1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

Dortmund schlägt Bayern in Weilheim - Turnierpremiere hatte es auf und neben dem Platz in sich

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Highlight für die Gastgeber: Der TSV Weilheim I (in schwarzen Trikots) traf in der Vorrunde auf den FC Bayern München. Die Hälfte der Partie hielten die Weilheimer gut mit, am Ende hieß es aber doch 0:5. Die favorisierten Bayern zogen ins Endspiel der „Gold-Runde“ ein.
Highlight für die Gastgeber: Der TSV Weilheim I (in schwarzen Trikots) traf in der Vorrunde auf den FC Bayern München. Die Hälfte der Partie hielten die Weilheimer gut mit, am Ende hieß es aber doch 0:5. Die favorisierten Bayern zogen ins Endspiel der „Gold-Runde“ ein. © Roland Halmel

Traumwetter und Traumfinale: Rund 1500 Zuschauer kamen zur Premiere des „GT wohnen & leben Cup“ für E-Junioren in Weilheim. Am Ende kam es zum Duell der Giganten.

Weilheim – Zwei Tage hochklassigen Jugendfußball gab es jüngst am Trainingsgelände Zotzenmühlweg in Weilheim zu sehen. Im Kontext des Jubiläums „175 Jahre TSV Weilheim“ hatte die Fußballabteilung zu einem hochkarätig besetzten U11-Jugendturnier geladen.

24 Nachwuchsmannschaften beim TSV Weilheim zu Gast

Zu Gast war dabei der Nachwuchs des FC Bayern München, von Borussia Dortmund und dem FC Augsburg. Aber auch internationale Gäste kamen nach Weilheim. Aus Dänemark reiste der Aarhus GF an, aus Frankreich der FC Nancy, aus der Schweiz SFS Zürich und aus Österreich sowohl Red Bull Salzburg als auch der Linzer ASK.

Schwarz-Gelb gab den Ton an: Die E-Junioren von Borussia Dortmund (hier im Spiel gegen die FT Starnberg) gewannen das Nachwuchsturnier am Zotzenmühlweg. Im Finale bezwangen sie den FC Bayern.
Schwarz-Gelb gab den Ton an: Die E-Junioren von Borussia Dortmund (hier im Spiel gegen die FT Starnberg) gewannen das Nachwuchsturnier am Zotzenmühlweg. Im Finale bezwangen sie den FC Bayern. © Roland Halmel

„Wir hatten unheimliches Glück mit dem Wetter“, freute sich TSV-Fußballerchef Thomas Penzkofer über den strahlenden Sonnenschein und den angenehmen spätsommerlichen Temperaturen an den beiden Turniertagen. Das Traumwetter sorgte auch für einen ordentlichen Besucheransturm. Rund 1500 Zuschauer verfolgten die Spiele auf den vier Kleinfeld-Plätzen.

Da war der Jubel groß: Die E-Junioren von Borussia Dortmund holten in Weilheim den Turniersieg.
Da war der Jubel groß: Die E-Junioren von Borussia Dortmund holten in Weilheim den Turniersieg. © TSV Weilheim

Das Spielgeschehen „war auf extrem hohen Niveau“, sagte TSV-Jugendleiter Stefan Fischer. Er betreute die beiden Weilheimer Mannschaften und hatte zudem noch die Turnierleitung inne. Auf oberem Level bewegte sich auch die gastgebende Fußball-Abteilung. „Die Organisation war hervorragend“, lobte Dortmunds Coach Giovanni Loto, den TSV, der mit rund 60 Helfern für einen reibungslosen Ablauf und die Verpflegung der Teilnehmer und Zuschauer sorgte.

Hatte ordentlich zu tun: das Team, das sich um die Verpflegung der Besucher am Sportgelände kümmerte.
Hatte ordentlich zu tun: das Team, das sich um die Verpflegung der Besucher am Sportgelände kümmerte. © TSV Weilheim

Dabei waren die Weilheimer bei der Premiere des „GT wohnen & leben Cup“ durchaus vor einige Probleme gestellt. „Wir mussten zwischendurch immer mal wieder Essen nachholen“, berichtete Penzkofer. Für die Mannschaft aus Nancy musste obendrein kurzfristig eine Unterkunft gefunden werden. „Dank der Unterstützung unseres Nachbarn, konnte das Problem gelöst werden“, sagte Fischer mit Blick zum SVL Weilheim, der sein Vereinsheim als Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stellte.

Entscheidung fällt im Neunmeter-Schießen

Schwierig wurde es dann noch am Abschlusstag, da der ASV Dachau nicht mehr zum Turnier erschien. Mit dem ASV war vereinbart, dass er die Dortmunder zum Flughafen München bringen sollte. „Nach etlichen Telefonaten während des Turniers gelang es uns aber, den Transfer zu organisieren“, berichtete Fischer.

Mächtig Betrieb herrschte auf den Plätzen und rundherum beim „gt wohnen & leben Cup“ am Zotzenmühlweg in Weilheim.
Mächtig Betrieb herrschte auf den Plätzen und rundherum beim „gt wohnen & leben Cup“ am Zotzenmühlweg in Weilheim. © Roland Halmel

Was das Sportliche betraf, so waren insgesamt 24 Mannschaften im Einsatz, die zunächst in sechs Vorrundengruppen eingeteilt waren. Die beiden Weilheimer Teams bekamen es dabei mit sehr attraktiven Gegnern zu tun. Der TSV Weilheim I gewann das Auftaktspiel gegen den SC Bubesheim mit 3:1. Im zweiten Spiel unterlagen die Gastgeber Aarhus mit 1:4. Zum Abschluss trafen sie auf den FC Bayern München. „Das war das absolute Highlight“, sagte Fischer, dessen Schützlinge bis zur Hälfte der 20-minütigen Spielzeit mithalten konnten. Letztlich unterlagen sie dem haushohen Favoriten aber mit 0:5. Als Dritter zog Weilheim I damit in die Silber-Runde ein.

Der TSV Weilheim II spielte zu Beginn gegen den FC Puchheim und unterlag knapp mit 2:3. Gegen den SSV Ulm und Red Bull Salzburg folgten jeweils 0:5-Niederlagen.

Gute Laune trotz viel Arbeit: Ein Teil der FA-Spartenleitung mit (v.l.) Roland Wagner, Thomas Penzkofer, Andreas Kraus und Peter Wild.
Gute Laune trotz viel Arbeit: Ein Teil der FA-Spartenleitung mit (v.l.) Roland Wagner, Thomas Penzkofer, Andreas Kraus und Peter Wild. © TSV Weilheim

Nach vielen spannenden und torreichen Spielen gab es tatsächlich das Traumfinale, in dem der FC Bayern auf Borussia Dortmund traf. Im Semifinale hatte der FCB den Karlsruher SC besiegt (4:0), der BVB hatte gegen den FC Augsburg gewonnen (2:1). In der regulären Spielzeit blieb das Endspiel torlos. Im Neun-Meter-Schießen trafen dann alle fünf Schützen beider Teams. Die Entscheidung fiel im zwölften Versuch. Nachdem der Dortmunder Keeper den Bayern-Schuss abgewehrt hatte, verwandelte anschließend die Borussia ihren Neunmeter sorgte so für den Turniersieg der Westfalen.

Zufrieden: Turnierleiter Stefan Fischer (r.) vom TSV Weilheim mit Hauptsponsor Tobias Gebhard.
Zufrieden: Turnierleiter Stefan Fischer (r.) vom TSV Weilheim mit Hauptsponsor Tobias Gebhard. © privat

In der Silber-Runde der Teams, die in der Vorrunde jeweils auf den hinteren Plätzen gelandet waren, holte sich der TSV Wertingen die Top-Platzierung. Das Spiel gegen Salzburg wurde ebenfalls im Neun-Meter-Schießen entschieden. Die Weilheimer Teams landeten in der Silber-Runde auf den Plätzen neun und zehn.

Weilheim-Penzberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Weilheim-Penzberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Weilheim und Penzberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare