1 von 2
Unter den Besten: Maria Elisa Legelli (links) belegte in der Hauptklasse Rang drei hinter Rebecca Bailey (r.) und Charlotte Heim. Dafür gab’s die Steinmann-Trophäe. 
2 von 2
Maria Elisa Legelli unmittelbar nach dem Rennen mit der Finishermedaille.

Laufsport

Panorama-Marathon: Maria Legelli im Allgäu auf Anhieb auf dem Podest

  • schließen

Der „Allgäu Panorama Marathon“ bietet Strecken mit vielen Höhenmetern. Erstmals nahm Maria Elisa Legelli teil – und mischte ganz vorn mit. Andreas Kohlhund lief heuer kürzer als sonst.

Sonthofen – Die Trophäen für die Besten beim „Allgäu Panorama Marathon“ sind schon etwas Besonderes. Auf einen Steinblock ist ein stilisierter Läufer in Metall gesetzt. Wer so eine Figur haben will, der muss sich zuvor ganz schön plagen. Denn die Strecken weisen (mit Ausnahme des 5-Kilometer-Laufs) allesamt viele Höhenmeter auf. Maria Elisa Legelli fand es daher „spannend“, einmal bei so einer Veranstaltung einen Halbmarathon zu absolvieren. Die Böbingerin hatte heuer in Würzburg auf einer flachen 21,1-Kilometer-Strecke eine persönliche Bestzeit (1:29:29) aufgestellt. 

In Sonthofen bewies sie nun, dass sie auch Steigungen bestens bewältigen kann. Den Halbmarathon mit 190 Höhenmetern bergauf und 195 Höhenmetern bergab absolvierte sie in 1:33:16 Stunden. Als fünfte Frau lief sie über die Ziellinie, in ihrer Altersklasse wurde die 27-Jährige Dritte – und gewann damit eine Trophäe.

Maria Legelli: Nur vier Minuten über der eigenen Bestzeit 

Da Legelli (SC Böbing/Arnold Sports GmbH) die Strecke nicht kannte, war sie am Ende mit ihrer Zeit und auch der Platzierung „sehr zufrieden“. Zum Podestplatz in der Gesamtwertung „hat nicht viel gefehlt“. Gerade einmal 70 Sekunden nach Charlotte Heim kam Legelli ins Ziel. Heim wie auch Gesamtsiegerin Rebecca Bailey (1:27:47) gehören der Frauen-Hauptklasse (Athletinnen bis 29 Jahre) an, in der auch die Böbingerin läuft.

Das Rennen „hat es in sich“, stellte Legelli fest. Vom Start an der Immenstädter Straße führt der Weg an der Iller entlang in Richtung Fischen und zum Wendepunkt bei Rubi. Zwischen Kilometer zwölf und 15 wartet auf die Läufer eine Passage mit einem steilen Anstieg, auf der bergauf- und bergab insgesamt rund 230 Höhenmeter zu absolvieren sind. Die Böbingerin, die als Marketing- Managerin in der Sportbranche arbeitet, kam gut durch den Lauf. Im letzten Abschnitt allerdings „war es extrem heiß“, berichtete sie. Trotz allem blieb sie nur knapp vier Minuten über ihrer Bestzeit.

Maria Legelli: Steilen Anstieg gut bewältigt 

Eine vordere Platzierung im Halbmarathon in ihrer Altersklasse erreichte Christine Radke: Die Raistingerin kam nach 1:56:32 Stunden im Ziel am Freizeitbad „Wonnemar“ an. In der W-45 belegte sie den fünften Platz unter 21 Athletinnen. Thomas Sturm vom TSV Bernbeuren landete mit 2:00:53 Stunden auf dem 16. Rang in der M-55-Klasse.

Ein regelmäßiger Gast beim „Allgäu Panorama Marathon“ ist Andreas Kohlhund. Der Athlet des SV Söchering startete bei seiner neunten Teilnahme nicht wie sonst auf der Ultra-Strecke, sondern „nur“ im Marathon (42,3 Kilometer/1374 Höhenmeter bergauf und bergab). Der höchste Punkt wurde bei Kilometer 13 erreicht, es war der Weiherkopf (1663 Meter) über Bolsterlang. Kohlhund lief die anspruchsvolle Strecke in 4:32:25 Stunden, was ihm in der M-35-Klasse den zwölften Platz unter 38 Finishern einbrachte. Die Klasse der Über-35-Jährigen war wie gewohnt stark besetzt: Bester war Chris Walther (3:26:26) vom „Allgäu Outlet Raceteam“ als Gesamtvierter.

Als Tagesschnellster lief Kay-Uwe Müller (TSG Schwäbisch Hall/3:12:09) über die Ziellinie. Den Marathon-Gesamtsieg bei den Frauen holte sich die Münchnerin Carola Dörries (Scott Deutschland) mit 3:45:30 Stunden. Die 26-Jährige hatte heuer im Frühjahr in Weilheim bei der Premiere des „Gögerltraillaufs“ die Frauen-Wertung gewonnen. Über eine Top-Platzierung durfte sich Gabi Melf freuen: Die Pählerin belegte in der W-45 mit 4:59:15 Stunden den dritten Rang unter zehn Finisherinnen.

Auch das ist interessant:

Mann bei Allgäu-Marathon einige Zeit vermisst - Richard G. startete beim Allgäu Panorama Marathon als Läufer. Der 30-Jährige kam jedoch nie ins Ziel, dann galt er als vermisst. Nun konnte er aufgefunden werden.

Internationale Erfahrung zahlt sich für Tafertshofer aus - Sie hat schon bei einigen internationalen Rennen Erfolge gefeiert. Bei der Weltmeisterschaft im belgischen Zolder bewies Lena Tafertshofer vom BMX-Team Weilheim, dass sie mit den weltbesten Fahrern in ihrer Altersklasse mithalten kann.

Reiter-Nachwuchs kann mehr als nur reiten - Der Reiter-Nachwuchs hatte auf Gut Schörghof seinen großen Auftritt. Dabei mussten die Teilnehmer mehr als nur Reitkünste im Springen und in der Dressur zeigen.

Aufmarsch der Ranglistenspieler - Der FC Seeshaupt richtet zum sechsten Mal sein DTB-Ranglistenturnier aus. Am Start sind zahlreiche Top-Spieler, darunter auch einer, der ab und an mit einem Grand-Slam-Sieger spielt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Spannung in Seeshaupt: Final-Entscheidungen erst im Match-Tiebreak
Die großen Überraschungen sind beim „6. Tennis-Cup Seeshaupt“ ausgeblieben: Für die Zuschauer war das kein Schaden – sie sahen am Finaltag hart umkämpfte Duelle der …
Spannung in Seeshaupt: Final-Entscheidungen erst im Match-Tiebreak
Monster-Lauf bergauf: Landkreis-Läufer top am Heimgarten
Der Heimgarten-Berglauf ist ein Klassiker – und mit 1000 Höhenmetern auf gut 5 Kilometer anspruchsvoll. Die Teilnehmer aus dem Landkreis bestachen mit mehreren …
Monster-Lauf bergauf: Landkreis-Läufer top am Heimgarten
Selina Steber holt zweimal Silber für Deutschland
Mit den Frauen des TSV Peiting hat Selina Steber jüngst den DM-Titel im Stockschießen gewonnen. Nun holte die 15-Jährige ihre ersten beiden internationalen Medaillen.
Selina Steber holt zweimal Silber für Deutschland
Duo aus Deutenhausen kämpft sich erfolgreich durch Regen und Schlamm
Sie trotzten erfolgreich dem miesen Wetter: Tina Hien und Gerhard Steinl aus Deutenhausen erreichten beim Acht-Stunden-Rennen im Münchener Olympiapark Top-Platzierungen.
Duo aus Deutenhausen kämpft sich erfolgreich durch Regen und Schlamm