Der Neue hält sich noch im Hintergrund: Jürgen Keilwerth (hinten rechts) übernimmt die Nachfolge von Stefan Korpan (hinten links). Über die Verpflichtung Keilwerths freuen sich Abteilungsleiter Michael Scharbert (vorn rechts) und Sportleiter Wolfgang Tiedt.
+
Der Neue hält sich noch im Hintergrund: Jürgen Keilwerth (hinten rechts) übernimmt die Nachfolge von Stefan Korpan (hinten links). Über die Verpflichtung Keilwerths freuen sich Abteilungsleiter Michael Scharbert (vorn rechts) und Sportleiter Wolfgang Tiedt.

Fußball: Kreisklasse

Neuen Trainer des ESV Penzberg reizt vor allem Arbeit mit Spielern aus eigener Jugend

  • Stefan Schnürer
    vonStefan Schnürer
    schließen

Der ESV Penzberg hat einen Nachfolger für Trainer Stefan Korpan gefunden. Der Neue ist in penzberg kein Unbekannter.

Penzberg Jetzt ist es raus: Jürgen Keilwerth wird neuer Trainer des ESV Penzberg. Der 54-Jährige, der unter anderem acht Jahre als Sportlicher Leiter beim Stadtrivalen FC Penzberg war und dort für die Belange der Jugend zuständig war, löst Stefan Korpan ab. Die Verantwortlichen des Kreisklassisten zeigten sich laut einer Mitteilung erfreut darüber, dass Keilwerth sich „trotz der aktuell schwierigen Situation im Fußballbereich“ für den ESV entschieden habe.

Fußball: Jürgen Keilwerth war viele Jahre Sportlicher Leiter für die Jugend des FC Penzberg

Der Wolfratshausener, der in der nunmehr abgebrochenen Saison bei der Jugend die C-Junioren des TuS Geretsried in der Kreisliga betreute, habe in der Vergangenheit bereits des Öfteren bewiesen, „dass er Vereine mit ganzer Kraft gerne auch über einen längeren Zeitraum mitprägen möchte“, schreibt der ESV in seiner Mitteilung. Darüber hinaus verfüge Keilwerth, der die A-Lizenz besitzt, „über eine hervorragende Trainerausbildung“, so der Verein weiter. Gerade für einen Verein, der sich schon immer sehr stark auf die Nachwuchsarbeit konzentriert habe, sei der 54-Jährige, auch aufgrund seiner „sehr guten Vernetzung“, für den Klub ein „äußerst qualifizierter Kandidat“ gewesen, wie der ESV schreibt. Wolfgang Tiedt, seit einem Jahr in der Sportleitung des ESV aktiv, hatte den Kontakt zu Keilwerth hergestellt. Derzeit ist die Saison noch unterbrochen und es ist noch nicht sicher, ob die Saison ab dem 1. September fortgesetzt werden kann. Aus diesem Grund ist noch nicht klar, wann genau Keilwerth die Arbeit aufnehmen wird.

Fußball: ESV Penzberg hat diese Saison noch die Chance zum Aufstieg in die Kreisliga

Für den Korpan-Nachfolger ist es vor allem reizvoll, „mit möglichst vielen Spielern aus dem Jugendbereich im Herrenbereich arbeiten zu dürfen“. Der Zusammenhalt im Verein und die Kameradschaft unter den Spielern seien für ihn weitere Faktoren gewesen, als Trainer beim ESV einzusteigen. „Ich werde versuchen, mit einem abwechslungsreichen Training die Spieler zu erreichen und zu motivieren. Wenn ich eine Aufgabe übernehme, ist es grundsätzlich mein Ziel, für den Verein langfristig engagiert zu sein und eine erfolgreiche sportliche Zukunft mitzugestalten“, wird Keilwerth in der ESV-Mitteilung zitiert. Nicht zu vergessen ist, dass die ESV-Kicker in dieser Saison neben jeder Menge Spaß auch noch großen Erfolg haben können: Im Moment belegen die Penzberger in der Kreisklasse 3 Rang drei, der Rückstand auf Tabellenführer WSV Unterammergau beträgt gerade einmal drei Punkte. Gut möglich also, dass Jürgen Keilwerth nächste Saison sein Wissen einem Kreisligisten vermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare