1 von 2
Erfolgreich im Auswärtsspiel: Die B-Junioren der SG Raisting (rote Trikots) gewannen 7:1 in Steingaden.
2 von 2
Erfolgreich auf heimischem Platz: Die E1-Junioren des TSV Weilheim (mit den gelben Laiberln) gewannen gegen den TSV Oberalting mit 6:2.

Fussball

Aktuelle Berichte vom Fußball-Nachwuchs

  • schließen

Von den A-Junioren bis zur G-Jugend: Wir haben hier aktuelle Berichte rund um den Nachwuchs-Fußball im Altlandkreis Weilheim.

SG Raisting

B-Jugend (U17): SG Steingaden/Lechbruck - SG SV Raisting/FC Greifenberg 1:7 (1:3): Beim Auswärtsspiel in Steingaden herrschte traumhaftes Fußballwetter mit Bergblick in den Königswinkel. Dass die Schiedsrichtergruppe Schongau zum wiederholten Male keinen Schiedsrichter stellen konnte - und ein paar Krankheit – und Verletzungssorgen trübten die idealen Voraussetzungen ein wenig. Lasse Jochmann aus der U19 half aus und sein Vater übernahm gleich den Job als Schiri. Beide erledigten ihre „Gästejobs“ souverän. Den Anfangsschwung schloss Brozulat mit einem schulbuchmäßigen Kopfballtor nach Ecke Böck in der 6. Minute erfolgreich mit dem 1:0 ab. Die Heimmannschaft versucht durch Manndeckung und Kampfgeist dagegen zu halten. Bis zum 2:0 durch einen Abstauber von Böck in der 20. Minute gelang das auch ganz gut. Nach Stecheles fulminanten Weitschusstor aus fast 30 Metern zum 3:1 dachte man, dass wäre die Vorentscheidung. Aber die Moral des gegnerischen Teams war gut und konnte kurz vor der Halbzeit durch einen abseitsverdächtigen Konter sogar das 1:3 erzielen. In den letzten Minuten vor der Pause und die ersten 10 in der 2. Hälfte nahmen sich die Jungs die bekannte „ Auszeit „ und verloren ein wenig den Faden. Nach einer Viertelstunde konnten den spielerischen Druck wieder steigern und ein paar gute Möglichkeiten erzwingen. Erst der wegen Krankheit später eingewechselte Ersatzkapitän Max Bablick ( Kapitän V. Werner fehlt verletzungsbedingt bis auf weiteres ) beendete die Flaute und erzielte mit einem Hammer aus 20 Metern in der 63. Minute das 4:1. Auch der noch nicht ganz genesene Marvin brachte neuen Schwung ins Angriffsspiel und traf fünf Min. später zum 5:1. Kurz darauf macht Brozulat nach fein getimter Flanke von J. Raml das 6.1. Jetzt erspielte man sich kombinationssicher mehrere Großchancen, ohne sie aber zu nutzen. Den 7:1 Schlusspunkt setzt E. Stechele nach schönem Zuspiel von M. Jahn der sich erfolgreich an der linken Flanke durchgesetzt hatte. Auch durch die Laufbereitschaft der Mittelfelder Wiedemann, Weber, Jochmann und Stoijanovic war es alles in allem ein starker mannschaftlicher Auftritt. Die zwangsweise neu formierten Viererkette Friis, Bureik, Wende und J. Raml vor Torwart B. Raml hat ihre Feuertaufe bestanden und scheint gut gerüstet für das Spitzenspiel nächstes WE gegen die JFG Lechrain.

D-Jugend (U13): SV Raisting – JFG Grünbachtal 3:1 (0:1): Zwei verschiedene Gesichter zeigten die U13-Nachwuchskicker des SV Raisting im Derby gegen den Nachbarn aus Wielenbach, Pähl, Haunshofen und Unterhausen. Der Anfang gehörte in einem sehr spannenden Spiel ganz klar den Gästen. Keine 3 Minuten waren gespielt, als der schnelle Grünbachtaler Außenspieler sich an der rechten Seite den Ball erkämpfte und in die Mitte passte. Dort stand der Gästestürmer frei und traf zum frühen 0:1. Wer jedoch gedacht hatte, dies wäre ein Wecksignal für die SVR-Jungs gewesen, sah sich leider getäuscht. Viele einfache Abspielfehler und oft zu komplizierte Aktionen vor dem Tor waren in Halbzeit 1 leider an der Tagesordnung. Die besten Chancen hatten noch Maxi Seifert (15. Minute), der den Gästetorwart freistehend nicht überwinden konnte und Benedikt Jehle, der eine Direktabnahme nach Flanke von Lucian Mayer knapp über die Torlatte setzte. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gäste noch die große Chance zum 0:2, Torhüter Niklas Greinwald konnte aber gerade noch vor dem gegnerischen Stürmer klären. In der Halbzeit wurden die vielen Fehler klar angesprochen und das Trainerteam muss offensichtlich die richtigen Worte gefunden haben. Wie verwandelt kamen die Junior-Roten-Teufel aus der Kabine. Keine 60 Sekunden waren nach Wiederanpfiff gespielt, als sich Korbinian Hibler in der Mitte gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und auf den aufgerückten Johannes Richard passte. Dieser behielt freistehend die Übersicht, umspielte den Gästetorwart und schob zum 1:1 ein. Die Raistinger standen nun wesentlich höher und setzten die Gäste permanent unter Druck. In der 37. Minute fiel nach einer Freistoßflanke der Ball vor die Füße von Raistings Goalgetter Korbinian Hibler. Der ließ sich nicht bitten und schob überlegt zum 2:1 ein. Nun konnten sich auch die Gäste wieder etwas mehr befreien, allerdings standen die beiden Außenverteidiger Lukas Rossdam und Stefan Reßler wesentlich besser gegen die schnellen Außenstürmer der Gäste, so dass es brenzlige Situationen vor dem Raistinger Tor eigentlich nicht mehr gab. Die endgültige Entscheidung besorgte dann mit einem spektakulären Dribbling Benedikt Jehle 10 Minuten vor Ende der Partie. Er setzte sich gleich gegen mehrere Verteidiger durch und schob überlegt zum 3:1 Endstand ein. Insgesamt ein sicherlich verdienter Erfolg, allerdings sollten es die SVR-Nachwuchskicker sich nicht zur Gewohnheit machen, die erste Halbzeit zu verschlafen.

C-Jugend (U15): Lenggrieser SC - SG SV Raisting/FC Greifenberg 2:7 (1:5): Nach dem tollen 11:1 bei der JFG Lechrain hatten wir heute gleich das nächste Auswärtsspiel, diesmal bei nasskalten Bedingungen beim letztjährigen Meister der Kreisliga Zugspitze, dem Lenggrieser SC. Zwar hatten wir die Jungs in der Kabine auf eine spiel- und laufstarke Heimmannschaft eingeschworen und wollten gleich sehr konzentriert starten, doch die ersten Akzente setzte der SC. Vor allem über unsere rechte Abwehrseite waren wir zunächst unsortiert und konnten den Spielfluss der Gastgeber nur schwer unterbinden. So gerieten wir in arge Bedrängnis und aus einem nicht geklärten Ball im eigenen Strafraum erzielte der SC das frühe 1:0 (3. Minute). Doch nun waren wir wenigstens wach, ein Steilpass auf die rechte Seite, etwas Gestochere im 16er des SC und Paul Geier steht goldrichtig, sein platzierter Schuss ins linke Eck ließ dem Torhüter des SC keine Chance (4.). Der Lenggrieser SC spielte weiter über unsere rechte Seite druckvoll nach vorne, hatte einige Freistöße und Ecken, doch unsere Abwehr, heute mit Tobias Raster, Rasmus Valeth, Luca Miller und Daniel Fiedler wurde heute wieder gut vom Mittelfeld (Jakob Gröger, Leopold Praus, John Schneider Mendoza) unterstützt und gewann mehr und mehr an Sicherheit. Dies wirkte sich zunehmend auch auf unseren Spielaufbau aus, es waren viele Anspielstationen da und so konnte Marc Hermann einen tollen Pass in die Spitze auf Dennis Hergöth anbringen, der mit seiner Geschwindigkeit der Abwehr davon laufen und überlegt zum 2:1 einschieben konnte (9.). In der 13. Minute schaltete unser heutiger Torwart Marius Klitscher blitzschnell, sein Abschlag fand den Kopf von Dennis Hergöth, dieser leitete geschickt per Kopf auf die rechte Seite in den Lauf von Marc Hermann weiter und unser Rechtsaußen war auf und davon: sein überlegter Pass kam von der Grundlinie auf den frei stehenden Dennis Hergöth, der per Direktabnahme auf 3:1 erhöhte. Die folgenden Angriffe der Heimmannschaft hatten wir weitestgehend im Griff, die wenigen Torchancen konnten unser Tor mit Marius Klitscher nicht wirklich gefährden. Unsere Angriffe gewannen dafür immer mehr an Präzision, eine tolle Kombination, angefangen im Mittelfeld von Jakob Gröger, über John Schneider Mendoza und Marc Hermann eine weitere präzise Hereingabe von der Grundlinie auf den mitgelaufenen Jakob Gröger und das 4:1 war perfekt (26.). Fast mit dem Pausenpfiff gar noch das 5:1: ein abgefangener Angriff durch Daniel Fiedler, ein schöner Heber in den Lauf von Dennis Hergöth und erneut unwiderstehlich davon gezogen, diesmal den Torwart geschickt umkurvt und aus spitzem Winkel vollendet (35.). Nach Wiederanpfiff erwarteten wir einen Gegner, der etwas gutzumachen hatte und versuchen würde, uns gleich unter Druck zu setzen. Doch wir standen weiterhin sicher und konnten nach guter Balleroberung im Mittelfeld gleich ein weiteres Tor erzielen: diesmal schickte Dennis Hergöth den Ball auf Marc Hermann und dieser sah, dass der Torwart des SC zu weit herausgekommen war, ein geschickter Heber zum 6:1 (38.). John Schneider Mendoza tauchte nun auf dem rechten Flügel auf, bediente Dennis Hergöth in der Mitte des Strafraums und dieser erzielte sein viertes Tor an diesem Tag (42.). Eine Ecke führte dann zum 2:7, in der Mitte ließen wir den Gegner völlig frei, der unbedrängt per Volleyabnahme einschießen konnte. Danach wurde das Spiel zunehmend ruppiger, es gab auf beiden Seiten viel Kampf und beide Mannschaften holten sich zwei gelbe Karten und einige mahnende Worte des umsichtigen Schiedsrichters ab. Mehr passierte dann allerdings nicht mehr, wir hatten viel Kontrolle und ließen uns das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen. Eine weitere Leistungssteigerung unserer Mannschaft und allen Spielern, die auch gegen einen richtig starken Gegner zu überzeugen wusste. Im Spielverständnis, bei der Zusammenarbeit, im Laufspiel auch ohne Ball konnte das Team nochmals zulegen und da die kämpferische Einstellung erneut stimmte, war der Sieg auch in dieser Höhe verdient und der zweite Tabellenplatz gesichert. Am kommenden Sonntag empfangen wir in der Raistinger Raiffeisen Arena den Tabellenführer 1. SC Gröbenzell zum Spitzenspiel.

ASV Antdorf

E-Junioren: Gruppe 2 Zugspitze Mitte: SV Seehausen - ASV Antdorf 8:1 (3:0): Im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter war der ASV von Anfang an überlegen. Aus einer durch diesmal wieder sehr sicher stehenden Abwehr kombinierten sich die Burschen immer wieder bis vor den generischen Kasten. Doch die Trefferquote ließ diesmal sehr zu wünschen übrig, so dass es nur zu einem 3:0 Pausenstand reichte. Die Gastgeber versuchten immer wieder durch Konter zum Torerfolg zu kommen. In Halbzeit 1 war aber kein durchkommen durch die sehr gut stehende Antdorfer Defensive. In Halbzeit 2 war es dann soweit und Seehausen erzielte den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 4:1. Der ASV spielte aber konzentriert weiter und erzielte noch weitere 4 Tore zum, vorher nicht erwarteten hohen Endstand von 8:1 für den ASV. Tore für ASV: Lucas Höck (5), Quirin Rieth (2), Vitus Wörle (1).

TSV Weilheim

D-Junioren, Kreisklasse Zugspitze West: TSV Weilheim – TSV Tutzing 1:3 (1:2): Nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen musste die Weilheimer D-Jugend im Kellerduell gegen den TSV Tutzing eine bittere, aber verdiente 1:3 (1:2)-Heimniederlage hinnehmen. Die Gastgeber kamen schlecht in die Partie, gingen dann aber mit der ersten Chance in Führung: Adrian Forstner fand mit einem genialen Freistoß-Lupfer von der Strafraumgrenze über die Mauer Tim Sparlinek, der zum schmeichelhaften 1:0 einköpfte (12.). Nach einigen Chancen der Tutzinger vergab Luca Vonlanthen bei einem Alleingang frei vor dem Torwart das 2:0, kurz darauf sorgten zwei Unachtsamkeiten in der Abwehr innerhalb von drei Minuten für zwei Gegentore und den Wendepunkt im Spiel (21. und 23.). Vor allem das schwache Zweikampfverhalten der Weilheimer war der Knackpunkt. Der zweite Durchgang startete gleich mit einem Tutzinger Lattentreffer und vier Minuten später mit dem Tor zum 1:3 (37.), die Weilheimer hatten den nun deutlich überlegenen Gästen wenig entgegenzusetzen. Erst kurz vor Schluss kam Weilheim nochmal auf, doch die einzige Chance erneut von Vonlanthen lenkte der Torhüter über den Kasten.

E1-Junioren, Gruppe 4 West: TSV Weilheim – TSV Oberalting/Seefeld 6:2 (2:0): Mit dem fünften Sieg in Folge beim Spitzenspiel gegen den TSV Oberalting/Seefeld bleibt die E1-Jugend des TSV Weilheim punktgleich mit der SG Söcking/Perchting an der Tabellenspitze. Mit einem Blitzstart traf Moritz Hartmann gleich in der ersten Minute zum 1:0, danach war das Spiel ausgeglichen – Oberalting hatte einige Chancen, konnte sich andererseits bei seinem überragenden Torhüter bedanken, dass Weilheim nicht mehr Tore erzielte. Erst kurz vor der Pause traf Filip Schweiger zum 2:0 (24.) Nach dem Wechsel verkrafteten die Weilheimer den 2:1-Anschlusstreffer (31.) gut und legten innerhalb von fünf Minuten drei Treffer durch Thomas Thorp und Maximilian Mühlhans (2) nach – das war die Entscheidung. Leider reagierten die frustrierten Gäste im Anschluss mit zum Teil bösartigen Fouls. Nach dem 5:2 (44.) sorgte Hartmann in der Schlussminute schließlich per Elfmeter für den 6:2-Endstand.

JFG Hungerbach

D3-Junioren: SG Krün/Mittenwald - JFG Hungerbach 1:1 (1:0): Am Samstag stand das weiteste Auswärtsspiel für die D3 von Hungerbach an. Zu Gast bei der SG Krün/Mittenwald entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften waren ebenbürtig und erspielten sich einige Chancen. Nach 20 Minuten verteidigte Hungerbach etwas zu hoch und die SG Krün/Mittenwald spielte den Ball steil in die Spitze und traf zur 1:0 Führung. Dieses Ergebnis hatte bis zur Pause Bestand. Nach Wiederanpfiff kam Hungerbach deutlich besser ins Spiel. Ein Schuß von Xavi Wysocki landete am Lattenkreuz. Kurz darauf in der 44 Minute setzte Stefan Lancaric energisch nach und belohnte die Mannschaft mit dem verdienten 1:1 Ausgleich. Die SG Krün/Mittenwald war daraufhin noch mehr verunsichert und Hungerbach hatte den Siegtreffer auf dem Fuß, doch leider landete der Schuss abermals am Aluminium. So kam es aber am Ende zur Punkteteilung. Die Hungerbacher D3 freute sich aber trotzdem riesig über diese tolle Leistung und den ersten Punkt in dieser Saison.

D2-Junioren: JFG Hungerbach - D1 SC Percha 1:9 (0:4): Auch wenn das Ergebnis sehr deutlich scheint, war die Leistung der Hungerbacher eine der besten in dieser Saison. Gegen den älteren Jahrgang von Percha, der auch körperlich sehr überlegen war, zeigte Hungerbach ein tolles Kombinationsspiel. Zu Beginn hatte Hungerbach gleich 2 Chancen, die aber vom starken Percha Torhüter entschärft wurden. Mit dem ersten Schuss auf das Hungerbacher Tor stand es gleich 0:1. Ein Schuss fast von der Grundlinie überraschte die Torhüterin von Hungerbach auf dem falschen Fuß. Leider ging es so weiter, Hungerbach zeigte spielerisch das bessere Können, schaffte es aber nicht den Ball dann auch auf das Percha Tor gefährlich zu bringen. Zwei Distanzschüsse fanden dann auch noch den Weg ins Hungerbacher Tor, sowie ein weiterer Konter. Entsprechend stand es 0:4 zur Pause. In Hälfte zwei gab Hungerbach aber nicht auf und spielte weiter mit. Percha war an diesem Tag aber einfach zu erfolgreich vor dem Tor. Percha ließ so gut wie keine Torchance aus und darf noch weitere 5 Mal. Immerhin schaffte Hungerbach noch den Ehrentreffer nach einer tollen Manschaftskombination. Am Ende zwar ein verdienter Sieg für Percha, aber in der Höhe eigentlich um 4 oder 5 Tore zu hoch.

D3-Junioren: JFG Hungerbach - D3 1.FC Penzberg 1:4 (0:3): Am Mittwoch Abend trafen die Hungerbacher auf die D3 vom 1.FC Penzberg. Zu Beginn entwickelte sich ein schwieriges Spiel, da keine Mannschaft mehr als 3 - 4 Pässe hintereinander an den Mitspieler brachte. Nach 5 Minuten schaffte es Hungerbach langsam mehr Kontrolle über das Spiel zu erhalten und drückte Penzberg in Ihre Hälfte. Entsprechend kam es auch zu guten Torchancen, die entweder knapp daneben gingen oder durch den guten Penzberg Torhüter vereitelt wurden. Nach gut 20 Minuten wechselte Penzberg 3 Ersatzspieler ein. Ab diesem Zeitpunkt änderte sich das Spiel um 180 Grad. Diese 3 frischen Leute überzeugten sofort und es ging in die Hungerbacher Hälfte und der erste Schuß traf zum 1:0 für Penzberg. Sehr überraschend in dieser Situation des Spieles. Kurz darauf hin verteieidgte Hungerbach äußerst unglücklich und foulte einen Penzberger an der Strafraumgrenze, welches einen berechtigten Strafstoß zur Folge hatte. Dieser wurde natürlich souverän zur 2:0 Führung versenkt. Kurz vor der Pause schaffte Penzberg sogar noch das 3:0. Sehr schade, da Hungerbach eigentlich mit mindestens 2 Tore in Führung gehen hätte müssen. In Hälfte zwei Hungerbach wieder am Drücker, scheiterte aber wieder am Torabschluß. Bei einem Konter brachte Hungerbach den Ball nicht schnell genug weg und so prallte der Ball sehr glücklich vor die Füße eines Penzbergers der unbehindert zum 4:0 traf. Hungerbach gab aber nicht auf und Johanna Hoiß setze sich nach einem schönen Lauf durch, konnte im Strafraum aber nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Stefan Lanacaric sicher zum 4:1 Endstand.

D2-Junioren: SG SpFrd Bichl/Benediktbeuern - D2 JFG Hungerbach 1:1 (1:1): Am Donnerstag Abend war Hungerbach zu Gast bei der SG Bichl/Benediktbeuern. Es entwickelte sich zu Beginn ein schwieriges Spiel das Hungerbach an diesem Tag häufig mit dem Ball zu kämpfen hatte. Fast jede Ballannahme prallte zuweit weg. So gelang auch Bichl/Benediktbeuern der erste Schuss auf das Hungerbacher Tor. Nach einer Viertelstunde kam Hungerbach besser mit den Bedingungen zurecht und kombinierte sich nach vorne. Emma Tragl spielte 2 Gegenspieler gekonnt aus und legte danach quer auf Simon Frankl, der zur 1:0 Führung für Hungerbach traf. Mit dem Pausenpfiff schlief aber nochmal die Hungerbacher Abwehr und Bichl/Bendiktbeuernn erzielte den Ausgleich. In Hälfte zwei hatte Hungerbach mehr Spielanteile, aber das Glück war nicht auf Ihrer Seite. Bichl/Benediktbeurern schaffte es immer wieder einen Fuß dazwischen zu bringen. Fast jeder Abpraller oder Befreiungsschlag landete danach auch noch bei Ihren Stürmern vor den Füßen, jedoch hatte Torhüterin Johanna Hoiß fast nichts zu tun. Einzig einmal kam ein etwas gefährlicher Schuß auf sie. Zwei Mal hätte Hungerbach ganz alleine auf das gegnerische Tor laufen können, aber der Schiedsrichter hatte zur Überraschung aller auf Abseits entschieden. So schaffte es Hungerbach nicht mehr den Siegtreffer zu erzielen und die Partie endete Unentschieden.

B-Junioren, Kreisklasse: FT Starnberg - JFG Hungerbach 6:1: Keinen Ausflug wert war das Auswärtsspiel der B-Junioren in Starnberg. Bereits nach drei Minuten war man nach Stellungsfehlern in der Verteidigung in Rückstand geraten. Sofort war die Verunsicherung da und so war die Entstehung des 2:0 bezeichnend für das Hungerbacher Spiel. Fehlpässe im Aufbau und schwaches Zweikampf- und Umschaltverhalten sorgten für den doppelten Rückstand. Der Anschlusstreffer von Michi Fülla in der 29. Minute ließ zwar für den 2. Abschnitt hoffen, jedoch war die Luft nach den schnellen Strarnberger Treffern zum 3:1 und 4:1 raus. Zunehmende Disziplinlosigkeit auf Seiten der JFG sorgten letztlich dafür, dass die FT erneut zwei Tore schoss und zum, auch in dieser Höhe, völlig verdienten Sieg kam.

D3-Junioren: ISSC Buchhof Starnberg D2 - JFG Hungerbach D3 3:1 (1:1): Die D3 gastierte bei der D2 von ISSC Buchof Starnberg. Zu Beginn entwickelte sich gleich ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften waren sehr gleichwertig und spielten sich auf beiden Seiten einige Torchancen herraus. In der 15 Minute gelang Hungerbach der Führungstreffer. Einen weiten Abschlag von Buchhof, köpfte die Hungerbacher Abwehrreihe postwendend zurück und Florian Fortmaier konnte sich damit als Torschütze eintragen lassen. Kurz vor der Pause setzte Buchhof einen Tempogegenstoss der zum verdienten Ausgleich führte. Nach der Pause änderte sich nicht viel. Beide Mannschaften waren gleichwertig. Ein Zuspiel auf den Hungerbacher Torwart interpretierte dieser jedoch vom eigenen Mann, so nahm er den Ball nicht in die Hand sondern versuchte diesen mit einem Weitschuß aus dem Strafraum zu befördern. Dies misslung leider und Buchhof nutze diesen Fehler zur 2:1 Führung. Hungerbach gab aber nicht auf und erspielte sich noch ein paar gute Chancen. Kurz vor dem Ende konterte Buchhof nach einen Fehler im Spielaufbau von Hungerbach und setzte den 3:1 Endstand. Schade für Hungerbach, da an diesem Tag ein Unentschieden für beide Mannschaften am gerechtesten gewesen wäre.

D2- Junioren: JFG Osterseen D1 - JFG Hungerbach D2 0:1 (0:0): Bei samstäglichen Morgennebel trafen die Hungerbach in Iffeldorf an. Pünktlich zum Spielbeginn verzog aber der Nebel und es begann ein sehr intesives und gutes Spiel. Die Hungerbacher Mannschaft hatte auf einigen Positionen rochiert und dies zeigte sich durchwegs positiv an. Die Abwehr stand stabil und das Mittelfeld um Momo Steinleitner gewann viele Zweikämpfe. Zwei schnelle Konter von Osterseen wurde super abgelaufen, sodaß keine große Gefahr für das Hungerbacher Tor entstand. Hungerbach hatte einige gute Chancen, verfehlte jedoch das Tor knapp. In Hälfte zwei erhöhte Hungerbach den Druck. Ein Pfostentreffer von Stefan Lancaric ging leider ins aus. Kurz darauf gab es eine tolle Kombination zwischen den Tragl Zwillingen Hanna und Emma. Letztere bediente mustergültig Florian Fortmaier, der endlich das längst überfällige Tor für Hungerbach erzielte. Danach hatte Hungerbach das Spiel gut im Griff, bis die letzten 5 Spielminuten anbrachen. Hier versuchte Osterseen mächtig Druck zu machen, aber mehr als ein paar Ecken konnten sie nicht erarbeiten. Am Ende ein verdienter Sieg für Hungerbach, die spielerisch viele schöne Szenen zeigten.

ESV Penzberg

C1-Juniorinnen Bezirksliga: ESV Penzberg - SG Seehausen 6:0 (2:0):  Der Sieg für die Eisenbahnerinnen war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Die Mädchen spielten gleich von Anfang an auf das Gästetor und ließen in der Anfangsphase einige Torchancen noch ungenutzt. Nach Zuspiel von Theresa Hoppe verwandelte Fiona Rauscher zielsicher zur Führung. Kurz vor der Halbzeitpause war es Sabrina Gründl, die nach einer Ecke eine unübersichtliche Situation als schnellstes erfasste und den Ball ins kurze Eck einschob.  Auch in der zweiten Hälfte spielte sich das gesamte Geschehen in der Gästehälfte ab. Vier weitere Treffer waren der Lohn für die sehenswerte spielerische Leistung. Die weiteren Treffer erzielten Theresa Hoppe und noch dreimal Fiona Rauscher.

C1-Juniorinnen Bezirksliga: FT Jahn Landsberg - ESV Penzberg 1:1 (0:1): Auch in diesem Spiel waren die ESV Mädchen die Spiel bestimmende Mannschaft. Torchance um Torchance wurde zunächst vergeben, ehe Giulia Lecce nach schöner Einzelleistung den längst verdienten Führungstreffer erzielen konnte. Auch im zweiten Durchgang , die ESV Mädchen spielten und nur Gelegentlich kamen die Gastgeber für das ESV Tor. Einzig die gute Torhüterin der Landsbergerinnen hielt das Spiel offen. Dann kam es wie es kommen musste, wenn man die eigenen Torchancen nicht verwandelt. Eine verunglückte Flanke senkte sich genau hinter der ESV Torhüterin unhaltbar ins lange Eck zum glücklichen Ausgleich.  Trotz Feldüberlegenheit und weiterer Chancen wollte an diesem Tag kein weiterer Treffer für den ESV gelingen und so blieb es beim schmeichelhaften Unentschieden für die Gastgeber.

C2-Juniorinnen Gruppe: SC Unterpfaffenhoffen - ESV Penzberg II 5:1 (2:1): Trotz der Niederlage waren alle stolz mit der Leistung der C2 Mädchen. Gegen den Primus in der Liga hielten die ESV Mädchen wacker dagegen. Trotzdem konnten sie den schön herausgespielten Führungstreffer durch die Gastgeber nicht verhindern.  Der SCU der sonst seine Spiele mit deutlichen Ergebnissen gewinnt, war sichtlich mit der Gegenwehr der ESV Mädchen überrascht. Nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft konnten die Gastgeber einen  weiteren Treffer erzielen. Nach diesem Treffer musste man zunächst ein Debakel fürchten, aber anstatt einen weiteren Treffer zu erzielen drehten die C2 Mädchen das Spielgeschehen und erzielten durch Emily Dill den Anschlusstreffer. Vor der Pause waren die ESV Mädchen dem Ausgleich näher als die Gastgeber dem dritten Treffer.  Nach der Pause bestürmten die gastgebenden Mädchen das ESV Tor, doch Lena Wenger lieferte eine nahezu fehlerfreie Leistung und ließ die Stürmerinnen des SCU zweitweise verzweifeln. Erst gegen Ende der Partie fielen die Treffer für die sonst zielsicheren Mädchen aus Unterpfaffenhofen. Erschöpft aber zufrieden fanden sich dann die ESV Mädchen nach Abpfiff wieder. D-Juniorinnen Kreisliga: SG Penzberg  - FSV Höhenrain   6:0    (2:0)  Keine Überraschung war der Sieg der Penzberger Mädchen gegen die Mädchen aus Höhenrain. Lediglich die Chancenverwertung ließ zunächst zu wünschen übrig. Die beiden Führungstreffer zur Halbzeit erzielte Emma Habersetzer. Auch in der zweiten Hälfte blieben die Penzberger Mädchen die Spiel bestimmende Mannschaft - zu harmlos waren die Gäste.  Die weiteren Treffer erzielten je zweimal Svenja Bäurle und Vivien Hloch.

A-Junioren: SV Münsing - ESV Penzberg  4:8 (2:3): Die Eisenbahner-Jungs legten beim Gastspiel in Münsing los wie die Feuerwehr und führten bereits nach 20 Minuten mit 3:0. Beim ersten Tor verlängerte Luis Kuhn eine Ecke von Valentino Stojadinovic per Kopf auf Kilian Zimmermann, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte zu vollenden. Nur kurze Zeit später bekam nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen Sascha Bickel den Ball 14 m vor dem Tor maßgenau zugespielt und vollendete mit einem strammen Schuss unter die Latte. In der 20. Minute folgte ein Freistoß aus dem Halbfeld, getreten von Valentino Stojadinovic. Der Ball flog an Freund und Feind vorbei und landete zur Überraschung aller im Tor der Gastgeber. Die Eisenbahner ließen anschließend aber die Zügel schleifen und ermöglichten den eigentlich harmlosen Gastgebern noch vor der Pause die Anschlusstreffer zum 2:3.  Nach dem Wechsel begannen die Gäste wieder konzentrierter und bereits in der 47. Minute bediente Kilian Zimmermann mit einem genauen Zuspiel Adrian Kraus, der zum 4:2 traf. In der 55. Minute wuchtete Cedric Hoffmann einen Freistoß aus 40 m in die Maschen, wobei der gegnerische Torwart allerdings mithalf. Abermals fühlten sich die ESVler zu sicher, und fünf verteidigende Spieler ließen zwei Angreifer im Sechzehner gewähren. Auch Torwart Niklas Küblbeck machte bei diesem Treffer keine glückliche Figur. Allerdings ließen wenig später erneut Adrian Kraus und Kilian Zimmermann die Treffer sechs und sieben für die Gäste folgen. Auch beim vierten Tor der Gastgeber in der 85. Minute schaute die komplette Penzberger Hintermannschaft tatenlos zu, als nach einer Ecke gleich mehrere Münsinger am 5-Meter-Raum völlig frei standen. Kurz vor dem Ende sorgte erneut der an diesem Tag überragende Kilian Zimmermann mit einem Kopfballtor nach Ecke Stojadinovic für den Schlusspunkt.  Die ESV-Spieler waren an diesem Tag mental noch beim Sensationserfolg im Pokalspiel gegen Garmisch, so dass die Konzentration sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr doch sehr zu wünschen übrig ließ.  Der ESV spielte in folgender Besetzung:  Niklas Küblbeck - Hussaen Quasemi, Luis Kuhn, Michael Wiedenhofer, Ludwig Brock - Kilian Zimmermann, Tobias Stückl - Silvan Zimmermann, Valentino Stojadinovic, Sascha Bickel - Jannis Hoffmann  eingewechselt wurden: Cedric Hoffmann, Adrian Kraus, Georg Brock, Lukas Widhopf.  

D1-Junioren: TSV Murnau II - SG ESV/DJK Penzberg 2:2: Für das Auswärtsspiel in Murnau, hatte sich der ESV von Beginn an viel vorgenommen. Spielbestimmend war aber eindeutig der Gegner mit tollem Kurzpassspiel. Die vielen Torchancen des Gegners, machte aber der ESV Keeper zunichte. Der ESV kam Mitte der ersten Halbzeit zum ersten Mal vorm Tor, und erzielte glücklich durch ein abgefälschtes Eigentor die 0:1 Führung. Die wütenden Angriffe des Gegners kurz vor Schluss, wurden dann doch durch den Ausgleichstreffer zum 1:1 belohnt. Im Gegenzug bekam dann der ESV überraschend einen Elfmeter zugesprochen der aber leider nicht verwandelt wurde.  In der zweiten Halbzeit zeigte dann der ESV endlich ein anderes Gesicht. Der Gegner wurde stark unter Druck gesetzt. Den Führungstreffer zum 2:1 erzielte aber der Gegner. Der ESV setzte nun alles auf eine Karte und ging hohes Risiko um den Ausgleichstreffer zu erzielen, was auch belohnt wurde. Die letzten Minuten waren sehr turbulent und spannend mit tollen Möglichkeiten auf beiden Seiten sogar erneut in Führung zu gehen. Es blieb dann aber beim verdienten Unentschieden zum 2:2. Torschützen für die SG ESV/DJK waren ein Eigentor und Ferdl Brock.

C2-Junioren Gruppe: SG Penzberg 2 - SG Geretsried-Königsdorf 0:2 (0:2):  Spielerisch wollte man an diesem Tag das Spiel gegen die SG Oberland aus Geretsried+Königsdorf gestalten. Doch man erwischte einen rabenschwarzen Tag, ungenaue Bälle , alles zu langsam, die Gäste ihr setzten ihre kämpferische Mittel ein und gewannen dadurch viele Zweikämpfe. Zudem man den gegnerischen Mittelstürmer kaum etwas entgegen zu setzen hatte. So war es auch nicht verwunderlich , dass eben jener Stürmer die beiden Treffer in der Anfangsviertelstunde erzielen konnte. Danach fand man"über den Kampf zum Spiel" , man ging entschlossener in die Zweikämpfe und man hatte vor allem in der zweiten Hälfte mehr vom Spiel. Von den Gästen ging nur durch den Mittelstürmer Gefahr aus. 

E1-Junioren: TSV Wolfratshausen - ESV Penzberg 3:5: Der ESV Penzberg startete mit viel Druck in der ersten Halbzeit .·Die Mannschaft des TSV Wolfratshausen setzte sich mit großem Einsatz zur Wehr und·konnte gleich in der fünften Minute durch einen Fehlpass der Penzberger mit 1:0 in Führung gehen .·Bereits zwei Minuten später glich Blart Rama mit einem tollen Solo zum 1:1 aus.·Das Spiel des ESV ging so weiter . Die Eisenbahner schenkten Wolfratshausen noch zwei Treffer,·gingen aber mit zwei schönen Toren von Kai Horstmann verdient mit 3:2 in die Halbzeit . In der zweiten Halbzeit ließ der ESV nichts mehr anbrennen.·Mit viel Einsatz,setzen Sie die·Mannschaft von Wolfratshausen unter Druck.·Die Abwehr·des ESV Penzberg·um Florian Schneider und Torwart Emil Klinski ließen keine weiteren Treffer mehr zu.·Veith Hieber baute den Vorsprung mit einem satten Linksschuß zum 4:2 aus.·Den fünften Treffer erzielte Sebastian Schneider mit einem tollen Kopfballtor. Torschützen: 1 Bleart Rama, 2 Kai Horstmann, 1 Veith Hieber, 1 Sebastian Schneider.

E2-Junioren: ESV Penzberg -  FC Penzberg 3:0: Das Spiel war von Anfang an stark umkämpft, wobei die ESV-ler ständig versuchten, Feldüberlegenheit zu gewinnen und Druck auf den Gegner auszuüben. Gleichzeitig blieb der FC durch Konter brandgefährlich. Das Bemühen des ESV  führte schließlich Mitte der ersten Halbzeit durch ein Eigentor des Gegners zur glücklichen, aber nicht ganz unverdienten Führung. Nach der Pause war der ESV weiterhin Feld-überlegen, konnte aber einige 100%ige Chancen nicht nutzen. Bei einem Konter standen dann plötzlich 2 FC Stürmer frei vor dem ESV Tor, aber Keeper Leo Kopp, konnte die Großchance vereiteln und den knappen Vorsprung seiner Mannschaft verteidigen. Durch  2 Tore des ESV in der Schlussphase von Luca Bail und Keanu Machutt wurde der  3:0 Sieg besiegelt. 

F2-Junioren: SV Ascholding-Thanning II – ESV II 0:14 (0:3): Bei Kaiserwetter holten sich der ESV den nächsten Kantersieg.Von Beginn an war der ESV dem Gastgeber aus Ascholding in allen Belangen überlegen, sodass sich ein Spiel auf 1 Tor entwickelte.Der ESV zeigte in diesem Spiel eine stark verbesserte Raumaufteilung und viele schöne Kombinationen. In der 1.Halbzeit war einzig die Chancenauswertung noch nicht optimal, sodass es zur Pause lediglich 3:0 stand. In der 2.Hälfte kombinierte der ESV weiter und so fielen dann zwangsläufig auch die Tore fast im Minutentakt.Für den ESV trafen Beni Trepca (5), Leo Rubner (3), Arijon Bilalli (2), Finn Grögor (2) und Leon Krause (1) bei 1 Eigentor der Gastgeber. Die Abwehr um den aufmerksamen Torhüter Lucas Klug im ESV-Tor verlebte einen sehr geruhsamen Nachmittag und war bei den wenigen Angriffen der Gastgeber stets Herr der Lage. 

1. FC Penzberg

B-Junioren (U 17), Kreisklasse Zugspitze: FSV Höhenrain - 1. FC Penzberg 1:7 (1:3): Im Gegensatz zu den vorherigen Partien waren die Offensivspieler des 1.FC Penzberg bei diesem Spiel nun auch eiskalt vor dem gegnerischen Kasten und konnten somit fast alle Tor-möglichkeiten nutzen die sich ergaben. Ein großes Lob auch an die Defensivabteilung der Gäste aus Penzberg die kaum Chancen für den FSV zugelassen hatten. Ein verdienter Sieg der gesamten Mannschaft! Torschützen: 2x Djulic Kaid, 2x Erdogan Kurtar, 1x Wörz Florian, 1x Tüfekci Tarik, 1x Neziri Samir.

C-Junioren (U15), Kreisklasse Zugspitze Mitte: TSV Murnau - 1. FC Penzberg 11:0 (6:0): Der 1. FC Penzberg musste leider kurzfristig auf viele seiner Stammspieler verzichten. Aus-gerechnet jetzt musste man auswärts beim großen Staffelfavoriten in Murnau antreten. In den ersten zehn Minuten gelang es unseren Jungs noch, die Gastgeber einigermaßen zu stoppen. Ab der 11. Minute war die spielerische Überlegenheit der Murnauer einfach zu groß und die Tore gegen den 1. FC Penzberg fielen im 5-Minuten-Takt. An mangelndem Einsatz hat es definitiv nicht gelegen. ALLE unsere Jungs, die auf dem Platz standen, haben bis zum Um-fallen gekämpft und dagegen gehalten. Torwart Emil Schachtschneider hielt, was zu halten war. Für diesen Teamgeist und Kampfgeist gebührt ALLEN die dabei waren ein großes Lob. Ganz besonders lobend erwähnen möchten wir die drei D-Jugend-Spieler, die zum Aushelfen als Einwechselspieler bereit waren. Wie sie sich in der 2. Halbzeit gegen die viel größeren Murnauer gestemmt haben und in die Zweikämpfe gegangen sind, war ganz große Klasse. Bravo dafür!

D1-Junioren (U13), Kreisklasse Zugspitze Mitte:  1. FC Penzberg - SV Eurasburg/Beuerberg 7:0 (4:0): Über 300 Minuten kassierte Christian Rauscher keinen Gegentreffer mehr, somit muss man mal den Keeper und das gesamte Abwehrverhalten der Mannschaft hervorheben. Vorne im Angriff trifft man kontinuierlich und so kommt halt ein absolut verdienter Sieg gegen nie aufgebende Gäste aus Eurasburg zustande. Kritik von Trainerseite ist trotzdem vorhanden! Die miserable Chancenauswertung durch fehlende Konzentration und eine schlechte, individuelle Schusstechnik ließen einen deutlich höheren Sieg leider nicht zu! Torschützen: Jeweils 2 x Florian Hofer, Raphael Willmouth und jeweils 1 x Luis Meisl, Xaver Wagner, Mikal Spieß.

D2-Junioren (U13), Gruppe 1 Zugspitze Mitte: ASV Antdorf - 1. FC Penzberg II 0:2 (0:1): „1 Spiel. 60 Minuten. Jeden Zweikampf annehmen und dann werden wir es schaffen!“ Mit diesen Worten gingen unsere Penzberger gegen den gleichstarken Antdorfer Kader ins Spiel und diesmal spielten sie von der 1. Minute an Fußball. Sie redeten mit einander. Sie deckten den Raum. Jeder hatte seinen Mann. Pässe auf kurze und lange Distanz schienen ihnen auch kaum Probleme zu bereiten. So etwas sehen die Zuschauer und Trainer gerne. Die Gastgeber hielten stark gegen den Ansturm unserer Jungs an und konnten in beiden 30 Minuten auch die eine oder andere Torchance verbuchen. Es war aber nicht zu übersehen, dass der Mannschaftsführer Georgios Choutos und Torwart Julius Quennet heute auf Bestleistungen spielten und zusammen ein unüberwindbares Bollwerk bildeten. Aber der Rest unserer Jungs wollten nicht nur die zweite Geige spielen und beschlossen, da die Verteidigung stand, im Angriff für legendäre Leistungen zu sorgen. „Überzahl“ war das Motto von ihnen und so standen stetig 3 bzw. 4 von uns gegen 2 von ihnen. Meist sogar nur gegen den Torwart selbst. Das dieses Spiel nicht höher ausgegangen ist, hat der Gastgeber den Abschlusskünsten der Penzberger zu verdanken. Denn wie schon so oft in den vorherigen Spielen, fehlte einfach das Kännchen Glück. Dennoch waren diese langersehnten 3 Punkte endlich der Lohn für all ihre Mühen. Torschütze: 2x Martin Brandner.

E1-Junioren (U11), Gruppe 1 Zugspitze Mitte VR: MTV Berg/Würmsee - 1. FC Penzberg 10:1 (5:1): Die erstmals mit gemischten Jahrgängen (2007 und 2008) angetretene E-Junioren-Mannschaft des 1. FC Penzberg startete mit einem Erfolgserlebnis, durch den Treffer von Moritz Paulke (3. Spielminute), in das Punktspiel beim MTV Berg/Würmsee und konnte die Begegnung bis zum Ausgleichstreffer (5. Minute) und auch darüber hinaus meist ausgeglichen gestalten. Die körperliche Überlegenheit der Gastgeber wirkte sich in der Folge mehr und mehr aus und mündete dann in einer doch recht deutlichen Führung von 5:1 zum Pausenstand (Treffer in den Minuten 14, 15, 19 und 23). Nach Wiederanpfiff gelangen den Gastgebern weitere Tore (28., 33., 34., 36. und 39. Spielminute) zum letztendlich verdienten, wenn auch etwas zu hohen Endstand von 10:1. Erwähnenswert ist, dass sich die Penzberger trotz des meist deutlichen Rückstands nie aufgaben und während des kompletten Spielverlaufs versuchten ansehnlichen Fußball abzuliefern, was teilweise auch sehr sehenswert gelang. Eine höhere Niederlage verhinderte Torhüter Tom Habeck mit einigen grandiosen Paraden. Torschützen: 1x Moritz Paulke.

E2-Junioren (U11), Gruppe 9 Zugspitze Mitte VR: ESV Penzberg - 1. FC Penzberg II 3:0 (1:0):  Die Kicker des 1. FC Penzberg begegneten den Spielern des ESV Penzberg auf Augenhöhe. Daraus ergab sich ein spannendes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Zu Halbzeit stand es unglücklich durch ein Eigentor 1:0. Danach ergab sich ein hart umkämpftes Spiel. Nach-dem der 1. FC Penzberg alles nach vorne warf konnte der ESV Penzberg durch einen Konter das 2:0 erzielen. Die Spieler des 1. FC Penzberg gaben die Partie allerdings noch nicht verlo-ren und kämpften bis zum Schluss. Leider fiel mit dem Schlusspfiff noch unglücklich durch einen abgefälschten Schuss das 3:0. Ein Ergebnis das in der Summe etwas zu hoch ausfiel. Alles in allem eine sehr gute Leistung auf die sich aufbauen lässt.

F2-Junioren (U9), Gruppe 10 Mitte VR: 1. FC Penzberg - SV Eurasburg-Beuerberg 11:0 (4:0): Der 1. FC Penzberg 2 konnte bis zum Ende der ersten Halbzeit seine Führung mit 4 Toren aufbauen. In der zweiten Spielhälfte fanden die jungen Spieler zusätzlich wieder ihr gutes Zusammenspiel, das zuvor etwas fehlte. Mit steigendem Ballbesitz erlangten sie trotz eines aufmerksamen und immer wieder zupackenden Torwartes des SV Eurasburg-Beuerberg wei-tere 7 Tore ohne Gegentor und beendeten das Spiel mit 11:0. So zeigt sich der 1. FC Penzberg 2 auch am 5. Spieltag weiterhin ungeschlagen in dieser Saison. Torschützen: 2 x Faris, Ohran; 2 x Nik, Baumgart; 2 x Ruben, Paulke; 2 x Elvir, Ohran; 2 x Julian Roth; 1 x Enes, Isci.

SG Eberfing/Söchering

SV Ohlstadt - SG Eberfing/Söchering 0:6: Gegen die gut stehende Abwehr der Ohlstädter tat sich die Mannschaft anfangs noch schwer Chancen herauszuspielen . Im Laufe der 1.Halbzeit fand die SG immer besser ins Spiel und konnte so noch einige Torchancen herausspielen, die jedoch meist vom starken Gästekeeper vereitelt wurden. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit durch Elias Klein und Maxi Kießling wurde einen 2:0 Pausenführung herausgespielt. In der 2 .Halbzeit hatte die SG den Gegner gut im Griff und spielte sich Torchance um Torchance heraus. Mit je 2 Toren schossen Tobias Wörmann und Maxi Kießling das Team zu einem 6:0 Auswärtssieg. Die ganze Mannschaft wusste spielerisch zu überzeugen und verdiente sich in der Defensive für das erste Mal zu null ein Sonderlob.

Anmerkung der Redaktion: Die einzelnen Spielberichte sind von den Vereinen erstellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Annica Baum eine Klasse für sich
Mit dem „Frühlingscup“ in der heimischen Hardtschulturnhalle starteten die Turnerinnen des TSV Weilheim in die Saison. Und sie waren schon gut drauf.
Annica Baum eine Klasse für sich
Huber sichert Raisting das 1:1-Remis
Der SV Raisting punktet in der Landesliga weiter. Im Heimspiel gegen Illertissen II rettete ein Treffer kurz vor Schluss den SVR.
Huber sichert Raisting das 1:1-Remis
Brennauer überrascht sich selbst mit Bronze
Markus Brennauer (38) hat bei den bayerischen Meisterschaften im Halbmarathon Bronze  gewonnen. Eine Medaille, mit der er nicht gerechnet hatte.
Brennauer überrascht sich selbst mit Bronze
Eine Schrecksekunde, ein Defekt, vier Titel
Auch wenn das BMX-Team Weilheim bei internationalen Rennen am Start ist, ist die Oberbayerische für den Klub wichtig. Das zeigte er in Kolbermoor.
Eine Schrecksekunde, ein Defekt, vier Titel

Kommentare