Szene vom Start beim Silvesterlauf in Weilheim im Jahr 2018.
+
Einen Frühjahrslauf wird es nicht geben: Das FUBSI-Organisationsteam verzichtet darauf, den ausgefallenen Silvesterlauf 2020 nachzuholen. Stattdessen soll es am 31. Dezember wieder eine Veranstaltung (das Foto stammt aus dem Jahr 2018) geben.

Leichtathletik

FUBSI-Lauf doch erst wieder an Silvester

  • Paul Hopp
    vonPaul Hopp
    schließen

Mit einem „Lauf in den Frühling“ wollte die Freizeit- und Breitensport-Initiative (FUBSI) in Weilheim im kommenden März den wegen Corona entfallenen Silvesterlauf nachholen. Doch aus dem Plan wird nichts.

Weilheim – Mit einem „Lauf in den Frühling“ wollte die Freizeit- und Breitensport-Initiative (FUBSI) in Weilheim im kommenden März den wegen Corona entfallenen Silvesterlauf nachholen (wir berichteten). Doch aus dem Plan wird nichts. Wie das Organisationsteam nun mitteilt, wird auf eine Veranstaltung im Frühjahr verzichtet. Ziel ist nun, heuer zum gewohnten Termin, am 31. Dezember, wieder einen Lauf anbieten zu können.

Mehrere Gründe haben für die Entscheidung eine Rolle gespielt. Vor allem macht die weiter anhaltende Corona-Pandemie den Organisatoren zu schaffen. „Wir wollten schon planen“, sagt Peter Müller, Chef der Stadtwerke Weilheim. Das Unternehmen ist Teil der Freizeit-Initiative. Doch der Blick auf die aktuelle Lage und „die in den nächsten Wochen noch zu erwartenden Einschränkungen“ lassen Müller zufolge eine Austragung des Frühlingslaufs am ursprünglich anvisierten Ausweichdatum (20. März) nicht zu. So wurden „Alternativen ab Mai erwogen“.

Alternativen zum Silvesterlauf sind nicht realisierbar

Doch in dieser Zeit seien „eine Reihe ähnlicher sportlicher Veranstaltungen in der Region geplant“. So findet in Weilheim am 1. Mai traditionell der Aulauf statt, der von der TSV-Leichtathletik-Sparte ausgerichtet wird. Am Freitag, 21. Mai, soll der 26. Stundenteamlauf in Obersöchering über die Bühne gehen. „So diese denn durchgeführt werden können, wollen wir den Sportskollegen im Sommer 2021 nicht in die Quere kommen“, sagt Josef Wiedemann, der auch dem FUBSI-Team angehört.

Dies alles veranlasste die Initiative dazu, von einer Ausrichtung im Frühjahr abzusehen. Die Veranstalter hoffen nun, „dass sich die Lage bald bessert“. Der nächste Lauf soll daher an Silvester 2021 stattfinden. Start und Ziel für den 2,75-Kilometer-Rundkurs, der je nach Wettkampf unterschiedlich oft durchlaufen wird, ist wie gewohnt auf dem Gelände der Stadtwerke an der Straße nach Deutenhausen. Bislang wurde der Silvesterlauf viermal ausgetragen. Die Premiere fand 2016 statt. Mit dem Wetter hatten die Veranstalter bis auf einmal Glück.

Beim bis dato letzten Silvesterlauf im Jahr 2019 gab es mit über 250 Frauen und Männern einen Teilnehmerrekord. Auch hatten sich viele Top-Athleten angemeldet. Auf der 11-Kilometer-Distanz gewannen Markus Brennauer (TSV Penzberg/38:48 Minuten) und Melanie Marganus (Neckarsulmer Sport-Union/48:50). Über die 5,5 Kilometer siegte Nico Damrat (18:51) mit Streckenrekord. Schnellste Frau war Julia Rath (Penzberg) in 20:46 Minuten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare