1 von 2
Heimsieg: die Huglfinger B-Juniorinnen bezwangen den FC Schwaig mit 4:1.
2 von 2
Auch wenn’s im Spiel nicht zum Sieg reichte, das anschließende 7-Meter-Schießen konnten die E2-Junioren vom SVR für sich entscheiden und feierten dies auch standesgemäß…

Fussball

Berichte vom Fußball-Nachwuchs

  • schließen

Von den A-Junioren bis zur G-Jugend: Wir haben hier aktuelle Berichte rund um den Nachwuchs-Fußball im Altlandkreis Weilheim.

SC Huglfing

B-Juniorinnen, Bezirksoberliga: SC Huglfing - FC Schwaig 4:1: Ein völlig verdienter Sieg gegen einen robusten Gegner (letztjähriger Meister). Die Huglfinger B-Mädels legten von Beginn an mächtig los. Jedoch wurden zahlreiche hochkarätige Chancen nicht genutzt. Toll herausgespielte Torchancen gingen knapp am Tor vorbei. So dauerte es bis zur 15 Min. als Katharina Tandler nach einem herrlichen Eckball zum 1:0 traf. Mirjam Klemm und Maresa Listle erhöhten bis zur Halbzeitpause auf 3:0. Nach dem Wechsel machte der Gegner die ersten Minuten Druck auf das Tor der Huglfinger. Durch einen schön herausgespielten Konter erzielte Mirjam Klemm in der 50. Min. das 4:0. Der FC Schwaig verkürzte in der 66 Min. auf 4:1, jedoch ließen sich unsere Mädels in einem von zahlreichen Nicklichkeiten geprägten Spiel nicht aus der Ruhe bringen und sicherten sich souverän die drei Punkte. Das nächste Spiel findet am Sonntag, 22. Oktober, um 16 Uhr zu Hause gegen die DJK Otting statt.

JFG Grünbachtal

B-Jugend: FC Garmisch - JFG Grünbachtal 7:1: Beim Auswärtsspiel in Garmisch unterlag die B-Jugend der JFG Grünbachtal deutlich mit 7:1. Zunächst startete die JFG mit viel Schwung und starkem Pressing in die Partie. Leider gelang in der starken Anfangsphase kein Treffer. Im weiteren Verlauf übernahm der starke Gastgeber mehr und mehr die Initiative und ging nach 15 Minuten mit 1:0 in Führung. Die Grünbachtaler trafen kurz darauf zum 1:1 per Elfmeter. Nach einem Abwehrfehler traf wiederum Garmisch zum 2:1 Halbzeitstand. Kurz nach der Pause hatte zunächst Robin Kergl die große Chance zum Ausgleich, scheiterte aber an dem herauseilenden Torwart der Garmischer. Im Gegenzug traf Garmisch zunächst zum 3:1 und kurz darauf per starkem Kopfball zum 4:1. Dieser Doppelschlag entschied die Partie. Das kräftezehrende Spiel der JFG in der ersten Hälfte rächte sich nun. Auflösungserscheinungen in der Abwehr machten es Garmisch leicht und führten zu weiteren 3 Toren zum 7:1-Endstand. Einzig Ersatztorhüter Sebastian Reimer verhinderte mit tollen Paraden eine noch höhere Niederlage der JFG. Garmisch war die bessere und robustere Mannschaft. Aber die Niederlage fiel dann doch viel zu deutlich aus.

B-Jugend: JFG Grünbachtal - TSV Gilching 3:1: In der ersten Hälfte lief es nicht gut. Bereits nach 2 Minuten gelang den Gästen das 0:1 durch einen sehenswerten Schuss aus 20 Meter in den Winkel. In der Folge bestimmte die JFG das Spiel und kam zu einigen Torchancen. Die Aktionen waren aber zu hektisch, unkonzentriert und ungenau um zu einem Tor zu führen. Nach der Pause erhöhte die JFG den Druck, aber erst durch ein Eigentor der Gäste gelang der Ausgleich. Die Mannschaft setzte nach und kurz darauf erzielte David Hälterlein mit einem satten Flachschuss das 2:1. Jetzt drehten die Jungs der JFG richtig auf und Michael Heichele hämmerte den Ball aus spitzen Winkel zum 3:1 ins Tor. Gliching gab jedoch noch nicht auf und drängte in den letzten 15 Minuten auf den Anschlusstreffer. Mit etwas Glück und einem guten Torwart Johannes Hoyer brachte die JFG den Sieg ins Ziel. Auch in diesem Kreisligaspiel wurde der Mannschaft alles abverlangt. Der Sieg war aufgrund der größeren Spielanteile und besseren Chancen verdient.

D1-Jugend: JFG Grünbachtal – TSV Altenstadt 8:1: Bei strömenden Regen und nur noch fünf Grad fand das Spiel zwischen der JFg Grünbachtal und dem TSV Altenstadt statt. Die Jungs und die Trainer hatten sich viel vorgenommen, um die Niederlage unter der Woche gegen Lechrain schnell vergessen zu machen. Das gelang sehr eindrucksvoll mit einem nie gefährdeten 8:1 Sieg. Bereits in der dritten Spielminute konnte nach einem sehenswerten Angriff die 1:0 Führung erzielt werden. So ging es dann in regelmäßigen Abständen mit dem Tore schießen bis zum 4:0 weiter. Kurz vor der Halbzeitpause kamen die Gastgeber nach einer kleinen Unachtsamkeit zum Ehrentreffer der allerdings die sehr überzeugende Gesamtleistung der ersten Halbzeit nicht trübte. Wer dachte, nach der Halbzeit verliert die Mannschaft etwas die Ordnung, sah sich getäuscht. Ganz im Gegenteil, gegen nun deutlich aggressiver agierende Altenstädter hielten sie sowohl körperlich als auch spielerisch dagegen und vergasen auch die Tore nicht. Ein wirklich klasse Spiel unserer Mannschaft fand damit einen mehr als verdienten Sieger. Einmal besonders zu erwähnen sind die Eltern unserer Jungs. Wieder einmal stellten wir bei wirklich widrigen Bedingungen die deutlich größere Anhängerschaft als die Heimmannschaft. Egal ob zuhause oder auswärts, unserer treuen Anhängerschaft können wir uns wirklich sicher sein, ein großes Dankeschön dafür.

D-Junioren: JFG Grünbachtal - SG Traubing/Feldafing 10:0: Im Spiel der D Junioren war mit der SG Traubing/Feldafing ein Gegner zu Gast, die in der aktuellen Saison mit einer sehr jungen Mannschaft an den Start gehen. So war es nicht verwunderlich, dass es bereits nach 14 Sekunden 1:0 für die JFG Grünbachtal hieß. Leider stellten die Jungs für die folgenden zehn Minuten fast komplett das Fußballspielen ein, so dass man Böses ahnen konnte. Erst mit dem 2:0 fiel die Spannung ab und es entwickelte sich ein wirklich gutes Fußballspiel mit einigen Toren, so dass es zur Halbzeit bereits 6:0 hieß. Trotz der hohen Führung ging die Mannschaft auch in der zweiten Halbzeit konzentriert zur Sache und ließ nichts anbrennen. Obwohl noch einige hundertprozentige Chancen ausgelassen wurden, hieß es am Spielende 10:0 für Grünbachtal, ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Respekt aber auch an den Gegner der SG Traubing/ Feldafing, die nie den Kopf hängen ließen und bis zum Schuss dagegen hielten.

ESV Penzberg

C1-Juniorinnen: ESV Penzberg - TSV Gilching 0:3 (0:2): Oktoberzeit ist anscheinend Erkältungszeit, die ESV Hintermannschaft musste aufgrund einiger kurzfristiger Absagen umgestellt werden. Trotzdem hatte man in der Anfangsphase mehr vom Spiel und die ersten Torchancen. Ein schnell vorgetragener Konter der Gäste brachte dann die Führung. Doch davon ließ man sich nicht beirren und verlagerte das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte. Doch nicht konsequent genug war man bei der Verwertung der Torchancen. Besser machten es die Gäste , die analog zur Führung den zweiten Treffer erzielen konnte.  In der zweiten Hälfte konnte man nicht mehr zusetzen und so lief das Spiel meist zwischen den Strafräumen hin und her. Eine Einzelaktion brachte dann kurz vor Spielende das 3:0 Endergebnis.

C2-Juniorinnen: ESV Penzberg  - TuS Holzkirchen 4:0 (4:0):  Bei nasskaltem Wetter behielten die C2 Mädchen beim Heimspiel gegen den TuS Holzkirchen die Oberhand. Auf dem rutschigen Boden war es schwierig ein ordentliches Spiel zu gestalten.  So waren es meist gewonnen Zweikämpfe die dann das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte verlagerte. Aber erst nach einem Eckball konnte Emily Dill die TuS Hintermannschaft bezwingen. Annika Paulsen und Lena Wenger konnten zwei unübersichtliche Aktionen schnell erfassen und die beiden weiteren Treffer erzielen. Giulia Lecce erhöhte noch vor der Pause mit einem schönen Solo auf 4:0. Dabei blieb es auch, da die Gäste in der zweiten Hälfte das Spiel ausgeglichener gestalten konnten, ohne jedoch zwingend vor das ESV Tor zu gelangen.

D-Juniorinnen: SG Erpfting/Landsberg - SG Penzberg 0:5 (0:2): Ebenfalls nicht in Bestbesetzung trat man in Erpfting im Landkreis Landsberg an. Doch alle Neulinge fügten sich hervorragend ein und so spielte sich das Geschehen zumeist in der Hälfte des Gastgebers ab. Nach einigen guten Aktionen, war es Vivien Hloch die mit einem Schuss aus der zweiten Reihe den Führungstreffer erzielen konnte, Emma Habersetzer war es dann die nach einer schönen Vorarbeit durch Fiona Stiftinger den 2:0 Treffer zur Halbzeit erzielen konnte.  Auch in der zweiten Hälfte stürmte nur Penzberg, zweimal Vivien Hloch und Emma Habersetzer konnten die Führung weiter ausbauen.

U 15 (C-Jun.): Gr. 1 Zugspitze Mitte: (SG) ESV Penzberg - TSV 1865 Murnau III 7:0 (5:0): Im Heimspiel gegen den TSV 1865 Murnau 3 waren die C – Junioren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. In der 2.Spielminute auf Steilpass von Philip Mauritz , erzielte Valentin Lenk das 1:0 für den ESV Penzberg. Die C-Junioren spielten weiter druckvoll undin der 9. Minute machte Luis Alexander , nach einem Eckball von Tobias Bauer , mit einem wuchtigen Kopfball das 2:0 für den ESV. Die weiteren Tore für den ESV Penzberg in der ersten Halbzeit waren das Eigentor in der 20.Minute , sowie die die beiden Tore von Tobias Bauer in der 26. Minute und Marlon Markart in der 31.Spielminute zum 5:0 Halbzeitstand fürden ESV. In der zweiten Hälfte erzielte Valentin Lenk in der 46.Minute mit seinem zweiten Treffer amheutigen Tag das 6:0 für den ESV. Für den Endstand zum 7:0 in diesem Spiel sorgte BastianSchweiger mit seinem Tor in der 56. Spielminute. Das Trainerteam Dominik Riedl und Alexander Schweiger war mit der Leistung der ganzen Mannschaft sehr zufrieden und freute sich mit den Spielern und den Eltern (Fanclub) über das tolle Ergebnis. Aufstellung (Tore): Patrick Kostalek – Adam Gaaloul , Luis Alexander (1) , MaximilianVorreiter , Mirko Buric – Tobias Bauer (1) , Philip Mauritz , Marlon Markart (1) , JannikGrießmann – Valentin Lenk (2), Florian Baumgärtner, Bastian Schweiger (1) , Luis Kägeler

C2-Junioren: MTV Berg/Würmsee - SG Penzberg II 5:0: Insgesamt fiel die Niederlage zu hoch aus, denn das Ergebnis spiegelte nicht den Spielverlauf wieder. Die C2-Junioren des ESV hatten zumindest im ersten Durchgang mehr vom Spiel. Ein indirekter Freistoß im Penzberger Strafraum brachte die Führung für die Gastgeber.  Auch im zweiten Durchgang spielte die C2 gut mit , es wurden lediglich keine Treffer erzielt.Zwei weitere zweifelhafte Entscheidungen brachten die beiden weiteren Treffer. Trotzdem steckte die zweite Mannschaft der U15 des ESV/DJK nie auf und spielte munter weiter mit. Erst gegen Ende der Partie folgten die beiden weiteren Treffer für die Gastgeber.  

D1-Junioren: SG ESV/DJK Penzberg - FC Penzberg 0:3 (0:0): An diesem stürmischen Samstagmorgen traten die Jungs der SG Penzberg im Derby gegen den FC Penzberg an.In der ersten Halbzeit schenkte man sich nichts. Defensiv wie auch offensiv sah man ein wirklich tolles Spiel beider Mannschaften. Das Ergebnis zur Halbzeit war mit dem 0:0 gerechtfertigt. Beide Mannschaften starteten in die zweite Halbzeit, wie sie in der 1. Halbzeit aufgehört haben. Leider unterlief unserer Abwehr ein Fehler, der mit einem Tor für den FC Penzberg endete. Im weiterem Spielverlauf versuchten unsere Kicker mit einigen guten Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Sie wurden aber mit 2 Kontertoren seitens des FC Penzberg bestraft. 

F2-Junioren: FT Starnberg III – ESV Penzberg 5:5 (2:2): Auf vom Dauerregen durchnässten Rasen wurden die F2-Junioren kalt erwischt als dieStarnberger Gastgeber mit einem Weitschuß vom Anstoß weg schon nach wenigenSekunden in Führung gingen. In der Folge übernahm der ESV das Heft und schnürte denGegner in der eigenen Hälfte ein. Luca Kirn drehte das Spiel mit 2 sehenswerten Toren zur 2:1 Führung für den ESV. In der Folge vergab der ESV schön herausgespielte weitereGroßchancen durch Julian Quilitz, Leo Rubner und Marlon Niebergall und wurde kurz vor der Pause durch einen 2. Fernschuss der Gastgeber zum 2:2 Halbzeitstand bestraft. In der 2.Hälfte bot sich das gleiche Bild. Der ESV stürmte auf das Starnberger Tor und gingdurch 3 teilweise schön herausgespielte Tore von Sebastian Forster mit 5:2 in Führung. Bei weiteren Großchancen durch Leo Rubner und Leon Krause scheiterte man entweder amPfosten oder am guten Starnberger Torwart. Mitte der 2.Hälfte kamen die Starnberger immer öfter gefährlich vor das Penzberger Tor. Hier zeichnete sich Finn Lichtenauer mit zwei großartigen Paraden aus, ehe er gegen zwei knallharte Distanzschüsse zum 4:5 machtlos war. Der Ausgleich zum 5:5 fiel dann in der letzten Spielminute erneut durch einen unhaltbaren Distanzschuss.

SG Eberfing

E2-Junioren: SG Eberfing-Söchering II - SG Bad Kohlgrub/Unterammergau II 8:1: Die Gastgeber legten wie die Feuerwehr los und führten schon nach einer Minute Spielzeit mit 1:0 durch Johannes Brunner. In der Folge wurden noch zahlreiche weitere Chancen herausgespielt, diese konnten aber bis dahin nicht in Tore umgemünzt werden. Mitte der 1. Halbzeit verlor die Mannschaft kurz den Faden,was die Gäste zum Ausgleich nutzten. Einen schönen Konter konnte Elias Klein zur 2:1-Pausenführung abschließen. Die 2. Halbzeit begann wie die 1.mit einem Tor nach einem schönen Konter durch Johannes Brunner. Angriff um Angriff starteten unsere Burschen auf das gegnerische Tor,was mit 2 weiteren Toren durch Kilian Zahler belohnt wurde. Maxi Kießling konnte das Ergebnis mit 2 Toren auf 7:1 ausbauen ,ein Tor davon war ein Traumtor mit einem Schuss aus 15 Meter in den Winkel. Zahlreiche weitere Chancen wurden durch die Heimmannschaft herausgespielt, jedoch stand entweder der starke Gästekeeper ,ein gegnerisches Bein oder das Aluminium im Weg. Christof Zach konnte sich mit dem 8:1 in die Torschützenliste eintragen. Einige Auswechslungen und die dadurch entstandene Unordnung im Mittelfeld nutzte der Gegner zum 8:2-Anschlusstreffer. Gratulation an die ganze Mannschaft für diese starke Heimpremiere.

TSV Weilheim

D-Junioren, Kreisklasse Zugspitze West: TSV Herrsching II – TSV Weilheim 1:1 (1:1): Im fünften Saisonspiel hat Weilheims D-Jugend endlich den ersten Punkt geholt – und mit etwas mehr Konsequenz und Glück wäre im Kellerduell beim zuvor ebenfalls noch punktlosen TSV Herrsching 2 mehr drin gewesen als ein 1:1-Unentschieden. Das Spiel begann für die Weilheimer denkbar schlecht, bereits in der 7. Minute traf ein Herrschinger per Bogenlampe aus 20 Metern zur frühen Führung. Doch die Weilheimer steckten nicht auf, kamen besser ins Spiel und schafften durch Florian Göbel nach Doppelpass mit Tim Sparlinek den Ausgleich (20.). In der zweiten Halbzeit dominierten die Weilheimer das Spiel, ließen aber erneut aussichtsreiche Situationen und Konterchancen ungenutzt. So verhinderten unter anderem Latte und Pfosten die Weilheimer Führung. Letztlich blieb es beim mehr als verdienten Unentschieden. Vielleicht klappt es am Wochenende im Heimspiel gegen den TSV Altenstadt mit dem ersten Sieg.

TSV Peißenberg

A-Junioren: Oberweikertshofen – TSV Peißenberg 3:1 (0:1): Auf Grund der Platzverhältnisse, wurde im Spiel gegen Oberweikertshofen das Heimrecht getauscht. Leider musste man die Reise ersatzgeschwächt antreten. In der ersten Halbzeit war noch alles okay. Die Jungs hätten durchaus höher als mit 1:0 in Führung liegen können Es konnten aber hundertprozentige Chancen nicht genutzt werden. Noch in der Anfangsphase mussten zwei weitere Spieler verletzungsbedingt passen. Leider blieb es nicht dabei, kurz nach Beginn der 2. Halbzeit, meldete sich ein weiterer Spieler ab! Weil es ja noch nicht schlimm genug war, kam es noch dicker für die Gäste. Nicht nur dass sie mit 1:3 im Rückstand lagen, sondern ein Stürmer der Gastgeber prallte unabsichtlich mit Torhüter Solfrank zusammen! Diagnose: Oberkieferbruch! Der Stürmer erlitt eine Risswunde. Das Spiel war jetzt endgültig Nebensache und die fairen Gastgeber aus Oberweikertshofen spielten die Minuten noch runter. Der gute Schiedsrichter leitete die Partie souverän.

C1-Junioren: TSV Peiting – TSV Peißenberg 2:1 (0:0): Mit einer insgesamt verdienten 1:2-Niederlage, kehrten unsere Burschen vom Spitzenspiel in Peiting zurück. In den ersten 15 Minuten sah es ganz gut aus, was die Gäste umsetzten. Konsequentes Pressing, Zweikampfstärke und eine Reihe von Torchancen wurden erspielt. Man hatte den Gastgeber im Griff. Dann aber riss der Faden, Peiting kam immer besser in´s Spiel, erarbeitete sich ein spielerisches Übergewicht und kam auch zu zahlreichen Möglichkeiten vor dem Tor. Nach dem Wechsel war der Gastgeber sofort hellwach und erzielte in der 40. Minute den Führungstreffer. Das Spiel plätscherte jetzt etwas dahin, wobei die Peitinger zweikampfstärker waren und spielerisch mehr zu gefallen wussten. Folgerichtig erzielten sie dann, nach mehreren Torchancen, in der 55. Minute das 2:0. Jetzt versuchten sich die Gäste nochmals aufzubäumen und erzielten in der 60. Minute durch Simon Daisenberger, mit einem sehenswerten Fernschuss in den Winkel, den Anschlusstreffer. Mehr war aber nicht mehr drin am heutigen Tag. Die Gastgeber brachten den Vorsprung verdient über die Zeit. Der gut leitende Schiedsrichter hatte keine Probleme mit der fairen Begegnung.

ASV Antdorf

E-Junioren: Gruppe 2 Zugspitze Mitte: ASV Antdorf – TSV Grafenaschau 19:0 (8:0): Das Heimspiel des ASV gegen Grafenaschau war von Beginn an eine sehr einseitige Partie. Nach 4 Minuten stand es schon 3:0, bis zu Halbzeit erhöhten die Antdorfer Burschen auf 8:0. Auch in Hälfte 2 spielten sie aus einer sicher stehenden Abwehr immer wieder schnell nach vorne und erzielten noch weitere 11 Tore zum Endstand von 19:0 für Antdorf. Torschützen des ASV: Lucas Höck (7), Quirin Rieth (4), Elias Teubner (3), Vitus Wörle (2), Tobias Fecht (2), Benedikt Wagner (1).

JFG Hungerbach

D2-Junioren: JFG Hungerbach II - SG ESV/DJK Penzberg/SpVgg Maxkron II 4:1 (2:1): Endlich trafen mal zwei jahrgangsgleiche Mannschaften aufeinander. Von Beginn an nahm Hungerbach das Spiel in die Hand und drückte die SG von Penzberg in ihre Hälfte. Nach 8 Minuten war es soweit als Emma Tragl mit einem gezirkelten Ball ins lange Torwarteck zum 1:0 traf. Danach spielte Hungerbach munter weiter und hatte ein paar weitere Chancen. nach einem sehenswerten Doppelpass zwischen Emma Tragl und Stefan Lancaric flankte letzterer in die Mitte und Hanna Tragl erhöhte auf 2:0. Mit dem ersten Angriff auf das Hungerbacher Tor stand es plötzlich 2:1, da die Abwehr in diesem Fall schlief. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Nach Wiederanpfiff zeigte sich das gleiche Bild. Hungerbach hatte mehr Ballbesitz und hatte einige weitere Chancen. Nach einer Ecke schaffte Dominik Drexler mit einem satten Schuß, die 3:1 Führung. Auch das Vierte Tor für Hungerbach erzielte Dominik Drexler. Ein eigentlich verunglückter Schuss hatte so einen Drall, das der Penzberg Torhüter dachte er springt ins aus, dieser drehte sich aber so unglücklich für ihn, das er im Tor landete. Im Ganzen ein hochverdienter Sieg für Hungerbach.

D3-Junioren: FT Starnberg 09 IV - JFG Hungerbach III 5:1 (3:0): Im letzten Spiel gastierte die D3 von Hungerbach ebenfalls in Starnberg. Damals aber gegen die D3 und nun gegen die D4. Leider verschliefen die Hungerbacher den Anpfiff, sodass es nach ein paar Minuten gleich 2:0 für die Hausherren stand. Die extrem körperlich starken Starnberger nutzen ihre Überlegenheit jedoch meist nur darin, das sie lange Bälle spielten. Mit Ihrem Geschwindigkeitsvorteil durften die Hungerbach ganz schön dagegen halten. Entsprechend schwierig war es für Hungerbach im Offensiv Bereich. Dies gelang jedoch immer besser je länger da Spiel lief. Kurz vor der Pause schaffte Starnberg jedoch noch die 3:0 Führung. In Hälfte zwei kombinierte Hungerbach noch besser und erspielte sich einige Chancen, die jedoch knapp das Ziel verfehlten. Nepomuk Rieger setzte sich am Flügel durch und legte mustergültig auf Christian Eirich auf, der zum 3:1 Anschluss traf. Danach wollte einige Chancen der Hungerbacher aber einfach nicht den Weg ins Starnberger Tor finden. Für Starnberg lief es deutlich besser, ein unglücklich abgefälschter Schuß führte zum 4:1. Den Schlusspunkt setzte dann Starnberg mit seiner körperlichen Überlegenheit mit dem 5:1.

B-Junioren: JFG Hungerbach – 1. FC Penzberg 2:1 (0:0): Einen glücklichen Sieg konnten die Hungerbacher B-Junioren auf dem Eglfinger Sportplatz gegen die favorisierten Penzberger feiern. Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde übernahm Penzberg nach und nach das Kommando. Klare Torchancen waren in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten allerdings Mangelware. In Halbzeit 2 kamen die Penzberger zu mehreren besten Tormöglichkeiten, meist vereitelt durch den starken Torhüter Stefan Dopfer. Folgerichtig und verdient ging Penzberg in der 56. Minute durch Florian Wörz in Führung. Die Hungerbacher steckten aber nicht auf und kämpften sich in die Partie zurück. Den Ausgleich erzielte in der 76. Minute Samuel Fichtner mit einem Weitschuss aus 25 Metern in den Winkel. Doch damit nicht genug. Kurz vor Schluss traf die JFG nach einem schnell vorgetragenen Konter und toller Vorarbeit von Abdul Ashrafian, durch Michi Fülla zum überraschenden und vielumjubelten Siegtreffer.

A-Junioren, Kreisliga: JFG Hungerbach - FC Garmisch.P. abgebrochen:

Die Hungerbach-Elf war durch 2 Tore durch Moritz Müller, und einer überaus starken Mannschaftsleistung bis dahin, schon nach 8 Minuten mit 2:0 in Führung. Die Partie wurde dann aber in der 15. Minute nach einer schweren Verletzung eines FC-Spielers abgebrochen. Die Partie wird wiederholt.

C-Junioren, Kreisklasse: SG Benediktbeuern - JFG Hungerbach 0:1: Am 5. Spieltag trafen in Bichl zwei Mannschaften aufeinander, die nach bisherigem Saisonverlauf ähnlich stark sein sollten. Auf dem, durch den vielen Regen, tiefen Boden entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie. Die Jungs der JFG waren hier jedoch schon spielbestimmend und hatten die Mehrzahl an guten Torchancen. Die Gastgeber waren durch ihre schnellen Sturmspitzen auch jederzeit gefährlich und JFG-Keeper Michi Kaunat musste einige Male in "Manuel-Neuer-Manier" schnell das Tor verlassen um zu klären. So blieb es in der ersten Halbzeit beim 0:0. In Hälfte zwei blieb die Partie anfangs weiter ausgeglichen ohne das eine Mannschaft sich groß Torchancen erspielen konnte. In der 50. Minute entschied der Unparteiische, aus für beide Parteien unerfindlichem Grund, auf Strafstoß für die SG. Der Schütze trat den Ball allerdings über den Kasten und es blieb weiterhin beim Unentschieden. In der Folgezeit wurde die Partei intensiver und hitziger. Nach einem schönen Spielzug über die linke Angriffseite verwertete Bennet Hellmann in der 61. Minute das Zuspiel zum 0:1 Führungstreffer für die Hungerbacher. Die verbleibenden Minuten brachten die JFGler dann mit großem Kampfgeist über die Zeit und holten sich den Sieg.

FC Penzberg

A-Junioren (U 19), Kreisliga Zugspitze: 1. FC Penzberg - JFG Amperspitz 3:1 (1:0): Das einzig Gute in der ersten Halbzeit war, dass die Abwehr sehr gut agierte und der 1. FC Penzberg 1:0 führte. In der 41. Minute durch ein Zuspiel von Samir Neziri auf seinen Sturm-partner Andreas Franke der sein Gegenspieler und den Torwart ausspielte und den Ball ins leere Tor schob. In der zweiten Halbzeit wurde es spielerisch besser und der 1. FC Penzberg kam zu den Torchancen die aber zuerst noch ungenutzt blieben oder durch den Gästekeeper vereitelt wurden. In der 76 Minute war dann Samir Neziri zu Stelle, nach einem genialen Zuspiel von Patrick Wirth schob er den Ball unhaltbar ins linke Eck. In der 85 Minute viel durch einen sehr gut nach vorne getragenen Konter das 2:1. In den nachfolgenden Minuten half einmal die Latte sowie zweimal der Keeper des 1. FC Penzberg Moritz Wolff dabei das der Ausgleich nicht viel. In der 90 Minute kam das 3:1 für den 1. FC Penzberg durch Niklas Roumbos der eine hervorragende Flanke von Patrick Wirth ins lange Eck köpfte. Aufgrund der zweiten Halbzeit und Torchancen war das Ergebnis in Ordnung. Torschützen: 1 x Samir Neziri, 1x Andreas Franke, 1x Niklas Roumbos

A-Junioren (U 19), Kreisliga Zugspitze: SG Perchting/Söcking/Starnberg - 1. FC Penzberg 0:3 (0:2): Als Favorit ging die A-Jugend des 1. FC Penzberg in diese Partie, wurde aber in der ersten Hälfte seiner Favoritenrolle nicht gerecht. Beide Mannschaften begegneten sich auf dem glei-chen Niveau. In der 5. Minute ging der 1. FC Penzberg mit 1:0 in Führung. Nach einem Eck-ball der durch SG Perchting zunächst geklärt wurde landete der Ball bei dem weit vorgerückten linken Verteidiger Sasa Simic, der aus 22 Metern den Ball direkt nahm und diesen in das gegnerische Tor hämmerte. In der 22 Minute bekam der FC Penzberg einen berechtigten Elf-meter zugesprochen, der durch den Torjäger Samir Neziri aber leider nicht im Gehäuse son-dern nur auf der Latte landete. Nach einem sehr guten vorgetragenen Angriff mit zahlreichen Doppelpässen aus der Abwehrreihe heraus, kam der Ball zu Sabir Neziri, der aus zehn Metern den Torwart der SG Perchting prüfte. Der Torwart konnte diese Schluss aber nicht festhalten und lies den Ball nach vorne prallen wo der Stürmer Sebastian Keilwerth stand und den Ball ins lange Eck schob. In der zweiten Hälfte kontrollierte der 1. FC Penzberg das Spiel und hatte die eine oder andere Chance, in der 80. Minute kam durch ein Kombinationsspiel der Offensive Samir Neziri frei zum Schuss und erzielte das 3:0 aus zwölf Metern genau in den Winkel. Torschützen : 1 x Sasa Simic , 1 x Sebastian Keilwerth , 1 x Samir Neziri.

B-Junioren (U 17), Kreisklasse Zugspitze: JFG Hungerbach - 1. FC Penzberg 2:1 (0:0): Der erste Abschnitt im Spiel begann sehr vielversprechend für die Penzberger mit mehr Spielanteilen und einigen Tormöglichkeiten die leider wieder einmal ungenutzt blieben so endete die 1. Halbzeit torlos. Nach der Pause wurde der Druck auf das gegnerische Tor erhöht und es spielte nun nur noch der Gast aus Penzberg und konnte durch eine schöne Aktion durch Florian Wörz in Führung gehen. Im weiteren Spielverlauf versäumte man jedoch die Führung weiter auszubauen und lies mehrere klare Chancen liegen, der Gastgeber konnte aus dem nichts durch einen Ballverlust im Mittelfeld mit einem Torschuss aus über 30 Metern den Torhüter des 1. FC Penzberg überwinden und kam so glücklich zum Ausgleich. Wie es im Fußball eben so ist, konnten die Gastgeber auch noch kurz vor Ende der Partie durch einen Konter über den Flügel das Spiel zu seinen Gunsten zu einem glücklichen 2:1 drehen. Torschütze: Florian Wörz.

C-Junioren (U15), Kreisklasse Zugspitze Mitte: 1. FC Penzberg - FC Garmisch-Partenkirchen 1:4 (1:1): Der durch Krankheit sehr stark dezimierte Kader der FC Jugend kämpfte von Anfang an wacker. Aber nach 14 Minuten war es so weit und der 1. FC Garmisch-Patenkirchen ging in Führung. Durch den unermüdlichen Einsatz der Penzberger war es auch zu verdanken das nach einem sehr schönen Konter auch der Ausgleich viel. Die Übermacht der Garmischer im Mittelfeld konnten die FC-ler nicht mehr Stand halten und so vielen dann auch verdient die Tore bis zum 1:4. Torschütze: Leon Meisl.

D1-Junioren (U13), Kreisklasse Zugspitze Mitte (SG) DJK Maxkron/DJK Penzberg/ESV Penzberg – 1. FC Penzberg 0:3 (0:0): In einem fairen Lokalderby behielt der 1.FC Penzberg die Oberhand und ging verdient mit 3:0 als Sieger vom Platz. Im ersten Durchgang tat man sich noch recht schwer gegen eine total defensiv eingestellte Heimmannschaft. Man behielt aber die Geduld und knackte das SG Bollwerk das erste Mal durch Xaver Wagner. Ab da an lief es wie am Schnürchen, die Gastgeber riskierten jetzt auch mehr, und so kam man durch die vorhandenen Räume zu sehr guten Konterchancen, die wiederum durch weitere zwei Treffer von Xaver Wagner zum ver-dienten 3:0 Endresultat führten. Besonders hervorzuheben aus einem sehr guten Kollektiv sind der 3-fach Torschütze Xaver Wagner, der unermüdlich kämpfende Kapitän Florian Hofer und vor der durch viel Spielwitz und Kreativität glänzende Raphael Wilmouth. Seine Traumpässe in die Schnittstellen der gegnerischen Abwehr können Mesut Özil oder Toni Kroos nicht viel besser! Torschütze: 3 x Xaver Wagner.

D2-Junioren (U13), Gruppe 1 Zugspitze Mitte: TSV Murnau - 1. FC Penzberg II 4:0 (3:0): Voller Hoffnung und großer Erwartungen startete die D2 in die Partie gegen Murnau, nur wollte der Start nicht so richtig gelingen. Erst kamen die Pässe nicht richtig an und es bildeten sich immer wieder Spielerrudel. Dafür bedankten sich die Gastgeber bei der aufgewühlten Verteidigung mit einem 3:0. Plötzlich erwachte die D2 und man zeigte auf das doch Fußball spielen konnte. Pässe kamen immer mehr zu ihrem Empfänger, man hielt plötzlich die Laufwege und Positionen ein. Dennoch reichte es in der 1. Hälfte nicht zum Anschlusstreffer. Nach ein paar „beherzten“ Worten in der Pause, gingen die Penzberger richtig auf. Man erin-nerte sich plötzlich an das Training. An die Pass- und Laufübungen und auch gelegentlich daran, dass man einen Mund zum redeten hat. Sie wurden immer torgefährlicher und setzten den gegnerischen Torwart stetig unter Druck. Leider mangelte es an der Abschlusstechnik und so vergaben sie die entscheidenden Chancen zum Anschlusstreffer.

D3-Junioren (U13), Gruppe 4 Zugspitze Mitte: TSV Benediktbeuern - 1. FC Penzberg III 6:1 (3:1): Die Jungs haben gekämpft. Sie haben alles gegeben, aber die Jungs aus Benediktbeuern waren einfach stärker. Selbst der 0:3-Rückstand konnte unseren Jungs die Lust am Fußball nicht verderben. Immer wieder kamen sie ans Tor der Gegner heran und zeigten ihm, dass sie sich selbst noch nicht aufgegeben hatten. So auch der frisch eingewechselte Alexander Nickl, der durch geschicktes Stellungsspiel immer wieder frei zum anspielen stand und durch einen entscheidenden Pass zum Spieler Onur Dogansoy den Anschlusstreffer einleitete und somit Onur Dogansoy sein drittes Tor feiern konnte. Trotz diesen Treffer stürmte die Heimmannschaft kontinuierlich auf unser Tor zu und konnte nach 60 Minuten das Spiel für sich entscheiden. Torschütze: Onur Dogansoy.

E2-Junioren (U11), Gruppe 9 Zugspitze Mitte VR: 1. FC Penzberg II - DJK Waldram II 11:1 (4:0): Die Spieler des 1.FC Penzberg fanden sehr schnell in das Spiel und dominierten dieses sofort. Nach 5 Minuten stand es 2:0. Zwei schöne Spielzüge führten zum verdienten 4:0 Pausenstand. Nach der Halbzeitpause konnte der Gegner durch einen schönen Angriff das 4:1 markieren. Danach war allerdings das Tor der DJK Waldram dauerhaft belagert. Die Spieler des 1.FC Penzberg freuten sich am Ende über ein etwas zu hoch ausgefallenes 11:1. Torschütze: 1x Leonard Riebel, 1x Adrian Savchenko, 2x Jonas Guggemoos, 3x Leonar-do Hiry 3x, 3x Tom Habeck, 1x Simon Sodbat.

F2-Junioren (U9), Gruppe 10 Mitte VR: 1. FC Penzberg -  TSV Schäftlarn III 11:2 (4:0): Der 1. FC Penzberg konnte, nach einem Eigentor des Gegners in der 4. Minute, in der ersten Halbzeit drei weitere Tore ohne Gegentor erzielen und zeigte sich dominant im Ballbesitz und in der Spielführung. In der 2. Spielhälfte zeigte sich der 1. FC Penzberg unaufmerksamer und der TSV Schäftlarn 3 konnte für sich 2 Treffer erzielen. Dennoch blieb der 1. FC Penzberg weiter in Führung und schloss das Spiel mit 11:2. Torschützen: 4 x Ruben, Paulke; 3 x Nik, Baumgart; 2 x Enes, Isci; 1 x Elvir, Ohran.

G1-Jugend: 1. FC Penzberg bei Turnier der FF Geretsried: Am Tag der deutschen Einheit startete die G1-Jugend in das Turnier zu Ehren der Kunstrasen Einweihung des FF Geretsried. Pünktlich zum Turnierstart begann es zu regnen. Dieser blieb uns bis zum Ende, sodass sich eine Mannschaft vorzeitig aus dem Turnier verabschiedete. Für die noch sehr jungen Spieler war es einfach zu nass und kalt. Die Penzberger Jungs hielten jedoch alle tapfer durch! Besonders hervor zu heben ist hier unser Torwart Ferdinand Seifert, der es trotz der Kälte und des schlechten Wetters sich nicht nehmen hat lassen, bis zum Schluss im Tor zu bleiben. Das erste Spiel gewannen wir mit 7:0 gegen Dietramszell. Das zweite Spiel bestritten wir gegen den stärksten Gegner des Turniers, Grünwald. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten wir auch dieses Spiel mit 5:1 klar für uns entscheiden. Das Schlussspiel gegen Geretsried gewannen wir dann noch verdient mit 9:0. Erster Platz für den 1. FC Penzberg!

SV Raisting

E2-Jugend (U11): SG Schwabsoien/Schwabbruck – SV Raisting 6:3 (3:1): Eine starke kämpferische Leistung zeigte Raistings E2-Jugend bei der Spielgemeinschaft Schwabsoien/Schwabbruck. In einer intensiv geführten Partie waren es die Gastgeber, die den besseren Start erwischten und bereits nach 2 Minuten in Führung gingen. Im direkten Gegenzug konnte jedoch Markus Mayer durch einen strammen Schuss ausgleichen. Nun entwickelte sich ein hochklassiges Spiel mit teils intensiv geführten Zweikämpfen und schönen Spielzügen. Leider zeigten sich die Kicker vom Ammersee beim Torabschluss zu unkonzentriert und scheiterten so ein ums andere Mal am hervorragenden Keeper der Gastgeber. Die SG hingegen war an diesem Wochenende die cleverere Mannschaft und erzielte noch vor der Halbzeit durch blitzschnelle Konter zwei weitere Treffer zum 3:1 Pausenstand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit warfen die Jungs um Coach Sebastian Hain und Tobias Mayr alles nach vorne und wurden so auch in Minute 30 durch einen Freistoßtreffer durch Paul Hain belohnt. Nun lag der erneute Ausgleich in der Luft, jedoch waren es wiederum die Gastgeber, die den SVR gnadenlos auskonterten in der 38. Minute auf 4:2 erhöhten. Wer nun geglaubt hätte, das Spiel sei gelaufen war auf dem Holzweg. Unermüdlich und mit großartigem Kampfgeist erspielten sich die Raistinger weitere Chancen und wurden erneut durch das schönste Tor des Tages belohnt. Torschütze zum 4:3-Anschlusstreffer in der 42. Minute war erneut der stark aufspielende Markus Mayer. Leider versäumten es die Jungs dann aber, den Ausgleich zu erzielen und so waren es die Gastgeber, die in Minute 49 und 50 zwei weitere Treffer zum 6:3-Endstand erzielen konnten. Die Coaches beider Teams waren sich nach dem Spiel einig: „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.“

C-Jugend (U15): SG SV Raisting/FC Greifenberg – JFG Amperspitz 5:1 (2:1): Nur eine Trainingseinheit mit einem stark dezimierten Kader (krank oder verletzt) seit dem Auftritt in Unterpfaffenhofen (siehe unten), doch diese war intensiv und von hoher Konzentration. Die heute zurückgekehrten Spieler wurden vor dem Spiel ausführlich instruiert, es gab ja nach der ersten Saisonniederlage allerhand zu verbessern, und wir wollten natürlich unbedingt drei wichtige Punkte zu Hause einfahren. Das Team versuchte die Vorgaben der Trainer gleich umzusetzen und begann mit viel Schwung und großem Offensivgeist. Zwar fehlte zunächst die Präzision im Zusammenspiel, doch bereits in der 6. Minute prüfte Marc Hermann mit einem Schuss den Torhüter der Gäste. Das war der Startschuss zu einer wilden Phase im Spiel, denn praktisch im Gegenzug ließ sich unser Mittelfeld mit einem Pass in die Tiefe komplett aushebeln und Rasmus Valeth musste in letzter Not zur Ecke klären. Kurz darauf dann die nächste Chance von uns: John Schneider Mendoza vom linken Strafraumeck knapp drüber. Und wieder die Gäste mit einem langen Ball, wieder im letzten Moment zur Ecke geklärt. Die nächsten beiden großen Chancen, einmal ein abgefangener Abstoß und ein guter Pass in die Spitze, jeweils knapp vorbei (9. und 13. Minute, Dennis Hergöth). In der 17. Minute dann endlich die Führung: Marc Hermann setzt sich auf der rechten Seite durch, der Schuss wird abgewehrt und kommt zu John Schneider Mendoza, Torwart hält, lässt aber den Ball fallen, John Schneider Mendoza kann sich den Ball wieder erkämpfen und legt quer auf Dennis Hergöth: Pfosten, auch diesen Ball holt sich John Schneider Mendoza und schiebt mit links ein! Mit ihrem großen Offensivgeist vernachlässigte unsere Mannschaft auch weiterhin die Defensive, denn die JFG Amperspitz kam immer wieder mit den Bällen in die Tiefe gefährlich vor unser Tor und erzielte aus eben solcher Situation den 1:1 Ausgleichstreffer (21.). Auch danach ging es hin und her, Torchancen auf beiden Seiten. In der 24. Minute dann ein verletzungsbedingter Wechsel, Leopold Praus musste passen, Korbinian Tafertshofer ging auf den linken Flügel und John Schneider Mendoza wechselte auf die Mittelfeldposition. Die JFG Amperspitz hatte eine weitere Ecke aber nachdem wir in den letzten Spielen bei Standards eher anfällig waren, gelang es heute auch diese Situation zu entschärfen. Wir gewannen nun mehr und mehr Spielkontrolle und erspielten uns ein Übergewicht im Mittelfeld. Ein toller Pass von Jakob Gröger schickte Marc Hermann auf die Reise, der traf den Pfosten und der hellwache Dennis Hergöth schob zum 2:1 Halbzeitstand ein (28.). Nach dem Wiederanpfiff gelang es unserem Team immer besser, defensive Ordnung und großen Offensivgeist zu vereinen, man stand nun meist viel näher am Gegenspieler, attackierte diese mit vereinten Kräften und spielte nach den daraus folgenden Ballgewinnen schnell und mit viel Zug zum Tor nach vorne. Nach einigen weiteren guten Chancen (Marc Hermann 38. und 39., Dennis Hergöth 41. Minute) spielte Jakob Gröger einen klugen Ball zurück zu Sandro Ferber, der leitete direkt auf John Schneider Mendoza weiter, dieser schickte einen Traumpass über die Abwehr auf Dennis Hergöth, der sich durchsetzen und zum 3:1 vollenden konnte (46.). In der 50. Minute dann ein wunderschöner Weitschuss in den Winkel von Jakob Gröger (nach Pass von John Schneider Mendoza) zum 4:1 und das 5:1 in der 56. Minute durch Marc Hermann nach einem weiteren tollen Steilpass von John Schneider Mendoza. Es gab auch danach noch tolle Aktionen und gute Chancen, aber weitere Tore fielen nicht mehr und wir konnten uns über einen klaren und verdienten Heimsieg freuen. Vor allem in der zweiten Halbzeit ein gutes Spiel unserer Mannschaft mit vielen schönen Spielzügen, vier verschiedenen Torschützen und konzentrierter und konsequenter Abwehrarbeit.

C-Jugend (U15): SC Unterpfaffenhofen - SG SV Raisting/FC Greifenberg 3:1 (2:1): Matti Fischbach weiterhin verletzt, Dennis Hergöth angeschlagen und nicht von Anfang an einsetzbar, kurzfristig musste Poldi Praus auch noch passen, dafür aber mit Vici von Schrötter in der Innenverteidigung und den wiedergenesenen Marc Hermann und Poldi Baumert begannen wir in Unterpfaffenhofen auf dem für uns ungewohnten Kunstrasen. Wie erwartet (und bereits in der Kabine ausführlich besprochen), war der SC Unterpfaffenhofen ballsicher, agil und agierte schnell und zielstrebig. Wir hatten Mühe uns auf Gegner und Platz einzustellen und kamen schon früh unter Druck. Erschwerend kam die frühe verletzungsbedingte Auswechslung von unserem Innenverteidiger Rasmus Valeth (10. Minute nach einem Schlag auf den rechten Fußknöchel) hinzu. Dennoch konnten wir die 1:0 Führung erzielen: Marius Klitscher fing einen Pass vom Torhüter des SC ab, leitete auf Marc Hermann weiter, der vollendete kühl und überlegt mit dem linken Fuß ins rechte Eck. Danach verstärkte der SC Tempo und Druck und ein - wieder einmal! - hoher Ball sorgte für Verwirrung in der neu formierten Innenverteidigung, der Stürmer des SC ließ sich nicht lange bitten und erzielte das 1:1 (18.). Auch danach spielte praktisch nur die Heimmannschaft, Ecke folgte auf Ecke und da wir keine Entlastung schaffen konnten und die Bälle schon in der eigenen Hälfte verloren gingen, war der Führungstreffer des SC nur folgerichtig: ein abgefangener Ball auf unserer linken Seite, ein schneller Pass auf den wendigen Flügelspieler, eine scharfe flache Hereingabe fast von der Grundlinie und da kein Verteidiger von uns zur Klärung da war, konnte die Nr. 3 völlig frei und ohne Bedrängnis zum 2:1 einschieben (22.). Die Hereinnahme von Dennis Hergöth sorgte dann zumindest für ein wenig Entlastung, denn der SC attackierte unseren Stürmer bereits bei der Ballannahme mit mehreren Spielern, was den anderen Stürmern Marc Hermann auf rechts und John Schneider Mendoza auf links etwas größere Räume eröffnete. Allerdings kamen wir nur noch zu einem Torschuss vor der Pause (Leopold Baumert, 31.) während es vor allem Sandro Ferber im Tor und Vici von Schrötter zu verdanken war, dass wir mit nur einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause gingen. Nach dem Seitenwechsel drängten wir auf den Ausgleich: der Ball lief nun besser durch unsere Reihen, ein Traumpass von Dennis Hergöth fand John Schneider Mendoza auf links, der scheiterte am guten Schlussmann des SC (50.). Eine Minute später dann ein Pass von John Schneider Mendoza auf Dennis Hergöth, der mit dem Rücken zum Tor am Sechzehner stand, kurze Drehung, feiner Schuss, knapp drüber. Eine weitere Minute später dann ein Freistoß von Dennis Hergöth, leider in die Mauer. Zwei weitere Freistöße fanden keinen Mitspieler (56. Luca Miller, 57. Jakob Gröger). In der 59. Minute dann ein weiterer Ballverlust im Angriff, erneut kommt der Ball schnell auf unsere linke Abwehrseite, der flinke Stürmer kann im 1:1 wieder an der Grundlinie den Ball in die Mitte bringen und wieder kann der Spieler des SC unbedrängt einschieben, 3:1. Das war dann auch die Entscheidung, denn wir hatten keine Möglichkeit mehr das Spiel zu drehen. Der Gegner war quasi in allen Belangen überlegen: spielerisch, läuferisch, technisch versiert und vor allem mannschaftlich geschlossen ging das Ergebnis in Ordnung.

D-Jugend (U13): SV Raisting – SG Traubing/Feldafing 15:0 (9:0): Eine sehr einseitige Partie sahen die Zuschauer in der Partie zwischen den Raistinger U13-Nachwuchskickern und den Gästen vom Starnberger See. Die in allen Belangen überlegenen Hausherren setzten die Gäste von der ersten Minute unter Druck und kamen folgerichtig im Minutentakt zu Chancen. So stand es bereits zur Pause 9:0. Im Verlauf der zweiten Halbzeit nahmen die SVR-Nachwuchskicker, auch bedingt durch einige Umstellungen, dann etwas das Gas aus der Partie. Trotzdem fielen noch 6 Tore. Die Raistinger Torschützen waren: Korbinian Hibler (6), Johannes Salzmann (4), Johannes Richard (2), Lucian Mayer, Enrico Fischer und Jonathan Keller.

D-Jugend (U13): MTV Dießen - SV Raisting 1:1 (0:0): Das Nachbarschaftsderby zwischen Dießen und Raisting fand leider unter sehr widrigen Bedingungen statt. Die zweite Halbzeit der Partie fand quasi im Dunklen statt, da auf dem eh schon sehr kleinen und engen Platz kein Flutlicht zur Verfügung stand. In der ersten Halbzeit erwischten die Raistinger den besseren Start. In der 5. Minute traf Maxi Seifert die Latte, den Nachschuss von Korbinian Hibler kratzte ein Dießener Verteidiger von der Linie. Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel und näherten sich SVR-Torhüter Niklas Greinwald einige Male gefährlich, allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Auf der anderen Seite hatten Lucian Mayer und Maxi Seifert kurz vor der Pause die größten Möglichkeiten, scheiterten aber jeweils am Dießener Torhüter. Kurz nach der Pause gingen die Raistinger durch ein Strafstoßtor von Korbinian Hibler, der selbst gefoult wurde, mit 1:0 in Führung (35. Minute). Danach hatte Lucian Mayer die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen, schoss aber knapp am Tor vorbei. Nach einem schnell vorgetragenen Konter konnten die Dießener etwas überraschend ausgleichen (45. Minute), da zu dieser Zeit die SVR-Nachwuchskicker am Drücker waren. Die letzte Viertelstunde stand dann im Zeichen des Zufalls. Beide Mannschaften versuchten ihr Glück meist mit weiten Bällen, da ein geordneter Spielaufbau nicht mehr möglich war. Die besten Chancen auf Raistinger Seite hatten Hibler mit einem Flachschuß knapp am Tor vorbei und Abwehrchef Johannes Richard, der sich bis in den gegnerischen Strafraum vordribbelte, allerdings den Ball dann auch nicht im Diessener Tor unterbringen konnte. Auf der anderen Seite hatten die SVR-Jungs Riesenglück, als der Dießener Stürmer Torhüter Niklas Greinwald schon umspielt hatte, sich aber den Ball dann etwas zu weit vorlegte und auch nicht im Tor unterbrachte. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden.

Hinweis der Redaktion: Die Berichte kommen direkt von den Vereinen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Martin Rauprich südbayerischer Meister
Bayernweit sind die Weilheimer BMX-Fahrer ganz vorn dabei. In Königsbrunn bewies das nicht zuletzt U-15-Fahrer Martin Rauprich.
Martin Rauprich südbayerischer Meister
100 Prozent Vertrauen in Klemens Wind
Bei den Fußball-Schiedsrichtern der Gruppe Weilheim standen Neuwahlen an. Der Gruppen-Obmann erhielt 100 Prozent, obwohl er gar nicht da war.
100 Prozent Vertrauen in Klemens Wind
Der Kapitän kann’s nicht lassen
Der langjährige Kapitän  des SV Raisting  (42)   ist zurück im Spielbetrieb. Für sein Comeback hat er sich seinen Heimatverein Rott ausgesucht.
Der Kapitän kann’s nicht lassen
Brennauer und Reismann Gesamt-Dritte
Beim „Mooshamer Waldlauf“ haben die Athleten aus dem Landkreis starke Form gezeigt. Zwei standen in der Gesamtwertung auf dem Podest.
Brennauer und Reismann Gesamt-Dritte

Kommentare