1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

FSG-Trio holt drei Medaillen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Paul Hopp

Kommentare

null
Zweimal Edelmetall für die FSG Weilheim: Bastian Sinner (li.) holte bei der U-14 Silber, Benno Dauer (re.) gewann Bronze. In der Mitte Sieger Yannick Ortwein (Sontheim). © Privat

Weilheim - Einmal Silber, zweimal Bronze - das ist die Ausbeute der Bogenschützen der FSG Weilheim bei den Landesmeisterschaften des Bogensport-Verbandes Bayern.

Knapp 340 Kilometer sind es von Weilheim ins unterfränkische Gochsheim. Die weite Anfahrt hat sich für die Bogenschützen der FSG auf jeden Fall gelohnt. Bei den Landesmeisterschaften des Bogensport-Verbandes Bayern (BVBA) in der Halle holte jeder der drei Weilheimer Compound-Schützen eine Medaille. Bastian Sinner (U-14) gewann Silber, Timo Richter (Herren) und Benno Dauer (U-14) holten jeweils Bronze. Damit nicht genug: Mit ihren Ergebnissen qualifizierten sich alle drei Athleten für die deutschen Meisterschaften.

Richter kam auf 553 Punkte (275/278) und holte sich damit souverän die

null
Zufrieden mit Bronze: Timo Richter (re.) von der FSG Weilheim mit dem Sieger der Herren-Klasse, Thomas Schneider (Mi.), und dem Zweiten, Stefan Heinickel. © Privat

Bronzmedaille. Den Viertplatzierten, Sebastian Steinbichler (Sauerlacher BS), distanzierte er um 18 Ringe. Gold holte sich Thomas Schneider (BSC Hohenraunau/570), Silber gewann Stefan Heinickel (SSV Nüdlingen/564).

In der U-14-Klasse gelang Bastian Sinner eine erfolgreiche Wettkampf-Premiere: Mit 522 Ringen (268/254) belegte er den zweiten Platz. Benno Dauer hatte am Ende nur einen Zähler weniger als sein Vereinskamerad zu Buche stehen. Mit 521 Punkten (257/264) wurde er Dritter. Mit den Leistungen der Youngster war Richter zufrieden: „Großes Lob an unsere jungen Schützen“, sagte er. Die Ziele standen für alle Athleten in 18 Metern Entfernung, zwei Durchgänge waren zu absolvieren. Richter, Sinner und Dauer waren nicht die einzigen FSG-Mitglieder, die in Gochsheim im Einsatz waren. Johann und Simone Steigenberger, Ralf und Ursula Kürschgen sowie Dietmar Lennartz fungierten als Kampfrichter. Vor dem Auftritt bei den Landesmeisterschaften standen bei den FSG-Schützen die Vereinsmeisterschaften in der Halle auf dem Programm. Auch hier wurde auf Ziele geschossen, die 18 Meter entfernt waren. „Es war ein bis zum Ende spannender Wettkampf“, berichtete Richter. Er sicherte sich den ersten Platz vor Sinner. Peter und Simon Gottschalk landeten auf dem gemeinsamen dritten Rang. Die geschossenen Ringe wurden – je nach Bogenklasse und Alter des Athleten – mit einem gewissen Schlüssel verrechnet, um Chancengleichheit herzustellen.

Interessenten willkommen

Wer sich für das Bogenschießen interessiert, ist bei der FSG Weilheim willkommen. Informationen erteilt Dietmar Lennartz (Tel. 0151/266 73756). Weitere Infos gibt es online unter www.bogenschützen-weilheim.de.

Auch interessant

Kommentare