Ab sofort eine Klasse höher: Der frischgebackene Bayernligist SG Raisting mit (v. v. l.) Johann Mitterreiter, Tanja Steiger, Engelbert Unsinn, (h. v. l.) Kilian Vogele, Georg Tietze und Holger Kehm. foto: privat

Raistinger Bogenschützen steigen in die Bayernliga auf

Raisting - Vier Jahre lang waren die Bogenschützen der SG Raisting in der Oberliga aktiv, ab sofort dürfen sie ihr Glück eine Klasse höher in der Bayernliga versuchen.

Geplant sei der Sprung in die höchste Liga des Freistaats zwar nicht gewesen, so SG-Teamkapitän Engelbert Unsinn, vollkommen unerwartet kam er aber auch nicht, verfügten die Raistinger in ihrem vierten Jahr in der Oberliga doch über das „leistungsmäßig bisher beste Team“.

Zum letzten von insgesamt vier Wettkampftagen in Langenpreising konnten die Raistinger angesichts eines Vorsprungs von sieben Punkten völlig entspannt fahren. Das bedeutete: Von den insgesamt sieben Duellen mussten sie maximal vier gewinnen, um Titel und Aufstieg perfekt zu machen. Die SG schloss den Wettkampftag hinter Sittenbach (11:3 Punkte) und Traunreut (10:4) zwar lediglich als drittbestes Team ab, da sich die Konkurrenten aber untereinander munter die Punkte abnahmen, standen die Raistinger bereits nach dem vierten Duell als Meister fest.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stefan Schmids frühes Aus in St. Pölten
Es war der letzte Test vor dem Saisonhöhepunkt in Klagenfurt. Doch beim 70.3-Ironman in St. Pölten lief es für Stefan Schmid gar nicht wunschgemäß.
Stefan Schmids frühes Aus in St. Pölten
Brennnauer mit Seitenstechen auf Rang drei
Einen weiteren Schritt in Richtung Gesamtsieg bei der „Oberland-Challenge“ ist Markus Brennauer gelungen. In Schliersee musste er sich jedoch plagen. 
Brennnauer mit Seitenstechen auf Rang drei
Nagl weiter auf der Suche nach der Topform
Zum Podest fehlt weiter einiges: Beim Heim-Grand-Prix in Teutschenthal belegte Motocross-Pilot Max Nagl in der Tageswertung den achten Platz.
Nagl weiter auf der Suche nach der Topform
TSV Peißenberg heiß auf Dukla Prag
Zum Start des Weilheimer Volksfestes sind am Donnerstag, 25. Mai, die Boxer des TSV Peißenberg in Aktion. Sie treffen auf eine tschechische Staffel.
TSV Peißenberg heiß auf Dukla Prag

Kommentare