1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

Segler Kenter siegt bei Schneetreiben

Erstellt:

Von: Paul Hopp

Kommentare

Sieger-Team: Finn Kenter (re.) gewann zusammen mit Marc Richly (Mi.) die Regatta am Bodensee. Konstantin Steidle (l.) belegte den zweiten Platz. foto: privat
Sieger-Team: Finn Kenter (re.) gewann zusammen mit Marc Richly (Mi.) die Regatta am Bodensee. Konstantin Steidle (l.) belegte den zweiten Platz. © privat

Seeshaupt - Finn Kenter vom Yacht-Club Seeshaupt hat die „Claude-Dornier-Regatta“ gewonnen - und das bei unwirtlichen Bedingungen.

Mit Wind und Wetter – auch in ungemütlicher Ausprägung – haben Segler ständig zu tun. Doch die Bedingungen, mit denen Finn Kenter vom Yacht-Club Seeshaupt (YCSS) und Marc Richly vom Bayerischen Yacht-Club (BYC) jüngst zurecht kommen mussten, waren schon etwas sehr speziell. Schneetreiben und Temperaturen knapp über null Grad Celsius machten die Teilnahme an der „Claude-Dornier-Regatta“ zu einer Herausforderung. Die beiden Youngster vom Starnberger See meisterten die Aufgabe hervorragend. Das Duo gewann die 420er-Konkurrenz.

Nach fünf Wettfahrten vor Friedrichshafen hatten Kenter und Richly sieben Punkte zu Buche stehen. Damit lagen sie zwei Zähler vor den ärgsten Verfolgern, Konstantin Steidle/Tom Lembcke (Bodensee-Yachtclub Überlingen). Kenter und Richly glänzten bei der Regatta mit zwei ersten Plätzen sowie einem zweiten und einem dritten Rang. In der letzten Wettfahrt landete das Duo auf dem achten Platz, doch der stellte das Streichergebnis dar.

Knapp 70 Boote der Klassen „420er“ und „Laser“ (in verschiedener Ausprägung) waren bei der Regatta am Start. Mit 23 Booten stellten die „420er“ die größte Gruppe. Die Bedingungen waren nicht nur der Temperaturen wegen alles andere als einfach. „Genauso wechselhaft wie die Stärke war die Richtung des Windes“, beschrieb Wettfahrtleiter Felix Diesch die Bedingungen. Ständig musste er seine Bojenleger losschicken, um den Kurs der geänderten Windrichtung wieder anzupassen.

Für Kenter und Richly bildet der Sieg nur eine Durchgangsstation zu weiteren Großereignissen. Vom 14. bis 17. Mai starten die beiden bei der „Young Europeans Sailing“ (YES), der Kieler Woche des Nachwuchses. Zehn Bootsklassen tragen Wettkämpfe aus. Rund 650 Nachwuchssegler aus mehr als zehn Nationen werden erwartet. Für die „420er“-Klasse gilt die Veranstaltung als Internationale deutsche Meisterschaft. Rund 100 Jollen werden daran teilnehmen. Die YES-Regatten werden vom Kieler Yacht-Club und dem Norddeutschen Regatta-Verein veranstaltet. Sie dienen als Qualifikation zur Jugend-EM, die auf dem Neusiedler See (Österreich) stattfindet.

Auch interessant

Kommentare