+
Landeten in den Einzeln auf dem Podest: (v.l.) Tobias Schmökel, Felix Bulitta und David Bruns vom TSV Weilheim waren bei der Bezirksmeisterschaft erfolgreich.

Tischtennis

Fünfsatz-König Felix Bulitta

  • schließen

Bei der Bezirksmeisterschaft holten die jungen Tischtennis-Spieler Spieler des TSV Weilheim mehrere Podestplätze. Felix Bulitta war dabei besonders gefordert.

Weilheim – Bei der Ursachenforschung kam Martin Widder, Trainer des Weilheimer Tischtennis-Nachwuchses, zu keinem eindeutigen Ergebnis. Lag es nun am Heimvorteil oder einfach daran, dass seine Schützlinge „einfach Lust am Spiel“ hatten? Auf alle Fälle waren die Resultate der Weilheimer Jugendspieler bei den Bezirksmeisterschaften in der heimischen Turnhalle an der Röntgenschule erfreulich. Sechs Podestplätze, darunter ein Klassensieg, sprangen für die Gastgeber unter den 79 Teilnehmern heraus.

Für das Top-Ergebnis sorgte Felix Bulitta als Sieger bei den „Schülern A“ (Jg. 2004/2005). Er absolvierte an diesem Tag insgesamt sechs Fünfsatz-Spiele. Mit drei Siegen zog er ins Viertelfinale ein. Dort war er „noch sehr nervös“, so der TSV. Doch Bulitta kämpfte und gewann in fünf Sätzen. Das Halbfinale gegen Marinus Huber (SF Gmund) entschied der Weilheimer ebenfalls in fünf Sätzen für sich. Den letzten Durchgang gewann er mit 11:9. Auch das Finale gegen Maxim Haag (TSV Gräfelfing) ging über die volle Distanz. Bulitta gewann die ersten zwei Sätze (11:4, 11:6), danach stellte der Kontrahent sein Spiel um und holte sich die nächsten Durchgänge (11:9, 11:9). Mit einem 11:6 machte Bulitta den Turniersieg perfekt.

Ebenfalls bei den „Schülern A“ belegte Noah Fuchs den neunten Platz. Im Doppel holten sich Bulitta und Fuchs zusammen den dritten Rang. Fast hätten sie das Endspiel erreicht: Im Halbfinale gegen ein Duo des TSV Gräfelfing führten Bulitta/Fuchs im fünften Satz schon mit 6:2, brachten den Vorsprung aber nicht ins Ziel.

Stark in Form präsentierte sich auch David Bruns (Schüler B/Jg. 2006 und jünger). Im Einzel erreichte er souverän das Endspiel, gab auf dem Weg dahin nur einen Satz ab. Im Finale war dann allerdings Roas Ossa (TSV Unterpfaffenhofen) besser. Im Doppel holte Bruns zusammen mit Nikolas Knauf (TSV Murnau) einen weiteren zweiten Platz.

Bei den Jungen (Jg. 2001 bis 2003) überzeugte Tobias Schmökel als Dritter. Die Vorrunde und auch das Viertelfinale überstand er ohne Probleme. Im Halbfinale musste sich Schmökel aber dem späteren Gesamtsieger, Benno Merkle (TSV Gräfelfing) mit 0:3 Sätzen geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei war Schmökel wieder obenauf: Gegen Augustin Hesse (TSV Herrsching) siegte er mit 3:0. Im Doppel wurde Schmökel an der Seite von Alexander Brecht (TSV Hohenpeißenberg) Dritter. Im Wettbewerb der „Schülerinnen B“ holte sich Aaliyah Schröfl (TSV Iffeldorf) im Einzel Rang drei. Das „kleine Finale“ gewann sie mit 3:0. Im Doppel spielte sie bei den „Schülerinnen A“. Mit Anne Ruhbaum (TSV Gräfelfing) belegte Schröfl den den zweiten Platz.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Klug/Härtl im langen Biathlon fehlerlos
Im Weltcup sind Para-Biathletin Clara Klug und Guide Martin Härtl einfach top: In Östersund glänzten sie auch im Einzel - trotz Zweifeln im Vorfeld.
Klug/Härtl im langen Biathlon fehlerlos
Beinlich holt Titel Nummer acht
Als Vereinsmeister ist Stefan Beinlich beim TSV Peißenberg unerreicht, jüngst holte er den achten Titel. Und der Topspieler hat noch nicht genug.
Beinlich holt Titel Nummer acht
Kreisfinals in Hausham und Mammendorf
Die Schneefälle haben zu einer Verlegung der Jugend-Kreisfinals geführt. Nun stehen die Ausweichtermine fest. Gespielt wird in Mammendorf und Hausham.
Kreisfinals in Hausham und Mammendorf
Klug/Härtl jetzt auch im Skilanglauf stark
Ihre Top-Resultate haben Clara Klug und Guide Martin Härtl bis dato im Biathlon erzielt. In Östersund trumpften sie nun im Langlauf auf.
Klug/Härtl jetzt auch im Skilanglauf stark

Kommentare