1 von 5
Unwiderstehlicher Antritt: Nick Jäger bei der Crosslauf-DM in Ohrdruf.
2 von 5
Nick Jäger beim Start.
3 von 5
So sah in die Konkurrenz im Rennen: nur von hinten. Nick Jäger beim Überqueren der Ziellinie.
4 von 5
Luk Jäger (vorn) und Marvin Bertram (re.).
5 von 5
Silber-Trio: (von links) Luk Jäger, Marvin Bertram und Sebastian Proksch vom TSV Penzberg.

Leichtathletik: Crosslauf-DM

Nick Jäger sensationell deutscher Meister

  • schließen

Die Favoriten hatte gegen ihn keine Chance: Nick Jäger (TSV Penzberg) hat bei der Crosslauf-DM in Ohrdruf (Thüringen) Gold in der U-20 gewonnen.

Penzberg - Beim Zieleinlauf riss Nick Jäger freudestrahlend die Hände nach oben. Die Anstrengungen der vergangenen Wochen, die harten Trainingseinheiten auf dem Kurs des Penzberger „Teamtrails“ an der Berghalde mit seinen Vereinskollegen – all’ das hatte sich ausgezahlt. Bei den deutsche Meisterschaften im Crosslauf im thüringischen Ohrdruf gewann der 18-Jährige die Goldmedaille in der U-20-Altersklasse. Es ist obendrein der erste nationale Titel des Penzbergers.

„Das ist cool, einfach unbeschreiblich“, so Jäger direkt nach dem Zieleinlauf, der die Konkurrenz auf dem tiefen Geläuf im Thüringer Wald von Beginn an dominierte: „Die Strecke war schwer zu laufen. Sie war tief, das liegt mir gut.“ Im Vorfeld hatten sowohl Trainerin und Mutter Melanie Jäger als auch seine Vereinskameraden schon spekuliert, dass ihm der matschige Boden auf dem Sportgelände in Ohrdruf entgegenkommen könnte. Doch dass er letztendlich so dominant agieren würde wie am Samstag, „damit hatte niemand gerechnet“, berichtete TSV-Coach Markus Brennauer. Für die 6,4 Kilometer lange Strecke benötigte Nick Jäger am Ende nur 20:45 Minuten, das entspricht einer durchschnittlichen Kilometerzeit von 3:15 Minuten bzw. einem Tempo von 18,5 km/h. Im Ziel hatte der Penzberger satte 30 Sekunden Vorsprung auf Julius Hild (SSC Hanau-Rodenbach) und 42 Sekunden Vorsprung auf Jannik Weiß (LG Rhein-Wied).

Dass die anspruchsvolle Wiesenrunde auf dem Penzberger Freizeitgelände die perfekte Vorbereitung für die nationalen Crosstitelkämpfe war, zeigte das Ergebnis der drei Penzberger U18-Athleten Marvin Bertram, Sebastian Proksch und Luk Jäger, dem Bruder von Nick: Das Trio holte in der Teamwertung sensationell die Silbermedaille. Stärkster Penzberger in der U-18 war Luk Jäger, der mit 14:28 Minuten über 4,1 Kilometer den siebten Platz belegte. Dabei lag er lange Zeit gleichauf mit Teamkollege Bertram. „Leider habe ich ab der Mitte des Rennens Seitenstechen bekommen“, so der 16-jährige Bertram, der Jäger davonziehen lassen musste und mit 14:52 Minuten den 15. Platz erreichte. Proksch (16:30) belegte den 44. Platz und holte noch wichtige Punkte für die Teamwertung. Trainerin Melanie Jäger hatte gar nicht damit gerechnet, dass ein Team zustande kommen würde: „Alle drei hatten in den vergangenen Wochen mit Verletzungen und Erkrankungen zu kämpfen gehabt.“

Lucas Herbeck zeigte im 4,1-Kilometer-Rennen der Männer mit 14:14 Minuten ebenfalls eine gute Leistung, wobei er nicht komplett zufrieden war. „Mich ärgert es, dass ich auf den letzten 300 Metern sechs Plätze verloren habe, ansonsten wäre es perfekt gewesen“, so der 20-Jährige, der auf dem 33. Rang landete. Auf den Plätzen 40 und 51 liefen Christian Oppel (14:22) und Markus Brennauer (14:41) ein, die mit Herbeck in der Teamwertung Zehnte wurden. Sowohl Oppel (27) als auch Brennauer (38) waren mit ihren Auftritten nicht zufrieden. Für Brennauer war das Rennen der zweite Lauf innerhalb weniger Minuten, kurz vorher hatte er in der M-35 über 6,4 Kilometer den 13. Rang (23:02) belegt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Huber sichert Raisting das 1:1-Remis
Der SV Raisting punktet in der Landesliga weiter. Im Heimspiel gegen Illertissen II rettete ein Treffer kurz vor Schluss den SVR.
Huber sichert Raisting das 1:1-Remis
Brennauer überrascht sich selbst mit Bronze
Markus Brennauer (38) hat bei den bayerischen Meisterschaften im Halbmarathon Bronze  gewonnen. Eine Medaille, mit der er nicht gerechnet hatte.
Brennauer überrascht sich selbst mit Bronze
Eine Schrecksekunde, ein Defekt, vier Titel
Auch wenn das BMX-Team Weilheim bei internationalen Rennen am Start ist, ist die Oberbayerische für den Klub wichtig. Das zeigte er in Kolbermoor.
Eine Schrecksekunde, ein Defekt, vier Titel
Gut Holz Peißenberg zufrieden mit Klassenerhalt
Die Kegler des KSV Peißenberg sind als Aufsteiger in die Saison in der Bezirksoberliga gegangen. Und sie spielten eine überraschend gute Rolle.
Gut Holz Peißenberg zufrieden mit Klassenerhalt

Kommentare