1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

Eine gefühlte Niederlage

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gleich darf Raisting jubeln: Kurz vor der Pause zieht Verteidiger Florian Breitenmoser ab und trifft zum 1:0. Die Führung brachte der SVR allerdings nicht über die Zeit. foto: halmel
Gleich darf Raisting jubeln: Kurz vor der Pause zieht Verteidiger Florian Breitenmoser ab und trifft zum 1:0. Die Führung brachte der SVR allerdings nicht über die Zeit. © Halmel

Raisting – Man kann das Ganze auch positiv sehen: Der SV Raisting bleibt auch nach dem dritten Spieltag der Landesliga Süd/West ungeschlagen. Mit dem 1:1 (1:0) bei der SpVgg Kaufbeuren war beim SVR aber niemand wirklich zufrieden. „Über dieses Ergebnis ärgere ich mich mehr als über das Remis gegen Meitingen“, so Trainer Peter Bootz.

Für ihn fühlte sich dieses Unentschieden fast wie eine Niederlage an. „Wir haben es verpasst, den zweiten Treffer nachzulegen“, ärgerte sich der SVR-Trainer einmal mehr über die nachlässige Chancenverwertung seines Teams. An der Defensivarbeit hatte er hingegen wenig auszusetzen. „Hinten passt es, wir haben fast nichts zugelassen“, so Bootz. Die Allgäuer kamen lediglich zu zwei Möglichkeiten, wobei eine jedoch zu einem Treffer führte. Torhüter Urban Schaidhauf machte dabei keine gute Figur. „Schon davor ist bei uns aber die Ordnung verloren gegangen“, monierte Bootz.

Auch mit der Anfangsphase war er nicht zufrieden. „Das war zu pomadig“, befand der Trainer. Die Allgäuer störten früh und ließen die Raistinger nicht zur Entfaltung kommen. Erst die Gelegenheit von Manuel Blatt, der aus kurzer Distanz an SpVgg-Torhüter Bernd Grund scheiterte, brachte mehr Schwung ins Spiel der Gäste. Über die Außenpositionen und mit schnellen Seitenwechseln hebelten die Raistinger immer wieder die Defensive des Gegners aus. Auf Zuspiel von Michael Stoßberger hatte Ludwig Huber den Führungstreffer auf dem Fuß (34.) . Er fand aber in Keeper Grund seinen Meister. Wenig später durfte die kleine Schar mitgereister SVR-Fans jubeln. Nach einer abgewehrten Ecke von Kevin Kümmerle zog Adi Al-Hamawi aus der zweiten Reihe ab. Seinen Schuss konnte Grund nur abklatschen lassen, Florian Breitenmoser schaltete am schnellsten und staubte zum 1:0 ab (40.). Gleich im Anschluss hatte Huber erneut Pech, dass Grund seinen guten Schuss per Fußabwehr entschärfte (41.).

Nach dem Wechsel erhöhten die bis dahin harmlosen Kaufbeurener den Druck. Mehr als eine Minichance für Patrick Zinner (55.) kam aber nicht heraus. Keine zehn Minuten später waren die Raistinger jedoch unkonzentriert. Sie verloren im Angriff den Ball und ließen sich auskontern. Nach einem langen Ball auf Max Moll zögerte Schaidhauf mit dem Herauslaufen, und prompt kassierte er nach einem Heber von Moll das 1:1 (65.). Die Raistinger versuchten in der hektischen Schlussphase mit zahlreichen gelben Karten, die Scharte noch auszuwetzen. Kevin Enzi (71.) per Kopfball und Stoßberger (84.) verfehlten jedoch dasTor. Die letzte Chance verzeichneten die Hausherren. Den Distanzschuss von Lukas Göttle fischte Schaidhauf jedoch aus der Ecke (87.).

Roland Halmel

Auch interessant

Kommentare