+
Gleich geeht’s los: Die Kegler des SKC Gut Holz Eberfing (obere Reihe, v.l. Markus Lindner, Hubert Resch, Andreas Gattinger, Eric Heidbach, Helmut Schütz, Tobias Zahler) hatten es im jüngsten Heimkampf mit dem SKC Töging (unten, v.l. Alexander Meixner, Stefan Weindl, Roland Siegl, Karlheinz Leserer, Stefan Siegl, Oskar Huth) zu tun. 

Kegeln: landesliga

Eberfing fehlen die nötigen Holzzahlen

  • schließen

Eberfing - Gut Holz Eberfing verliert den Heimkampf gegen den Titelaspiranten SKC Töging mit 2:6. Der hätte an diesem Tag jedoch geschlagen werden können.

Es war wie so oft in dieser Saison: Die Kegler von Gut Holz Eberfing blieben auf heimischer Anlage insgesamt gesehen unter ihrem Niveau – und verloren so eine Partie, die sie unter normalen Umständen gewinnen hätten können. Doppelt ärgerlich, dass es diesmal der Titelaspirant SKC Töging war, dem die Eberfinger unterlagen. Die Gäste aus dem Landkreis Altötting spielten mit 3403 Holz ein Resultat, das die Eberfinger zu Hause zumindest in der vergangenen Saison so gut wie immer übertrafen. Diesmal reichte es für die Gastgeber nur zu 3320 Holz, womit sie zwei Mannschaftspunkte abgaben. Am Ende hieß es 2:6.

Im Startpaar verloren sowohl Hubert Resch (530) als auch Eric Heidbach (553) ihre direkten Duelle. „So ein 0:2 ist immer ungut“, sagte

Gut-Holz-Spieler Andreas Gattinger. Resch hatte gegen Alexander Meixner, der mit 166 Holz startete, nicht wirklich eine Chance. Heidbach begann mit zwei Satzgewinnen (158/139), doch im dritten Durchgang drehte Stefan Siegl (163) das Geschehen zu seinen Gunsten.

Im Mittelpaar fand Gattinger zu gewohnter Stärke zurück und erzielte mit 578 Holz ein starkes Resultat. Im Abräumen erzielte der Routinier mit 228 Punkten das beste Ergebnis aller zwölf Spieler. Allerdings hatte er das Pech, dass sein Gegner Stefan Weindl einen absoluten Sahnetag erwischt hatte. Mit 615 Holz schrammte er nur knapp am Bahnrekord vorbei. Tobias Zahler (548) holte in einem spannenden Duell den ersten Mannschaftspunkt für Eberfing. Bei den Gesamtholz lagen die Gastgeber schon mit 82 Holz zurück.

Im Schlusspaar verkürzten Helmut Schütz und Markus Lindner mit guten ersten Durchgängen den Rückstand auf ein wenig mehr als 40 Holz. Doch die Töginger ließen sich nicht mehr aus dem Konzept bringen und bauten danach den Vorsprung wieder aus. Schütz (563) holte gegen den Ex-Peitinger Karlheinz Leserer einen Mannschaftspunkt. Lindner (548) ging gegen Simon Giesecke leer aus.

In der Tabelle liegt Eberfing nun schon drei Punkte hinter dem Vorletzten, dem SKC Stephansposching, zurück. Von den noch ausstehenden acht Partien „müssen wir noch fünf gewinnen, um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben“, sagte Gattinger. Klar ist: „Wir geben noch lange nicht auf.“ In der vergangenen Saison schafften die Eberfinger mit einer phänomenalen Rückrunde den Verbleib in der zweithöchsten bayerischen Spielklasse.

Eberfing: Hubert Resch (530/1:3/0), Eric Heidbach (553/2:2/0), Andreas Gattinger (578/1:3/0), Tobias Zahler (548/2:2/1), Helmut Schütz (3:1/1), Markus Lindner (548/1:3/0).

Töging: Alexander Meixner (577/3:1/1), Stefan Siegl (564/2:2/1), Stefan Weindl (615/3:1/1), Oskar Huth (535/2:2/0), Karlheinz Leserer (551/1:3/0), Simon Giesecke (561/3:1/1).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Seeshaupt auch im Derby heimstark
Das Kegel-Derby haben die Seeshaupter Männer gegen Eberfing klar gewonnen. Die Gastgeber hatten dabei aber auch zweimal ordentlich Glück.
FC Seeshaupt auch im Derby heimstark
Berichte vom Peißenberger Eishockey-Nachwuchs
Der Eishockey-Nachwuchs ist fleißig in Aktion. Wir bieten einen Überblick, die Berichte haben uns die Vereine zugesandt.
Berichte vom Peißenberger Eishockey-Nachwuchs
Siebter Sieg in Folge für U-16-Team
Die Basketball-Jugend im Landkreis ist fleißig in Aktion. Regelmäßig veröffentlichen wir die Berichte, die uns die Vereine haben zukommen lassen.
Siebter Sieg in Folge für U-16-Team
Klug/Härtl im langen Biathlon fehlerlos
Im Weltcup sind Para-Biathletin Clara Klug und Guide Martin Härtl einfach top: In Östersund glänzten sie auch im Einzel - trotz Zweifeln im Vorfeld.
Klug/Härtl im langen Biathlon fehlerlos

Kommentare