Matthias Bischl hatte 2:45 Minuten Rückstand auf Gold. Foto: hch

Biathlon-EM: Matthias Bischl verfehlt das Podest

Obersöchering - Im dichten Schneetreiben von Bansko waren die Medaillenplätze für Matthias Bischl außer Reichweite.

Bei der Biathlon-EM in Bansko (Bulgarien) hat Matthias Bischl im Einzelrennen über 20 Kilometer bei den Männern den 24. Platz belegt. Der 24-jährige Obersöcheringer leistete sich bei heftigem Schneetreiben drei Fehlschüsse und hatte am Ende eine Zeit von 55:35,5 Minuten zu Buche stehen. Die reine Laufzeit betrug 52:35 Minuten, in dieser Wertung lag der Sportsoldat im 65-köpfigen Teilnehmerfeld an der 16. Stelle.

Bischls Rückstand auf Goldmedaillengewinner Serhiy Semenov betrug 2:45,3 Minuten. Der Ukrainer verfehlte lediglich am letzten Stehendanschlag eine Scheibe. Die Plätze zwei und drei gingen an den Schweden Tobias Arwidson (53:04,5 Min./0 Fehler) und den Bulgaren Krasimir Anev (53:09,3 Min./2 Fehler). Bester Deutscher war Benedikt Doll (55:00,5/4 Fehler) als Dreizehnter.

Am Samstag, 23. Februar, steht bei den Männern als nächster Wettkampf der 10-Kilometer-Sprint auf dem Programm. Ob Bischl dort für Deutschland startet, steht noch nicht fest.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staffel-WM: Trefz im B-Finale auf Rang sechs
Bei der Staffel-WM in Nassau gab‘s für Johannes Trefz und die deutsche 4x400-Meter-Staffel im B-Finale keine Saisonbestzeit. Es gewann Kenia.  
Staffel-WM: Trefz im B-Finale auf Rang sechs
Staffel-WM: Trefz verpasst A-Finale 
Das war anders geplant: Bei der Staffel-WM in Nassau (Bahamas) hat die deutsche 4x400-Meter-Staffel mit Johannes Trefz das A-Finale verpasst.
Staffel-WM: Trefz verpasst A-Finale 
Iffeldorfer Volti-Kids gut in Form
Die Voltigierer des Iffeldorfer „Pferdehofs Pankratz“ waren beim Turnier in Reichersbeuern am Start - und das durchaus erfolgreich.
Iffeldorfer Volti-Kids gut in Form
Favorit Amiri holt den Siegespokal
Viel Betrieb herrschte bei der Tischtennis-Jugendmeisterschaft des TSV Peißenberg. Der Nachwuchs selbst hatte sich um den Wettbewerb bemüht.
Favorit Amiri holt den Siegespokal

Kommentare