1 von 2
Die B-Juniorinnen des SC Huglfing bei ihrem Auftritt in Ingolstadt.
2 von 2
Die D-Jugend des TSV Weilheim traf auf die Gäste vom SV Raisting.

Fussball: Berichte vom Nachwuchs

Berichte vom Fußball-Nachwuchs

  • schließen

Von den A-Junioren bis zur G-Jugend: Wir haben hier aktuelle Berichte rund um den Nachwuchs-Fußball im Altlandkreis Weilheim. 

SC Huglfing

C-Juniorinnen: SC Huglfing - TuS Holzkirchen 21:0: Ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Sieg der Huglfinger C-Mädels gegen eine noch junge, neuformierte Mannschaft aus Holzkirchen, die aufopferungsvoll kämpfte. Beste Torschützin war Lea Tragl mit 7 Treffern. Lea erzielte innerhalb von 6 Minuten vier Treffer (1:0, 2:0, 3:0, 4:0). Ein Eigentor und Treffer auf Huglfinger Seite von Antonia (3), Hanna Tragl, Emma Tragl, Sophia, Hannah Engel und Emerenz die jeweils zweimal trafen besiegelten den bisher höchsten Sieg einer Huglfinger Juniorinnenmannschaft ! Das nächste Spiel findet am Samstag 07.10. beim ISSC Buchhof STA um 11:15 Uhr statt.

B-Junio rinnen: TSV Grafing : SC Huglfing 4:0: Ersatzgeschwächt, es mussten immerhin sechs Stammspielerinnen ersetzt werden, trafen unsere noch jungen Huglfinger B-Mädels auf einen körperlich - und zweikampfstarken Gegner, der in einem ausgeglichenen Spiel durch einen sehenswerten Freistosstreffer nach einem fraglichen Foulspiel nach 10 Min. in Führung ging. Nach zwei individuellen Fehlern lagen die Huglfinger zur Halbzeit bereits mit 3:0 in Rückstand. Mit Herz und Leidenschaft setzten die SC-Mädels den Gegner in der zweiten Halbzeit unter Druck, und erspielten sich einige aussichtsreiche Torchancen. Eine spielerisch bessere 2. Halbzeit unserer Mädels, ergänzt durch unsere beiden jüngeren C- Mädels Melina und Sophia die den Ausfall der etablierten Stammspielerinnen so gut wie möglich kompensierten. Das nächste Spiel findet am Sonntag den 08.10. um 16:15 Uhr zu Hause gegen den FC Schwaig statt.

B-Juniorinnen: Bezirksoberliga: SC Huglfing - SG TSV Haar/SC Bogenhausen 4:1 (3:0): Man merkte den von Beginn an, das die Huglfingerinnen die Auftaktniederlage in Ingolstadt wettmachen wollten. Sie erspielten sich durch schöne Kombinationen zahlreiche Torchancen, es dauerte aber bis zur 27. Minute als Judith Schneider den Ball endlich im gegnerischen Tor unterbrachte. Kurz darauf legten Ines Brock und Melissa Lanz zur komfortablen 3:0 Pausenführung nach. In der zweiten Hälfte zeigte sich das gleiche Bild. Huglfing mit sehr vielen vergebenen Torchancen. Durch den Anschlusstreffer zum 3:1 wurde es dann noch einmal kurzzeitig spannend. Judith Schneider machte aber kurz darauf mit ihrem zweiten Treffer alles klar. Nächstes Wochenende spielen die C-Mädchen am Freitagabend um 17:30 Uhr Zuhause gegen TuS Holzkirchen und die B-Juniorinnen am Samstag auswärts beim TSV Grafing.

B-Juniorinnen, Bezirksoberliga: FC Ingolstadt II - SC Huglfing 2:0: Mit einer langen Anreise zum Audi-Park in Ingolstadt starteten die B-Juniorinnen des SC Huglfing am Freitag Abend in die neue Bezirksoberliga Saison. Die SC-Mädels gerieten bereits in der 4. Spielminute durch einen individuellen Fehler in Rückstand. Fortan taten sie sich schwer Chancen gegen die massive Abwehr der Ingolstädterinnen herauszuspielen. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhten die Gastgeberinnen dann durch einen Konter auf 2:0. In der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften zum großen Teil, daher fielen auch keine weiteren Tore mehr. Letztlich war der Sieg des an diesem Tag spielstärkeren Teams verdient.

E2-Jugend: ASV Antdorf - SC Huglfing 6:3: Die Antdorfer waren bei regnerischen Wetter von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Aber die aufmerksame Abwehr der Huglfinger lies nur wenig Chancen zu, und so dauert es bis zur Mitte der ersten Halbzeit bis Antdorf auf 1:0 stellte. Noch vor dem Pausenpfiff konnten die Huglfinger aber den verdienten Ausgleich erzielen. In der zweiten Hälfte war es ein offenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Die zwischenzeitliche 3:2 Führung der Huglfinger konnten die Antdorfer dank einer guten Chancenauswertung drehen und gewannen noch mit 6:3.

C-Juniorinnen: SC Unterpfaffenhofen- SC Huglfing 8:1: Eine deutliche Niederlage der neu formierten Huglfinger Mannschaft die zum ersten Mal zusammen auf dem Platz stand. Der kurzfristige Ausfall zweier Spielerinnen unter anderem der Torfrau erschwerten die Aufgabe zusätzlich gegen den letztjährigen Meister aus Unterpfaffenhofen.

C-Juniorinnen: Die SC-Mädels besiegten den ESV Penzberg in einer von Anfang an sehr einseitig geführten Partie mit 7:0 (2:0). Die spielerische Überlegenheit nutzten zu sehr schön heraus gespielten Toren je zweimal Lea, Hanna Tragl und Antonia Hutter sowie einmal Emma Tragl. 

ASV Antdorf

E-Junioren, Gruppe 2: FCK Schlehdorf - ASV Antdorf 1:12 (1:5): 5 Minuten benötigten die jungen Burschen des ASV Antdorf bis der erste Ball im gegnerischen Netz zappelte. Doch damit gaben sie sich nicht zufrieden und erhöhten bis zu Pause auf 5:1. Auch nach der Pause spielte der ASV konzentriert weiter. Die sehr gut stehende Hintermannschaft ließ in Hälfte 2 nichts mehr anbrennen. Auch vorne spielten sie sich ein ums andere mal bis vor das gegnerische Tor durch und erzielten noch 7 Treffen zum hochverdienten 12:1 Sieg. Torschützen des ASV: Lucas Höck (4), Quirin Rieth (4), Benedikt Wagner (2), Elias Teubner (1), Vitus Wörle (1).

E-Junioren, Gruppe 2: ASV Antdorf - SF Bichl 7:0 (4:0): Im zweiten Spiel der Saison kam der ASV langsam in Fahrt. Doch nach dem 1:0 Mitte der ersten Hälfte wurde das Spiel des ASV von Minute zu Minute besser und so erzielten sie bis zu Pause noch 3 Treffer zur 4:0 Pausenführung. Auch in der 2.ten Hälfte stand der ASV wieder sehr kompakt in der Abwehr und die Bälle durchkamen waren eine sichere Beute des gut mitspielenden Torwarts. Auch das Spiel nach vorne wurde nicht vernachlässigt und die Burschen erspielten sich immer wieder schöne Torchancen von denen noch 3 genutzt wurden zum sicheren 7:0 Erfolg. Tore für ASV: Lucas Höck (4), Quirin Rieth (3).

E-Junioren, Gruppe 2: ASV Eglfing - ASV Antdorf 3:14 (2:7): Das erste Spiel der Saison gestalteten beide Mannschaften in den ersten 10 Minuten ausgeglichen. Danach aber spielten die Antdorfer den besseren Fußball und gingen mit einem 7:2 in die Pause. Auch nach der Pause übernahm der ASV sofort wieder das Kommando und sie erspielten sich wieder etliche Torchancen. Am der der Partie stand ein 14:3-Sieg der jungen Antdorfer Truppe. Tore für ASV: Quirin Rieth (7), Elisas Teubner (4), Vitus Wörle (3).

ESV Penzberg

C2-Juniorinnen: ESV Penzberg - TSV Fürstenfeldbruck West Spielabbruch: Kurz vor der Halbzeit, musste das Spiel leider abgebrochen werden, da sich 2 Spielerinnen von FFB verletzt hatten & die Mannschaft keine Ersatzspieler dabei hatten. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Penzbergerinnen ein sehr gutes Spiel gemacht. Die Abwehr ließ keine nennenswerten Torchancen zu. Auf der Gegenseite kombinierte man sich gefällig zu einigen Torchancen, die aber allzu leichtfertig vergeben wurden. Eine Chance nutzte man dann doch zum verdienten 1:0 & wenig später konnte man auch durch ein direktes Freistoßtor auf 2:0 erhöhen. Das plötzliche Ende der Partie führte zu einer kleinen Enttäuschung auf Seiten der Penzberger Mädels, die aber schnell verflog, als man einfach die verbliebene Zeit nutze & ein Trainingsspiel untereinander absolvierte.

D-Juniorinnen Kreisliga: SG Penzberg - Post SV München 0:0:  Stark Ersatz geschwächt spielte man gegen die Mädchen des PSV. Trotz optischer Überlegenheit wollte an diesem Tag kein Tor gelingen. Die Gäste verstärkten die Defensive und versuchten sich mit langen Bällen und Kontern. Die gut organisierte Abwehr um Eva-Maria Bertele war jederzeit Herr der Lage und verschaffte Merle Schäfer im ESV  Tor einen ruhigen Vormittag. Im zweiten Durchgang waren dann die Aktionen zwingender, doch es fehlte an diesem Tag auch ein wenig Glück, denn die wenigen Torchancen wurden  nicht genutzt.   

E-Juniorinnen: SG Penzberg - TSV Gilching/Argelsried 7:2 (7:0): Gegen den Tabellenführer aus Gilching brannten die Penzbergerinnen in der ersten Hälfte ein regelrechtes Feuerwerk ab. Schnelles Spiel und tolle Kombinationen, wie man es von einer Mädchenmannschaft selten zu sehen bekommt. Gleich in der ersten Minuten gingen die Gastgeber in Führung und so rollte der Eisenbahner Express ständig mit Volldampf in die gegnerische Hälfte. Weitere sechs Treffer sollten zur 7:0 Halbzeitführung folgen. Warum die Gäste bis dato an der Tabellenspitze standen zeigten sie in der zweiten Hälfte und boten mehr Paroli, gegen Ende der Partie konnte der TSV dann die beiden Gegentreffer zum 7:2 Endstand erzielen.

C2-Junioren: SG Penzberg II - JFG Osterseen 2:0 (2:0): Der erwartet schwere Gegner waren die Spieler der JFG Osterseen. Der Sturm der C2 Junioren fand kaum ein Mittel durch die gut stehende und zweikampfstarke Defensive der JFG. Nur über die Außenbahnen kam man in den gegnerischen Strafraum. Zwei Standardsituationen mussten letztendlich für den 2:0 Endstand sorgen. Dennis Michels schoss nach einem Eckball mit einem Volleyschuss - in der Kategorie Tor des Monats -  den Ball unhaltbar unter die Querlatte.Das sich Einsatz lohnt zeigte Martin Schneider, der einen schon aussichtslosen Ball erlaufen konnte und die JFG Defensive zur Ecke zwang. Der resultierenden Eckball wurde zunächst geklärt doch den Ball auf die darauf folgende Flanke  konnte just Martin Schneider per Kopf zum 2:0 Halbzeitstand erzielen. Dabei blieb es auch, weil beide Abwehrreihen im zweiten Durchgang dominierten und kaum Torchancen zuließ. Mit diesem 2:0 übernahmen die C2 Junioren damit auch überraschender weise die Tabellenführung.

D-Junioren: SG Penzberg - JFG Hungerbach 2:0 Die SG ESV/DJK Penzberg ging im zweiten Spiel dieser Saison gegen JFG Hungerbach auch als Sieger mit 2:0 vom Platz. In der ersten Halbzeit ließ der ESV dem Gegner kaum Gelegenheiten sich zu entfalten. Chancen gab es nur auf Seiten des ESV, die auch verdient mit 2:0 in die Halbzeit ging. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit war das Bild unverändert, dann aber kam der Gegner in Schwung und zu zahlreichen Tormöglichkeiten. Der Schlussmann des ESV verteidigte durch zahlreiche herausragende Paraden den 2:0 Sieg. Torschützen für die SG ESV/DJK waren Ben Viertelböck und Ferdl Brock.

E-Junioren: ESV Penzberg - TSV Benediktbeuern 2:5: Der ESV Penzberg kam in der ersten Halbzeit durch ein unglückliches Eigentor schnell mit 1:0 in Rückstand . Der Ausgleich durch Bleart Rama folgte jedoch kurz darauf .Mit einer starken Mannschaftsleistung und einem weiteren Tor von Bleart Rama,endete die erste Halbzeit mit 2:2 . In der zweiten Halbzeit gewann der TSV Benediktbeuern immer mehr die Oberhand. Die Ersatzgeschwächten Eisenbahner , konnten auf Grund des hohen Tempos, nicht mehr an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen . So endete das Spiel 2:5 für den Gast aus Benediktbeuern. 

F2-Junioren: ESV - FF Geretsried III 12:0 (5:0): Bei unterirdischen Witterungsverhältnissen hatten die F2-Junioren den FF Geretsried 3 zu Gast und kam bei diesem recht einseitig verlaufenden Match nicht großartig ins Schwitzen. Bis zur zehnten Minute war man zwar deutlich überlegen, ein Spielfluss wollte sich aber nicht einstellen. Danach, mit einer soliden 3:0 Führung im Rücken, hatte man sich aber jetzt soweit akklimatisiert, dass mitunter sehenswerte Kombinationen von hinten bis vorne durchgespielt wurden. Der Gegner hatte  über das gesamte Spiel kaum eine Möglichkeit aufs Tor von Finn Lichtenauer zu schießen, was sicherlich auch dem etwas geringeren Alter von einem Teil der Geretsrieder Spieler geschuldet war. Die Tore für den ESV schossen: Beni Trepca (4), Leo Rubner, Marlon Niebergall, Arijon Bilalli (2), Finn Gröger und Julian Quilitz (1).

F2-Junioren: TSV Königsdorf - ESV  0:19 (0:9): Das erste Auswärtsspiel für die F2-Junioren war bei schönsten Wetter in Königsdorf ein Anlaufen auf ein Tor. Die bemühten, altersmäßig und spielpraktisch aber recht aussichtslosen Gastgeber mussten mit ansehen, wie das erste Tor schon in der 20. Sekunde fiel. Bis zur Halbzeit waren es dann neun, viele davon wirklich schön herausgespielt. Der Rest passiert dann Schlag auf Schlag in der zweiten Halbzeit, in der auch die Verteidigung um Leon Krause und Sebastian Forster nichts zuließ. Die Tore schossen Arijon Bilalli (6), Luca Kirn (5), Beni Trepca (4), Finn Lichtenauer (2), Marlon Niebergall und Julian Quilitz (1).

C2 Juniorinnen Gruppe: SC Huglfing  - ESV Penzberg II 7:0 (2:0): Stark ersatzgeschwächt fuhr man zum Auswärtsspiel nach Huglfing. Gegen die Spiel erfahrenen und Pass sicheren Huglfinger Mädchen waren die ESV Mädchen recht chancenlos. Trotzdem hielt man dagegen und erarbeitete sich die ein oder andere Torchance. Im Premierenspiel zeigte  Lena Wenger im ESV Tor eine sehr gute Partie, Gegen Ende des Spieles ließen dann die Kräfte auf dem nassen Boden nach und die Gastgeber konnten vor allem im Schlussdrittel noch einige Tore erzielen.  

D-Juniorinnen Kreisliga: SG Röhrmoos- Schwabhausen - SG Penzberg  2:0 (2:0): In einem hochklassigen D-Mädchenspiel hatten die Penzbergerinnen leider das Nachsehen. Bereits in der ersten Hälfte legten die Gastgeberinnen den Grundstein zum 2:0 Erfolg. Alle Bemühungen in der zweiten Hälfte einen Treffer zu erzielen blieben erfolglos.   E-Juniorinnen Gruppe: SV Erpfting - SG Penzberg   1:13  (1:5) Auch im zweiten Saisonspiel dominierten die Penzberger Mädchen die Partie. So war der Sieg auch in dieser Höhe mehr als verdient. Vor allem die Neulinge hatten die Gelegenheit Spiel Erfahrung zu sammeln. Gleich sechs Spielerinnen trafen bei diesem Auswärtssieg.

TSV Peißenberg

A-Junioren: DJK Darching – TSV Peißenberg 1:4 (1:3): Auch im zweiten Spiel gingen die Peißenberger als Sieger vom Platz. In den Anfagsminuten war man noch etwas ungeordnet und kassierte schnell das 0:1. Das war dann so etwas wie ein Weckruf für sie. Die Defensivabteilung ging jetzt engagierter zu Werke, man spielte konzentrierter nach vorne und schon gab es Torchancen fast im Minutentakt. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Lorenzo Spadoni, der mit seinen Pässen immer wieder für Gefahr sorgte, spielte Julian Weckerle frei und der erzielte den Ausgleich. Ein paar Minuten später schickte Tom Völkle wiederum Julian Weckerle auf die Reise der zum 2:1 vollendete. Eine weitere schöne Kombination vor der Halbzeit, schloss Eloge zum 3:1 ab. Die zweite Halbzeit ähnelte der ersten, nur daß man keinen Treffer mehr zuließ. Man hatte den Gastgeber, der seinem Torhüter viel zu verdanken hatte, jederzeit im Griff und erspielte sich weitere Chancen. Leider konnte man kein Kapital daraus schlagen, bis auf Eloge, der von Lenz Palmberger gut in Szene gesetzt wurde und zum 4:1 traf und das war dann der Endstand. Der sehr gut leitende Schiedsrichter hatte kein Problem mit den Spiel.
A-Junioren: TSV Peißenberg – Unterpfaffenhofen 1:2 (0:1): Leider kamen unsere Jungs gegen sehr lauf- und spielstarke Unterpfaffenhofener in der ersten Hälfte nie ins Spiel. Die Gäste waren immer einen Tick wacher und präsenter, nur Ende der ersten Halbzeit, als Marcel Schned einen Verteidiger umspielte und nur per Notbremse gestoppt werden konnte und dieser mit der roten Karte bestraft wurde, keimte wieder etwas Hoffnung auf. Aber auch mit zehn Mann,spielten die Gäste immer wieder zielstrebig nach vorn, und promt gelang ihnen das 2:0. Die Burschen gaben aber nicht auf, erspielten sich jetzt auch die ein oder andere Möglichkeit zum Anschlußtreffer. In der 70. Min. konnte sich dann Julian Weckerle durchsetzen und den Anschluß herstellen. Man versuchte jetzt alles, oft etwas leider überhastet, aber ein Tor wollte nicht mehr gelingen, so blieb es bei der 1:2-Niederlage. Ein tolles Spiel das man nicht verlieren mußte, aber auch viel daraus lernen kann!

C1-Junioren TSV Peißenberg – SG Burggen/Bernbeuren/Ingenried 6:2 (5:0): Gegen den Gast aus Burggen traten die Peißenberger Burschen von Beginn an konzentriert auf. Einen Freistoß aus ca. 20 Metern versenkte der stark aufspielende Jakob Probst gleich in der fünften Minute zum 1:0 Führungstreffer. Sieben Minuten später schloss wiederum Probst einen schnellen Gegenzug zum 2:0 ab. Den schönsten Spielzug des Spiels über Simon Daisenberger und Yasin Kilavuz schloss Adri Staltmayr zum 3:0 ab. Noch vor der Pause erhöhten Probst und Kilavzu zum 5:0 In der zweiten Halbzeit gingen die Jungs aus der Marktgemeinde nicht mehr so engagiert zu Werke. Die Folge waren zwei Gegentore der Gäste. Der Sieg der Heimmannschaft war jedoch zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Den Schlusspunkt zum 6:2-Endstand setzte noch einmal Yasin Kilavuz.

A-Junioren TSV Peiting - TSV Peißenberg 1:3 (0:0): Gelungener Start in die Kreisliga, mit einem Derby-Sieg in Peiting! Nach anfänglichem Abtasten, gewann man immer mehr Zweikämpfe und erspielte sich dann auch gute Torchancen, die leider nicht genutzt werden konnten. Anfang der zweiten Halbzeit gingen die Gastgeber aggressiver zu Werke, aber die Peißenberger Jungs hielten gut dagegen und waren immer hellwach. So auch beim Führungstreffer durch Solleder Phillip, der einen Abspielfehler des Gegners abfangen konnte und mit einem platzierten Schuß traf. Kurz drauf konnte man wieder einen Zweikampf im Mittelfeld für sich entscheiden und Weckerle Julian traf mit links zum 2:0. Die Peitinger versuchten nochmals alles und kamen dann auch zum Anschlußtor. Die Gäste ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und verwandelten schließlich einen Konter durch Marcel Schned zum 3:1 Endstand. Ein verdienter Sieg, durch eine starke Leistung!

C1-Junioren MTV Dießen - TSV Peißenberg 2:2 (1:0): Das Verletzungspech bleibt den Peißenberger Burschen treu. Vor dem Spiel in Dießen verletzte sich mit Jakob Probst erneut ein Stammspieler. Trainer Robert Weiß war daher mit dem Punktgewinn am Ammersee durchaus zufrieden. In der 1. Hälfte war die Partie ausgeglichen, mit Chancen hüben wie drüben. In der 25. Minute erzielten die Gastgeber den Führungstreffer und so ging es in die Pause. Nach dem Wechsel hatte der Gastgeber zunächst mehr vom Spiel und erhöhte bereits in der 37. Minute auf 2:0. Die Gäste fanden nur langsam in`s Spiel. Als Rückkehrer Christoph Kulla in der 50. Minute den Anschlusstreffer erzielte, war das wie eine Initialzündung für die Jungs. Von jetzt an waren die Peißenberger das bessere Team und erzielten fünf Minuten später durch Louis Frey den verdienten Ausgleich. Sogar der Siegtreffer wäre noch möglich gewesen. Letztendlich war es ein gerechtes Ergebnis, mit dem beide Mannschaften leben können

SV Raisting

D-Jugend (U13): SV Raisting – TSV Tutzing 3:0 (0:0): Auch im dritten Spiel der neuen Saison blieben die U13 des SV Raisting siegreich. Nach einem starken Auftritt hieß es am Ende 3:0 gegen den TSV Tutzing. Gegen die sehr kompakt stehenden Gäste waren diesmal viel Geduld und Ausdauer gefragt. In der ersten Halbzeit kombinierten die Raistinger immer wieder gefällig in Richtung des gegnerischen Tores, allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Die erste Großchance hatte Maxi Seifert, doch er schoß aus kurzer Entfernung an die Latte. Danach wurde der starke Tutzinger Torhüter immer wieder geprüft von der Raistinger Offensivabteilung, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Da auch die Raistinger Hintermannschaft mit Johannes Richard, Lukas Rossdam und Stefan Reßler alles im Griff hatte, ging es torlos in die Halbzeitpause. Nach der Pause erwischten die SVR-Nachwuchskicker dann den besseren Start. Korbinian Hibler setzte sich auf der rechten Seite super durch, behielt den Überblick und legte quer auf Maxi Seifert ab, der zum vielumjubelten 1:0 einschob (33. Minute). Kurz darauf flankte Seifert maßgenau auf Benedikt Jehle, der per tollem Flugkopfball haarscharf am Tor vorbeiköpfte. Für die Entscheidung sorgte dann 10 Minuten vor Schluß Korbinian Hibler mit eine Doppelpack. Beim 3:0 wurde er mustergültig von Raistings Besten an diesem Tag, Lucian Mayer, bedient. Torhüter Niklas Greinwald musste auch in Halbzeit 2 selten eingreifen, verteilte aber die Bälle gewohnt souverän. 

D-Jugend (U13): TSV Weilheim - SV Raisting 1:7 (0:2): Auch im zweiten Spiel der Kreisklasse Zugspitze West war die U13 des SV Raisting siegreich. Am Ende stand ein verdienter 7:1 Sieg zu Buche. Die Raistinger bestimmten von Beginn an das Spiel und setzten sich in der Weilheimer Hälfte fest. In der 9. Minute tankte sich Korbian Hibler schön am rechten Flügel durch und legte quer auf den mitgelaufenen Maxi Seifert, der zum 0:1 einschob. Drei Minuten später wurde Hibler schön von Benedikt Jehle angespielt und traf per strammen Flachschuß zum 0:2. Anschließend nahmen die SVR-Nachwuchskicker unerklärlicherweise etwas das Gas aus der Partie und so kamen die Weilheimer Hausherren besser ins Spiel. Es schlichen sich auch einige Fehler und Unkonzentriertheiten in das normalerweise sichere Aufbauspiel ein. Bis auf einen Kopfball an die Latte kurz vor der Pause durch Maxi Seifert passierte auch offensiv nichts mehr bis zur Pause. Die entsprechend folgende Kabinenansprache zeigte Wirkung, denn die SVR-Kicker legten nach der Pause los wie die Feuerwehr. Keine Minute war gespielt, als der eingewechselte Vincent Hörmann frei auf den Weilheimer Torhüter zulief, allerdings erneut an der Latte scheiterte. Dann wurde es kurios. Einen Rückpass von der Seitenauslinie und das anschließenden Tor von Benedikt Jehle annulierte der Schiedsrichter wegen einer Abseitsstellung, quasi im Gegenzug verkürzten die Hausherren nach einer Unachtsamkeit in der Raistinger Hintermannschaft zum 1:2. Doch die Gäste schüttelten sich kurz und legten dann wieder einen Gang höher ein. Zuerst traf Jehle nach schönem Anspiel von Hibler zum 1:3 (46. Minute). Kurz darauf kam Stefan Reßler nach einem Freistoß im Strafraum an den Ball und traf aus dem Gewühl heraus zum 1:4. Zum Spieler des Tages avancierte schließlich noch Benedikt Jehle. Er schoss in den letzten Spielminuten einen lupenreinen Hattrick und schraubte somit das Ergebnis auf 1:7 hoch. 

C-Jugend (U15): SG SV Raisting/FC Greifenberg – TuS Geretsried II 1:1 (0:0):  Zu Beginn der ersten englischen Woche empfingen wir den TuS Geretsried 2. Bei herbstlich feuchtem Wetter hatten wir einige verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfälle zu verkraften - zum Auswärtssieg am letzten Sonntag fehlten drei Spieler komplett, Dennis Hergöth (Leiste) und Tobias Raster (Nachwirkung einer Grippe) waren nicht fit und konnten nicht die volle Spielzeit eingesetzt werden. Insofern wussten wir, dass wir heute nur mit besonderem Einsatz und der richtigen kämpferischen Einstellung etwas holen konnten. Tatsächlich fanden wir zunächst besser ins Spiel, hatten gute Spielkontrolle und konnten die ersten Akzente setzen, ein erster Torschuss von John Schneider Mendoza (3.), die anschließende Ecke ungefährlich. In der 10. Minute dann der nächste Torschuss von Jakob Gröger, gehalten. Eine weitere gute Schussmöglichkeit von John Schneider Mendoza in der 18. Minute, kurz darauf setzt sich Marius Klitscher auf der rechten Seite durch und passt für Dennis Hergöth in den 16er, erneut kann der Torhüter der Gäste klären. Ein Freistoß von Luca Miller in der 33. Minute über das Tor, mehr Möglichkeiten wurden in der ersten Halbzeit nicht gesehen. Nach Wiederanpfiff intensivierten die Gäste aus Geretsried ihre Laufarbeit und konnten unser bis dahin eigentlich sicheres Aufbauspiel mehr und mehr stören. Doch unser Führungstor fiel ebenso aus gutem Pressing, der Rückpass des Innenverteidigers vom TuS Geretsried 2 überraschte den Torwart und trudelte ins lange Eck (40.). Danach wurde die Partie immer intensiver, viele Zweikämpfe im Mittelfeld, viele Ballverluste auf beiden Seiten und vor allem von uns zu wenig Kontrolle im Spielaufbau - wir waren nun in der Defensive gefordert, hatten allerdings noch einige vielversprechende Abschlussmöglichkeiten: John Schneider Mendoza nach guten Ballgewinnen (44. und 48.). Der Ausgleich der Gäste fiel dann wieder einmal nach einer Ecke mussten uns mit einem Punkt zufrieden geben.

C-Jugend (U15): TSV Schäftlarn – SG SV Raisting/FC Greifenberg 3:4 (1:2): Unser erstes Auswärtsspiel führte uns am Sonntagabend zum TSV Schäftlarn, der sein Auftaktspiel bei der JFG Lechrain mit 0:2 verloren hatte. Bei besten Bedingungen, ein schöner Herbsttag neigte sich dem Ende entgegen, legten wir los wie die Feuerwehr: nur Sekunden nach dem Anpfiff setzte sich John Schneider Mendoza am linken Flügel durch, seine Hereingabe auf Dennis Hergöth konnte die vielbeinige Abwehr und der Torhüter des TSV nur in letzter Not zur Ecke klären. Auch die anschließende Ecke durch Jakob Gröger war gefährlich, der Kopfball von John Schneider Mendoza nur knapp über das Tor. Nur wenige Minuten später setzte sich dann Marc Hermann auf der rechten Seite durch, die Hereingabe wurde aber abgeblockt (3.). In der 7. Minute musste dann Matti Fischbach nach einem Querschläger in die Magengegend ausgewechselt werden, Leopold Baumert rückte auf seine Position im Mittelfeld und setzte gleich einen tollen Pass auf Dennis Hergöth, erneut reagierte der Schlussmann des TSV glänzend (10.). Der TSV schaffte es in dieser Phase der Partie nur selten für Entlastung zu sorgen und so war unsere Führung nur eine Frage der Zeit. In der 18. Minute dann ein überragender Diagonalpass von Luca Miller auf die linke Seite in den Lauf von John Schneider Mendoza, der zog unwiderstehlich in den Strafraum und ließ diesmal dem Torwart keine Chance. Danach hatten wir weitere gute Möglichkeiten, doch der TSV schaffte es nun öfter sich zu befreien. In der 27. Minute kam der Klärungsversuch von Maximilian Roßmann zu ungestüm, gelbe Karte, der Freistoß für die Heimmannschaft am linken Strafraumeck strich nur knapp am linken Pfosten vorbei. In der 31. Minute setzte sich Dennis Hergöth in der Mitte durch und bediente mit einem scharfen und tollen Pass Marc Hermann auf der rechten Strafraumseite, der vollendete sicher zum 2:0. Kurz vor der Pause hatte der TSV Schäftlarn dann eine Ecke, die wurde kurz ausgeführt und die anschließende Flanke konnte dann relativ unbedrängt eingeköpft werden (34.); so mussten wir kurz vor dem Halbzeitpfiff das 2:1 hinnehmen. Zu Wiederbeginn konnte der bereits angeschlagene Tobias Raster dann nicht weiterspielen, Matti Fischbach übernahm zunächst die rechte Verteidigerposition; ein weiterer Wechsel auf der Innenverteidigerposition: Leopold Praus für Maximilian Roßmann. Wie erwartet, kam die Heimmannschaft durch den Anschlusstreffer mit mächtigem Rückenwind aus der Kabine und machte vor allem über deren linke Angriffsseite viel Dampf. In der 44. Minute musste Leopold Praus im eigenen Strafraum retten, erwischte dabei allerdings den gegnerischen Stürmer und es gab Elfmeter (und die gelbe Karte für Leopold Praus)! Die Nr. 4 lief an, der Ball klatschte an die Latte und den Abpraller köpfte ebenfalls die Nr. 4 ins Tor: da kein anderer Spieler den Ball berührt hatte, regelkonform kein Tor. Matti Fischbach hatte sich beim Versuch, dem gegnerischen Stürmer zu folgen, eine Zerrung zugezogen und wurde nun durch Gerhard Gailler ersetzt (46.). Es war nun ein hart umkämpftes Spiel: in der 51. Minute ein toller Flügellauf auf der rechten Seite von Marc Hermann, der nur unfair gestoppt werden konnte (gelb für Schäftlarn), der fällige Freistoß war aber ungefährlich. Nach einigen Ballverlusten und einer weiteren gelben Karte (Gerhard Gailler, 54.) dann endlich mal wieder ein guter Spielzug: Jakob Gröger eroberte den Ball, passte schnell auf John Schneider Mendoza, der direkt weiter auf Dennis Hergöth und der mit Übersicht und Klasse ins lange Eck zum 3:1 (57.). Nur eine Minute später dann umgekehrt: ein schöner Pass von Dennis Hergöth auf John Schneider Mendoza, ein platzierter Schuss und das 4:1 (58.). Wer gedacht hatte, dass das Spiel damit entschieden war, wurde nur eine weitere Minute eines Besseren belehrt: ein im wahrsten Sinne des Wortes „Sonntagsschuss“ ins Kreuzeck brachte den TSV nochmal zurück. Und der TSV witterte seine Chance, wir konnten nur noch wenig für Entlastung sorgen und tatsächlich gelang es unseren Jungs im Anschluss an eine Ecke nicht, den Ball konsequent aus dem Strafraum zu klären, nur noch 4:3 (66.). Doch mehr passierte dann nicht mehr, wir konnten einige gute Entlastungsangriffen starten und überstanden auch die fast vierminütige Nachspielzeit ohne weiteren Gegentreffer. Eine gute Anfangsphase in der wir leider einige Torchancen liegen ließen, ein bisschen zu sorglos und nachlässig nach der eigentlich sicheren Führung in der zweiten Halbzeit aber eine tolle kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung mit einem letztlich verdienten Auswärtssieg.

E2-Jugend (U11): FC Stoffen – SV Raisting 3:9 (1:3): Bestens gelaunt und nach 6 Wochen Sommerferien wieder heiß aufs Fußball starteten die Jungs des SV Raisting um Coach Sebastian Hain und Tobias Mayr vergangenen Samstag in die neue E-Jugend Saison. Bei regnerischem Wetter waren wir zu Gast beim FC Stoffen. Von der ersten Minute an war zu erkennen, dass die Jungs richtig Spaß am Fußball haben. Trotz der langen Sommerpause entwickelten sich bereits schöne Spielzüge und Spielverlagerungen über mehrere Stationen und so erzielte Paul Hain in der 8. Minute den verdienten Führungstreffer für den SVR. Eine gefährliche Ecke der Gastgeber fälschte Raistings Keeper Emil Frankl unglücklich ins eigene Tor und so hieß es Mitte der ersten Halbzeit 1:1. Raistings Markus Mayer zeigte sich aber in Bestform und erarbeitete sich lauffreudig und mit viel Übersicht im Zusammenspiel mit Anna Tafertshofer und Leon Schröferl zahlreiche Chancen. So bediente er mustergültig Paul Hain, Nils Bürger und Noah Soto Bravo, die die Raistinger Führung weiter ausbauten. Johannes Mayr und Johannes Tafertshofer überzeugten wie auch schon in der vergangenen Saison durch eine glänzende Defensivleistung und blitzschnelles Umschalten. An den beiden Gegentoren der Gastgeber in Minute 40 und 47 waren aber auch sie machtlos. Markus Mayer krönte seine Leistung kurz vor dem Abpfiff mit dem 9:3 und bescherte sich und seiner Mannschaft einen gelungenen Start in die Saison.

E2-Jugend (U11): SV Raisting – MTV Dießen 11:3 (5:0): Auch in ihrem 2. Spiel der neuen Saison gegen unsere Nachbarn vom MTV Dießen zeigte die E2-Jugend des SVR eine hervorragende Mannschaftsleistung. Die Roten Teufel zeigten sich von Beginn an hellwach und so führte man bereits nach 2 Spielminuten durch Tore von Markus Mayer und Lukas (Luggi) Baierl mit 2:0. Im Anschluss entwickelte sich ein rasantes und vor allem spielerisch ansprechendes Derby, in dem die Kicker vom SVR durch schöne Kombinationen ein ums andere Mal gefährlich vors Tor der Gäste kamen. Aber auch der MTV hielt ordentlich dagegen, die hervorragend agierenden Defensivkräfte Johannes Mayr und Johannes Tafertshofer, sowie der bestens gelaunte Keeper Emil Frankl konnten jedoch in Halbzeit 1 ihren Kasten sauber halten. Das wohl schönste Tor des Tages erzielte Paul Hain mit dem Kopf nach einer butterweichen Flanke von Johannes Mayr. Durch weitere Tore von Lukas Baierl wechselte man beim Stand von 5:0 die Seiten. In Halbzeit 2 kam dann der MTV um Coach Gunther Breuer besser ins Spiel und verkürzte zwischenzeitlich durch Tore von Malte Pütsch und Max Thon auf 6:2. Im Anschluss waren aber wieder die Hausherren an der Reihe. Joshua Richard verteilte klug und souverän die Bälle und leitete zusammen mit Leon Schröferl und Nevio Suleman, der sein erstes Spiel für den SVR bestritt, ein ums andere Mal gefährliche Angriffe ein und so führte man kurz vor Ende der Partie durch Tore von Markus Mayer und Lukas Baierl mit 10:2. Eine Unachtsamkeit des SVR nutzte der MTV zum 10:3 aus, den Schlusspunkt setzte dann aber wieder der SVR mit dem 11:3 erneut durch Lukas Baierl.

JFG Hungerbach

A-Jugend, Kreisliga: SG Perchting - JFG Hungerbach 3:6: Anfangs war die Partie sehr offen und hektisch bis die JFG in der 10. Minute durch Moritz Müller, nach schöner Vorarbeit durch Matthias Listle, in Führung ging. Nur eine Minute später erhöhte die JFG, nach einem genauen Pass von Ludwig Immersperger, durch Tobi Schüller. Das kurzzeitig ungenaue Stellungsspiel der Hungerbacher nutzte die SG und erzielte kurz darauf den Anschlusstreffer. Die Aufholjagd der SG war noch nicht beendet und sie glichen zum 2:2 aus. Die JFG Jungs fingen sich aber schnell wieder und wiederum Müller machte das 2:3. Kurz vor der Halbzeit traf abermals Schüller, nach einem platzierten Freistoß von Lukas Kunzendorf, zum 2:4. Nach der Halbzeit machten die Hausherren Druck, doch die JFG Abwehr stand sicher. Somit konnte erneut Müller, über Sebastian Ende und Daniel Höhle, ein Tor erzielen. Nach einem schnellen Konter konnte er auch noch im Alleingang das 2:6 machen. Die Hausherren, die sich noch einmal aufbäumten, trafen noch zum 3:6 Enstand. Somit waren die ersten 3 Punkte der Saison für die JFG-Burschen sicher.

JFG Ammertal - JFG Hungerbach 3:0: Trotz überzeugender Anfangsphase gelang es der JFG Hungerbachtruppe nicht, die Chancen zu nutzen. Besonders der letzte Pass scheiterte häufig. Als dann auch noch in der 27. Minute der bis dahin sehr gut haltende Tormann Michi Kaunat, nach einem bösen Foul, verletzt vom Platz musste, kippte das Spiel. Somit konnte die JFG Ammertal in der 35. Minute nach einem Weitschuss das 1:0, dem zuvor gegangen war eine Tätlichkeit gegen einen Hungerbacher, die der Schiri nicht ahndete! erzielen. Nach Druck der Hungerbach-Jungs waren sie dem Ausgleich sehr nahe, aber der Schiri pfiff Abseits, obwohl der Ball vom Gegner kam. Nach einem Kombinationsspiel in der 53. Minute erhöhte Ammertal auf 2:0. Die Hungerbacher hatten noch ein paar gute Möglichkeiten, scheiterten aber am ungenauen Abschluss. Somit erhöhte Ammertal auf 3:0 Endstand. 

D2: JFG Hungerbach - D1 SG Eberfing/Söchering 2:10 (1:6): Bei schönsten Fussballwetter begrüßte die D2 der JFG Hungerbach am Samstag Ihren Gegner der D1 von SG Eberfing/Söchering. Gleich zu Beginn zeigte es sich, das es für die Hungerbacher Fussballer eine Herrausforderung wird gegen die SG aus Eberfing/Söchering. Fast jeder Spieler war einen Kopf größer und kräftiger. Die Hungerbacher versuchte dagegen zu halten, aber gleich nach 5 Minuten schiebte der Stürmer der SG den Hungerbacher Verteidiger einfach weg und erzielte die Führung. Ein paar Minuten nutze dieser einen fatalen Abschlagfehler des Hungerbacher Torhüters aus und erzielte die 2:0 Führung. Auch die weiteren 2 Tore der SG konnte nicht verhindert werden. Hin und wieder kombinierten sich die Hungerbache mit schönen Kombinationen nach vorne, dabei konnten sie nur durch ein Foul gestoppt werden. Hanna Tragl nutze den Freistoß aus 17 Meter und traf sehenswert zum 1:4 Anschluß. Kurz vor der Pause versuchten die Hungerbacher die Situation in der Defensive spielerisch zu lösen. Leider kam es zu einem Ballverlust und die SG erzielte 2 weitere Tore. Nach Wiederanpfiff verloren die Hungerbacher sofort den Ball und ein Spieler der SG marschierte von der Mittelinie ungehindert bis zum Tor und erzielte das 1:7. Danach kam Hungerbach besser ins Spiel und agierte geschickter, leider fehlte aber das notwendig Glück beim Abschluß. Einzig Hanna Tragl schaffte noch das zwischenzeitliche 2:8. Kurz vor dem Ende glückten der SG noch zwei Konter, die zum 2:10 Endstand dienten. Fazit: Die Hungerbacher versuchten den körperlich überlegenen SG Spielern Paroli zu bieten, dies gelang jedoch nur bedingt. Spielerisch zeigten die Hungerbacher aber sehr schöne Spielzüge. Interessant wird es für Hungerbach wenn sie auf gleichaltrige Gegenspieler treffen.

D-Jugend: ISSC Buchhof D1 - JFG Hungerbach D2 5:1 (3:1): Die D2 von Hungerbach gastierte an der Internationale Schule in Starnberg/Buchhof. ISSC Buchhof weiste ein buntes Spektrum an Nationaliäten in Ihrer Mannschaft auf. Entsprechend wurde ausschließlich Englisch auf dem Platz gesprochen. Davon waren die Hungerbacher Spieler zuerst sehr beeindruckt oder auch abgelenkt. So dauerte es nicht lang und der Ball landete im Hungerbacher Tor. Danach fingen sich die Hungerbacher langsam, schafften es aber nicht in einer Aktion den Ball aus dem Strafraum zu bringen und entsprechend stand es 2:0. Im Anschluß erzielte jedoch Stefan Lancaric nach einen super Paß, den 2:1 Anschlußtreffer. Nepomuk Rieger stieg kurz vor der Pause auf den Ball und foulte dabei äußerst unglücklich einen Buchhofer Spieler. Der Freistoß fand direkt an der Strafraumgrenze statt und leider folgte darauf das 3:1. In Hälfte zwei erspielten sich die Hungerbacher noch einige Chancen, aber hatten Pech im Abschluß. Buchhof machte es besser und erhöhte das Ergebnis noch auf 5:1.

D-Jugend: JFG Osterseen D2 - JFG Hungerbach D3 6:1 (5:0): Am Freitagabend gastierte die D3 von Hungerbach bei der JFG Osterseen. Zu Beginn fand keine Mannschaft so recht ins Spiel. Es gab viele Ballverluste und meist Zweikämpfe im Mittelfeld. Ostersee schaffte es schneller und bekam die ein oder andere Ecke. Diese nutzen sie geschickt und setzen Ihren gefühlt 2 Köpfe größeren Spieler perfekt ein und erzielten so das 1:0. Hungerbach hatte ihm direkten Gegenzug eine super Chance, jedoch wurde der Ball knapp über die Latte geschossen. Danach klappte fast alles für Osterseen und sie erhöhte innerhalb kürzester Zeit auf 4:0. Kurz vor der Pause gab es noch eine Ecke gegen Hungerbach. Als der Hungerbacher Torhüter den Ball gefangen hatte, wurde diese angerumpelt und verlor dabei den Ball. Leider hat der Schiedsrichter dies nicht als Foul gewertet und so stand es zur Pause 5:0 In Hälfte zwei war Hungerbach die bessere Mannschaft und hatte einige Chancen um das Ergebnis zu verkürzen. Leider nutze aber vorerst Osterseen ein Unachtsamkeit und erzielte das 6:0. Nepomuk Rieger erzielte immerhin noch den verdienten Ehrentreffer zum 6:1 Endstand.

C-Junioren: FC Penzberg gegen JFG Hungerbach: Die JFG Jungs kamen in Penzberg zu sehr guten Offensivaktionen, aus derer sich auch in der 13. Minuten das 0:1 durch ein Eigentor ergab. Elias Kunzendorf schoss eine Ecke, der Ball sprang einem Penzberger ans Knie. Tor.Daraufhin erspieltn sich die Hungerbach mit viel Mut mehrere Möglichkeiten. Aber erst ein platzierter Weitschuss in der 15. Minuten aus dem Mittelkreis durch Elias Kunzendorf brachte das 0:2. Mit diesem Ergebniss ging es in die 2. Halbzeit. In dieser machte der FC Penzberg richtig Druck und auch hier kamen gute Möglichkeiten heraus. Die Defensive der JFG liess aber erstmal nichts zu. Bis zur 25. Minute, in der das Torglück bei den Penzbergern war. Auch hier ergab eine Ecke ein Eigentor eines Hungerbachers. In den letzten 20 Minuten war der FC konditionell überlegen und die Hungerbach Jungs mussten sich durch eine schöne Einzelaktion eines Penzbergers das 2:2 gefallen lassen. Das war auch das Endergebniss, mit dem man in Penzberg zufrieden sein musste.

C-Junioren:  JFG Hungerbach gegen FSV Höhenrain: Auch in diesem Spiel war die JFG Anfangs überlegen und somit kamen sie schon in der 6. Minute, durch einen Freistoß aus 18 Metern ins linke untere Eck, durch Elias Kunzendorf zum 1:0. Weitere 10 Minuten später gelang Dennis Hartmann ein schönes Kopfballtor nach einer Flanke. Anschliessend taten die Burschen nur noch das nötigste und feierten einen verdienten Sieg.

A-Junioren: JFG Hungerbach gegen JFG Amperspitz: Die A-Jugend der JFG Hungerbach empfing die JFG Amperspitz, Die Partie war anfangs deiderseits etwas zögerlich. nach und nach verschärften die Gäste allerdings das Tempo und wurden immer gefährlicher. Nach 19 gespielten Minuten ein Lichtblick für die Hausherren, denn nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Felix Heidl war das Heimteam 1:0 in Führung. Leider hielt das nicht lange an, den bereits 2 Minuten später gelang Amperspitz ebenfalls nach einer Standadsituation der Ausgleich. In der 2. Halbzeit war die Hungerbach-Elf nicht mehr richtig auf der Höhe und es häuften sich Fehlpass um Fehlpass. Diese brachten immer mehr Chancen für die Gäste, die dies letzendlich in der 62. Minute ausnutze und die Führung und letztendlich auch den Sieg bedeutete.

TSV Weilheim

D-Junioren, Kreisklasse Zugspitze West: JFG Pfaffenwinkel – TSV Weilheim 6:1 (1:0): Die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel holten sich die Weilheimer bei der JFG Pfaffenwinkel in Wildsteig ab, doch die war mit 1:6 (0:1) ebenso unnötig wie viel zu hoch. In einer umkämpften Partie ohne große Höhepunkte gab es in der ersten Hälfte lange Zeit nur eine dicke Chance: Weilheims Torhüter Maxi Schweiger lenkte einen Weitschuss an den Pfosten (5.). Erst gegen Ende der ersten Halbzeit nahm die Partie Fahrt auf: Laurence Dollacker vergab nach einer Ecke aus acht Metern die große Chance zur Weilheimer Führung, kurz darauf scheiterten die Gastgeber kläglich vor dem leeren Weilheimer Tor. Quasi mit dem Halbzeitpfiff kassierte Weilheim doch noch das 0:1. Die zweite Hälfte begann mit dem 0:2 nach wenigen Sekunden, nach dem 0:3 per Ecke (39.) zeigten sich in Weilheims Abwehr erste Auflösungserscheinungen, auch das Mittelfeld war nicht mehr besetzt. Offensiv kam auch noch Pech dazu: Nach dem 0:4 verpasste Florian Göbel das erste Tor, Luca Vonlanthen traf nur den Pfosten. Gegen die entblößte Abwehr legten die Gastgeber noch zwei Treffer nach, ehe in der letzten Minute Leon Oliv doch noch der Ehrentreffer zum 1:6 gelang.

E1-Junioren, Gruppe 04 West: SG Söcking/Perchting – TSV Weilheim 2:2 (1:1) Mit viel Glück und zwei überragenden Torhütern rettete Weilheims E1-Jugend im ersten Saisonspiel bei der SG Söcking/Perchting ein 2:2 (1:1)-Unentschieden. Zwar traf Maximilian Mühlhans früh zur Weilheimer Führung (2.), doch der Ausgleich nach einem Freistoß folgte schnell (5.), und danach spielten nur noch die Gastgeber. Bis zur Halbzeitpause rollte Angriff um Angriff auf die Weilheimer zu, doch entweder vergaben die Söckinger ihre Chancen oder Torhüter Linus Haake hielt. Auch nach dem Torwartwechsel in der zweiten Halbzeit – jetzt übernahm Florian Klettke – blieb es dabei: Söcking stürmte, traf aber nicht. Moritz Hartmann hätte fünf Minuten vor Schluss sogar fast das 2:1 für Weilheim erzielt, scheiterte aber am Pfosten. In der vorletzten Minute traf Söcking doch noch zum vermeintlichen Siegtreffer, doch mit einem verwandelten Eckball in der Nachspielzeit sicherte Luca Trackner das 2:2 und den äußerst glücklichen Punktgewinn für die Gäste.

D-Junioren, Kreisklasse Zugspitze West: TSV Weilheim – SV Raisting 1:7 (0:2): Die stark verjüngte Weilheimer D-Juniorenmannschaft tut sich weiter schwer. Doch nach der 2:6-Niederlage zum Auftakt bei der SG Oberalting/Seefeld war im Heimspiel gegen den SV Raisting eine klare Leistungssteigerung zu sehen – auch wenn sich das im 1:7-Endergebnis nicht widerspiegelt. Die favorisierten Raistinger waren von Beginn an feldüberlegen, doch Weilheim hielt gut mit. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite gingen die Raistinger in Führung (9.), kurz darauf folgte per Konter das 0:2. Vor allem bei schnellen Gegenstößen der Raistinger hatten die Weilheimer Probleme, während vorne die Durchschlagskraft fehlte. Bei zwei Lattentreffern hatten die Weilheimer Glück. In der Folge kämpften sich die Weilheimer aber besser ins Spiel und hielten gut mit. Die Partie schien sogar zu kippen, als ein Treffer der Raistinger wegen einer umstrittenen Abseitssituation nicht gegeben wurde und Florian Göbel kurz darauf den 1:2-Anschlusstreffer für die Weilheimer erzielte (42.). Doch gerade als die Gastgeber sich Hoffnung machten, traf Raisting zum 3:1, das war der entscheidende Tiefschlag. Es folgten das 4:1 und drei weitere unnötige Gegentreffer jeweils nach Ecken, bei denen die Abwehr nicht gut aussah.

1. FC Penzberg

A-Junioren (U 19), Kreisliga Zugspitze TSV Gilching - 1. FC Penzberg 2:1 (0:0): Die ersten fünfzehn Minuten gehörten dem TSV Gilching, ehe in der achtzehnten Minute durch eine Flanke in den Strafraum der Stürmer Cihan Koyuncu den Ball mit einer Direktab-nahme ins Toreck schoss. Leider kam ein Pfiff durch den Schiedsrichter der ein Foulspiel gesehen haben wollte und gab dieses Tor somit nicht. Der TSV Gilching hatte noch die eine oder andere Chance, aber es blieb beim 0:0 in der ersten Halbzeit. Nach zwei Minuten der zweiten Halbzeit tankte sich der Außenstürmer an der Ausli-nie/Grundlinie durch. Er umspielte den Keeper des 1. FC Penzberg und schob den Ball ins leere Tor zum 1:0 ein. Aus einem Befreiungsschlag heraus viel das Tor in der 64. Minute für den 1. FC Penzberg zum 1:1 durch Samir Neziri. Dabei wurden die Unstimmigkeiten des Ver-teidigers und des Torwarts des TSV Gilching ausgenutzt und durch ein Heber über den Tor-wart der entsprechende Ausgleich erzielt. Nur kurze Zeit später viel das 2:1 für den TSV Gil-ching. Der Torwart des 1. FC Penzberg verhinderte danach einige 100%-ige Tormöglichkei-ten der Gäste. Die A-Junioren des 1. FC Penzberg warfen nun alles nach vorne um noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Die besten Chancen die knapp das Tor verfehlten hatten dabei Sabir Neziri und Marco Wirtl. Torschützen: 1 x Samir Neziri 

D2-Junioren (U13), Gruppe 1 Zugspitze Mitte: 1. FC Penzberg 2 – TSV 1861 Oberammergau 1:8 (1:2): Es war ein Spiel, wie David gegen Goliath. Trotz der starken anfänglichen Leitungen und das frühe 1:0 in der 10. Spielminute durch Abdullah Selmani, konnten unsere Jungs den ständigen Ansturm aus den Süden nicht standhalten. Leider zum bedauern der durchaus massiven Verteidigung, wollten die Gäste ihren Platz in der Tabelle festigen und beweisen, dass sie nach oben gehören. So prallten unsere Angriffe stetig an der Verteidigung ab und die Mannschaf-ten trennten sich mit einem bitteren 1:8 nach 60 Spielminute. Torschütze: Abdullah Selmani

D3-Junioren (U13), Gruppe 04 Zugspitze Mitte 1. FC Penzberg 3 – DJK Waldram 2 3:1 (1:0): Es kam immer wieder zu einer Gruppenbildung, Fehlpässe und Konter von den Gästen, wel-che zur Überraschung aller, kontinuierlich immer entweder in der Verteidigung, oder beim Torwart hängen blieben. Nachdem der starke Spielmacher aus Waldram den Ball gegen den Pfosten hämmerte, überkam manch einem ein „Deja vu“ aus dem letzten Spiel. Diesen Schock der Gäste, dass der Ball nicht rein ging, nutzte der Flügelspieler Onur Dogansoy in der 19. Spielminute um allen zu zeigen, wie man das Runde ins Eckige setzt (1:0). Nach der Pause wollten die Gäste das Spiel umdrehen und erzielten rasch den Ausgleich (1:1). Aber bei den Penzbergern brannte der Ehrgeiz. Man sah sie ohne Worte reden. „Heute nicht!!!“ Ein Angriff nach dem anderen ging Richtung Gästetor. Kaum den Ball mal verloren, schon wieder erbeutet und einen Konter eingeleitet. Sie standen alle da wo sie sollten und der Trainer war erstaunt, dass sich die letzten Trainingseinheiten wohl doch bezahlt machten. Mit dem Füh-rungstreffer von Louis Quennet in der 48. Spielminute (2:1) und dem Tor von Julian Strauch in der 57. Spielminute (3:1), besiegelte die Mannschaft das Ergebnis und gingen verdient als Sieger vom Platz. Torschütze: Onur Dogansoy, Louis Quennet, Julian Strauch.

E1-Junioren (U11), Gruppe 1 Zugspitze Mitte VR: TSV 1865 Murnau - 1. FC Penzberg 12:0 (6:0): Nackte Ergebnisse können trügen und so verließ die junge E-Junioren-Mannschaft des 1. FC Penzberg, trotz des eindeutigen Ergebnisses von 12:0 (6:0), das Spielfeld, wenn auch nicht mit stolzgeschwellter Brust, letztendlich doch erhobenen Hauptes. Den in meisten Belangen überlegenen Gastgebern des TSV 1865 Murnau gelang ab Mitte der ersten Spielzeit nahezu Alles, wohingegen den Gästen des 1. FC Penzberg das nötige Glück im Torabschluß fehlte und im Abwehrverbund auch noch etwas Pech hinzukam. Unabhängig vom jeweiligen Spiel-stand für die spielstarken Murnauer gaben sich unsere Burschen nie auf, hielten tapfer dagegen und kamen im Spielverlauf auch immer wieder zu eigenen Möglichkeiten, welche jedoch leider nicht in Tore umgemünzt werden konnten.

F2-Junioren (U9), Gruppe 10: MTV Berg/Würmsee - FC Penzberg: 1:7 (0:3): Der 1. FC Penzberg konnte bereits in der ersten Halbzeit drei Tore erzielen und hatte klar mehr Spielanteile. In der 28. Minute kassierte der 1. FC Penzberg ein Gegentor, das sie nochmals anspornte, ihre Führung mit vier weiteren Toren im Anschluss auszubauen. Der MTV Berg / Würmsee musste sich mit dem Ergebnis 1:7 geschlagen geben. Torschützen: 3 x Julian, Roth; 2 x Nik, Baumgart; 1 x Faris Ohran; 1 x Enes Isci.
F2-Junioren (U9), Gruppe 10: FC Weidach III - 1. FC Penzberg II 1:8 (1:6): Der 1. FC Penzberg 2 konnte bereits in der ersten Halbzeit sechs Tore erzielen und zeigte sich dominant im Ballbesitz und in der Spielführung. In der 9. Minute erzielte der 1. FC Weidach 3 ein Gegentor. Der 1. FC Weidach 3 kämpfte bis zur letzten Minute, konnte aber gegen die starke Abwehr des 1. FC Penzberg 2 keinen weiteren Treffer erzielen. Der 1. FC Penzberg 2 gewann mit 8:1 Endstand. Torschützen: 2 x Julian, Roth; 2 x Ruben, Paulke; 2 x Enes, Isci; 1 x Nik, Baumgart; 1 x Johannes Greim

G1-Jugend 1.FC Penzberg nimmt am Funino Turnier teil: Die G1 des 1.FC Penzberg startete in Starnberg mit zwei Mannschaften in das Funino Tur-nier. Es war eine ganz neue Erfahrung, denn gespielt wurde mit drei Feldspielern ohne Tor-wart auf vier pop-up Tore. Es gab auch keinen genauen Turnierplan, der Sieger wechselte einfach ein Feld nach oben und der Verlierer ein Feld nach unten. Die kleinen Unsicherheiten zu Beginn auf Grund der neuen Spielweise legten sich schnell und die sechs Jungs erzielten bald die ersten Treffer. Es war ein riesen Spaß für alle, da alle Spieler ständig gefordert waren und auch alle Spieler ein Tor erzielt haben. Das ist bei einem Spiel auf zwei Tore oftmals nicht gegeben. Das heißeste Duell des Tages waren die Spiele der beiden Penzberger Mann-schaften gegeneinander. Da war der Ehrgeiz der Spieler natürlich besonders geweckt. Es war ein sehr gelungenes Turnier mit sehr viel Spaß und auch erfolgreichen Spielen für beide Teams.

A-Junioren (U 19), Kreisliga Zugspitze: 1. FC Penzberg - SC Fürstenfeldbruck 2:0 (2:0): Die Kicker des 1. FC Penzberg zeigten eine exzellente erste Halbzeit. Die gesamte erste Halbzeit spielte sich nur in der Hälfte der Gäste ab. Bereits in der vierten Minute ging der 1. FC Penzberg durch Samir Neziri durch einen Heber aus 35 Metern über den weit vor dem Tor stehenden Gästetorwart in Führung. Es gab Chancen im Minutentakt. So konnten die Chancen von Cihan Koyuncu freistehend aus acht Metern vor dem Tor sowie von Sabir Nezi-ri mit einem satten Schuss aus 20 Metern der an den Pfosten ging, nicht in Tore verwandelt werden. Mitte der ersten Halbzeit war es dann soweit. Durch einen Freistoß durch Samir Ne-ziri unter die Latte erhöhten die A-Junioren auf 2:0. Die Torchancen blieben aber vorhanden aber es gelang bis auf einen Pfostenknaller durch Neuzugang Moritz Hummel kein weiteres Tor. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser aus der Kabine, ganz im Gegenteil zu den Gastgebern. Der 1. FC Penzberg hatte in der zweiten Halbzeit nur noch paar Chancen, diese konnten aber nicht in Tore umgemünzt werden. Torschützen: 2 x Samir Neziri.

B1-Junioren (U 17), Kreisklasse Zugspitze: SG TSV Benediktbeuren/SpFrd Bichl - 1. FC Penzberg 1:3 (1:1): In den Anfangsminuten war zu erkennen das der Gast aus Penzberg sich einiges für das Spiel vorgenommen hatte. Die Mannschaft diktierte das Spiel und kam dadurch zu einigen Tor-chancen die leider ungenutzt blieben. In der Folge konnte aber der Gastgeber überraschend durch einen Fehler in der Abwehr mit 1:0 in Führung gehen. Im Anschluss drängte der 1. FC Penzberg auf den Ausgleich. Dieser konnte kurz vor der Pause durch Benedikt Wörz mit einem Kopfball nach einem Eckball erzielt werden. Im zweiten Durchgang wurden nun auch die Chancen die sich boten besser genutzt. Samir Neziri brachte die Penzberger mit zwei schönen Treffern auf die Siegerstraße. Torschützen: 2x Samir Neziri, 1x Benedikt Wörz.

C-Junioren (U15), Kreisklasse Zugspitze Mitte: 1. FC Penzberg : JFG Hungerbach 2:2 (1:2): Nach verhaltenem Beginn beider Mannschaften gerieten die Jungs vom 1. FC Penzberg wie aus dem Nichts in Rückstand. Bei einer Ecke für Hungerbach in der 12. Minute wurde der Ball unglücklich ins eigene Tor abgelenkt. Die Penzberger waren kurz geschockt, so dass die Gäste in der 14. Minute durch einen unhaltbaren Weitschuss in den linken Torwinkel direkt nachlegen konnten. Das 0-2 war der Weckruf für den 1. FC Penzberg, denn ab sofort wurde nun noch mehr um jeden Ball gekämpft und besser zusammen gespielt. Großes Plus: Die sehr stark spielende Innenverteidigung mit Marko Radonjic und Kerem Savas ließ praktisch keine große Chance der Gäste mehr zu. In der 20. Minute gaben unsere Jungs endlich auch den ers-ten gefährlichen Torschuss ab. Wenig später in der 25. Spielminute fiel dann der 1-2 Anschlusstreffer. Felix Penzkofer brachte einen Eckball von rechts mit dem linken Fuß super vor das gegnerische Tor, wodurch ein Gegner eingreifen musste und per Kopf ins eigene Netz traf. Nach der Halbzeitpause zeigten unsere Jungs dann, was sie spielerisch drauf haben. Am Ende einer wunderschönen Kombination durch das Mittelfeld wurde Yusuf Tüfekci vor dem gegne-rischen Tor freigespielt. Er lief noch ein paar Schritte auf den Torwart zu und versenkte den Ball eiskalt rechts oben im Hungerbacher Tor zum 2-2 Ausgleich. Das war in der 46. Minute. Als der Ausgleich gefallen war, war bei beiden Mannschaften die Luft raus. Zwei Weitschüs-se kamen noch von Hungerbach, die vom sicheren Torwart Emil Schachtschneider entschärft wurden. Torschützen: 1x Yusuf Tüfekci, ein Eigentor.

C-Junioren (U15), Kreisklasse Zugspitze Mitte: SG Egling/Deining/Straßlach - 1. FC Penzberg 1:6 (0:3): Beide Mannschaften legten mit hohem Tempo sehr offensiv los. Den ersten gefährlichen Schuss gab Egling schon in der zweiten Minute ab, dieser wurde vom Penzberger Torwart Emil Schachtschneider mit einer super Parade entschärft. Direkt im Gegenzug vergaben unse-re Jungs ihre erste Großchance. In der siebten Minute ging der 1. FC Penzberg in Führung. Felix Penzkofer schoss einen Freistoß scharf Richtung gegnerischem Elfmeterpunkt, wo sich zwei Eglinger Verteidiger nicht einig waren. Leon Meisl spekulierte richtig und schoss aus kurzer Distanz zum 1-0 ein. Kurz darauf hatte Egling erneut zwei Großchancen, beide Male stoppte aber wieder der aufmerksame Emil Schachtschneider die Schüsse. Unsere Jungs er-höhten den Druck und bei den Gastgebern aus Egling ließ die Konzentration nach. Die Chan-cen für unsere Mannschaft häuften sich. Dadurch fielen noch vor der Halbzeit zwei Tore für den 1. FC Penzberg. Zum 2-0 traf Max Dorn und zum 3-0 Emirhan Tosun jeweils im Nachschuss. Nach der Halbzeitpause ging das Spiel zunächst wieder munter hin und her. Ein Foul eines Penzberger Verteidigers direkt an der Strafraumgrenze wurde von unseren Jungs zunächst noch als Freistoß gesehen. Der Schiedsrichter entschied sich aber doch für Elfmeter, den Eg-ling in der 41. Minute zum 1-3 Anschlusstreffer nutzte. Das wollten die Penzberger Gäste nicht lange auf sich sitzen lassen. In der 50. und 51. Minute der Doppelschlag von Leon Meisl zum zwischenzeitlichen 5-1. Einmal stark herausgespielt und einmal schlitzohrig mit der „Pieke“ aus dem Gewühl im Strafraum. Als Schlusspunkt überspielte Leon Meisl die gegnerische Abwehr und wurde im Strafraum klar gefoult. Er trat selbst zum Elfmeter in der 65. Mi-nute an und traf eiskalt rechts unten ins Tor und machte sich mit seinem vierten Treffer end-gültig zum „Man-of-the-match“. Ein lupenreiner Hattrick in der 2. Halbzeit! Torschützen: 4x Leon Meisl, 1x Max Dorn, 1x Emirhan Tosun.

D1-Junioren (U13), Kreisklasse: 1. FC Penzberg – SG SV Uffing/Seehausen/Hechendorf 5:0 (2:0): Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison zeigte die D1 des 1.FC Penzberg von Anfang an wer Herr im Hause ist. Man ließ dem Gegner keine Chancen zu und hatte über die gesamte Spielzeit nicht einmal den Eindruck, dass es vor dem Tor von Christian Rauscher gefährlich werden konnte. Die Abwehr stand sicher, das Mittelfeld um den starken Florian Hofer machte richtig Dampf, aber vorne im Sturm vergab man leider reihenweise gute Möglichkeiten zur längst fälligen Führung. Der Gegner kämpfte halt wirklich vorbildlich! Erst als Valentin Ka-ramanov das wichtige 1:0 erzielte, hielten die Gäste nicht mehr richtig dagegen. So fielen in regelmäßigen Abständen noch weitere vier Treffer der FC‘ler zum absolut verdienten Heimsieg. Torschützen: Valentin Karamanov, Raphael Wilmouth, Xaver Wagner, 2 x Florian Hofer.

D2-Junioren (U13), Gruppe 1 Zugspitze Mitte: SG FC Oberau/SV Eschenlohe : FC Penzberg 2 2:0 (1:0): Das Spiel begann bei strahlendem Sonnenschein und angenehmer Herbsttemperatur ganz nach dem Geschmack der Penzberger Gäste. Gestützt auf eine sicher stehende neuformierte Abwehr um Libero Giorgio Choutos entwickelten sie mit ihren flinken und technisch versierten Spielern eine deutliche Überlegenheit im Mittelfeld. Allerdings gelang es den Gastgebern immer wieder, das Spiel in ihrer eigenen Hälfte so zu verengen, dass zahlreiche raffinierte Kombinationen der Penzberger im allerletzten Moment von einer verzweifelten Oberauer Schuhspitze gestoppt werden konnten und sich nur wenige wirklich gute Torgelegenheiten ergaben. Und dann die 27. Spielminute: Wie so häufig rächte sich das unkonzentrierter wer-dende Drängen auf die längst erwartete Führung nach überlegenem Spiel. Eine Unaufmerksamkeit im defensiven Mittelfeld und die Abwehr fand sich in Unterzahl; nach zwei heldenhaften Abwehraktionen landete der Ball mit dem dritten Oberauer Anlauf doch noch im Netz. Die zweite Halbzeit war nahezu die Wiederholung der ersten: technisch überlegene Gäste drängten auf den Ausgleich; geschickt verteidigende Gastgeber wehrten sich erfolgreich und konnten in der Penzberger Druckphase sogar kurz vor Schluss (55. Minute) nach einem Kon-ter auf 2:0 erhöhen. Bis buchstäblich zum Schlusspfiff berannten die Penzberger Buben das Tor der berauer, aber der verdiente Anschlusstreffer wollte einfach nicht fallen. So freuten sich nach Abpfiff die Oberauer Gastgeber über einen durch die kaltschnäuzige Chancenverwertung erarbeiteten Sieg, die Gäste aus Penzberg blicken nach feiner spielerischer Leistung zuversichtlich auf die kommenden Spiele.

E1-Junioren (U11), Gruppe 1 Zugspitze Mitte VR:  1. FC Penzberg – TSV Schäftlarn 2:7 (0:4): Die Kicker des 1.FC Penzberg boten heute eine starke Leistung gegen einen sehr starken Gegner. Sie konnte in Punkto Kampf wunderbar dagegenhalten. Der 0:4 Pausenstand war durch die Spielfreude des Gegners gerechtfertigt. Nach der Pause konnten die Spieler des 1.F.C. Penzberg zeitweise sogar bis auf 2:5 verkürzen. Das Endergebnis von 2:7 war ein Er-gebnis mit dem alles Beteiligten gut leben konnten. Torschützen: Moritz Paulke (2x).

E2-Junioren (U11), Gruppe 9 Zugspitze Mitte VR: 1. FC Penzberg : SG Deining/SF Egling 4:6 (2:3): Im ersten Punktspiel der E2 konnte die Mannschaft um Spielführer Moritz Paulke die anfängliche, in allen Belangen deutliche Überlegenheit schnell durch Tore von Moritz Paulke (5. Spielminute) und Justus Gurok (7. Spielminute), in eine 2:0 Führung ummünzen. Der 1:2-Anschlusstreffer für die Gäste durch Franz Wucher (11. Spielminute) fiel wie aus dem Nichts, wovon sich der Gastgeber jedoch nicht beeindrucken ließen und sich in der Folge, durch Osama Alraddawi, Moritz Paulke und Bennet Wittenberg, einige aussichtsreiche Chancen erspielen konnten. Mit dem 2:2 Ausgleichstreffer, spätestens mit dem 3:2 Führungstreffer, jeweils durch Anton Kistler (17. bzw. 21. Minute), wandelte sich die selbstgefällige Spielweise der Penzberger allmählich in Unsicherheit und so ging es mit dem 3:2 für die Gäste in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff erzielte Franz Wucher per Foulelfmeter das 4:2 für die Gäste, dem Moritz Paulke in der gleichen Spielminute (26.) das 4:3 folgen ließ. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten für beide Seiten – Penzberg drückte, die SG Deining/SF Egling konterte - wobei Letztere in der 30. Minute durch ein un-glückliches Penzberger Eigentor mit 5:3 in Führung gehen konnten. Moritz Paulke gelang der abermalige Anschlußtreffer (40.) zum 5:4, dem dann erneut Franz Wucher in der 42. Spielminute das 6:4 folgen ließ. Trotz drückender Überlegenheit gelang es der jungen Penzberger Mannschaft in der verbleibenden Spielzeit nicht mehr diesen Rückstand aufzuholen. Torschützen: SG Deining/SF Egling: 2 x Anton Kistler, 3 x Franz Wucher, 1 x Eigentor 1.FC Penzberg: 1 x Justus Gurok, 3 x Moritz Paulke.

F3-Junioren (U9), Gruppe 8 Zugspitze Mitte VR: 1. FC Penzberg - TUS Geretsried 2:7 (1:3): Die F-Junioren kamen gut in dieses Spiel, und erarbeiteten sich ein paar gute Chancen, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Das nutzten die Geretsrieder aus und schlugen in der Mitte der ersten Halbzeit zwei Mal zu. Auf beiden Seiten spielten sich die Teams durch gute Zusammenarbeit in den eigenen Mannschaften schöne Chancen heraus. Erst am Ende der ersten Halbzeit gelang dem 1. FC Penzberg der Anschlusstreffer, diese kassierten aber eine Minute später prompt die Antwort der Gäste welche zum 1:3 Halbzeitergebnis trafen. In die zweite Hälfte kamen die F-Junioren nicht so gut rein wie beim Beginn des Spieles, denn bereits nach wenigen Minuten viel das 1:4. Nach großem Kampf gelang dem FC Penzberg nochmal ein Tor und verkürzten auf 2:4. Daraufhin war vor allem die Abwehr und der Torwart vom 1. FC Penzberg gefragt, da die Gäste den Druck nochmals erhöhten, doch die Abwehr stand sicher. In den letzten fünf Minuten wurden die Penzberger müde und kassierten nochmals drei Treffer. Danach war Schluss und die F-Junioren verloren schließlich, trotz großem Kampf, mit 2:7.

JFG Grünbachtal

U 17 – B-Jugend: Spielbericht: JFG Grünbachtal gegen VfL Kaufering: Beim Heimspiel gegen den VfL Kaufering unterlag die B-Jugend der JFG Grünbachtal mit 0:5. Gegen die körperlich robuste Mannschaft aus Kaufering fand die JFG keine spielerischen Mittel um erfolgreich zu sein. Bereits nach 2 Minuten gelang den Gästen das 1:0 aus spitzem Winkel. Im Gegenzug verfehlte Robin Kergl knapp das Tor. In der Folge hatten beide Mannschaften einige Torchancen, jedoch traf nur Kaufering nach 30 Minuten zum 2:0. Vor der Pause wurde die Partie zugunsten der Gäste entschieden, durch 3 Treffer innerhalb von 5 Minuten. Nach der Pause besann sich die JFG ihrer spielerischen Fähigkeiten und hielt weitere 40 Minuten ohne weiteren Gegentreffer dagegen. Ein eigener Torerfolg blieb aber leider verwehrt. An das hohe Tempo und das körperbetonte Spiel in der Kreisliga müssen sich die Jungs der JFG erst noch gewöhnen.

SG Eberfing/Söchering

E-Junioren: SG Eberfing/Söchering - ASV Antdorf II 16:0: Gegen einen körperlich sowie spielerisch unterlegene Mannschaft aus Antdorf konnte ein 16:0 Erfolg eingefahren werden. Unsere mit 4 E2 Spielern besetzte Mannschaft wusste von Anfang an zu überzeugen und konnte sich bis zur Halbzeit ein 11:0 Führung herausspielen. Auch in der 2.Halbzeit wurde fleißig kombiniert ,was zu 5 weiteren Toren führte. Die Torschützen Johannes Brunner (5),Tobias Wörmann (4,)Maxi Kießling ,Johannes Westenrieder, Marlon Marx (2) und Hugo Morant.

Hinweis: Die Berichte kommen von den jeweiligen Vereinen

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Geländestrecke als Publikumsmagnet
Das 18. Springturnier auf Gut Kerschlach stand unter einem guten Stern. Bei überwiegend strahlendem Sonnenschein bekamen die Besucher einen bestens organisierten …
Geländestrecke als Publikumsmagnet
Die nächste Bronzemedaille für Aderbauer
Bei den oberbayerischen Meisterschaften wurde Franziska Aderbauer vom TSV Peißenberg zweimal Dritte im Weitsprung (U 20 und Erwachsene). Jetzt gewann die 18-Jährige bei …
Die nächste Bronzemedaille für Aderbauer
Krämer unter den besten Zehn
Triathlet Lukas Krämer gelang bei der „Challenge“ in Roth mit Rang neun ein herausragendes Ergebnis. Zudem erreichte der Peißenberger eine Spitzenzeit. Zu verdanken hat …
Krämer unter den besten Zehn
Streicher und Heiß überraschen sich selbst
Beim 35. Tölzer Blomberglauf sorgten die Athleten aus dem Landkreis gleich in mehrfacher Hinsicht für Furore. Mikki Heiß und Josef Streicher übertrafen ihre Erwartungen, …
Streicher und Heiß überraschen sich selbst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.