzierungen …
Peißenberg schließt Bayernliga mit Top-Ergebnissen ab
Bei Weilheim hält sich Trauer über Pokal-Aus in Grenzen
Bei vielen Mannschaften ist der Pokal eher Nebensache, wie etwa bei den Basketballern des TSV Weilheim. Daher hatte die Heimpartie gegen den Ligakonkurrenten TSV …
Bei Weilheim hält sich Trauer über Pokal-Aus in Grenzen

Kommentare