1 von 5
Der Torwart war schneller: Raistings Offensivspieler Florian Schmid (links) gegen Illertissens Tizian Fendt.
2 von 5
Gefahr fürs SVR-Tor: Illertissens Ruben Beneke zieht ab, Torwart Urban Schaidhauf pariert.
3 von 5
Auftritt mit Höhen und Tiefen: Christoph Schmitt (re.) und die Raistinger kamen erst in der zweiten Hälfte in Schwung.
4 von 5
Die Raistinger Pascal Beausencourt und Christoph Schmitt im Duell mit Illertissens Simon Fischäß.
5 von 5
Und die Gäste-Bank schaut zu: Raistings Florian Greinwald gegen Illertissens Yannick Glessing.

Fussball: Landesliga Süd-West

Huber sichert Raisting das 1:1-Remis

  • schließen

Der SV Raisting punktet in der Landesliga weiter. Im Heimspiel gegen Illertissen II rettete ein Treffer kurz vor Schluss den SVR.

Raisting - Der Sohn von Ludwig Huber wusste ganz genau, was noch passiert. „Der Papa macht ein Tor“, sagte der Knirps, als er zu Beginn der zweiten Hälfte mit der Mama hinter der Werbebande entlang spazierte. Kurz vor Schluss des Heimspiels gegen den FV Illertissen II schlug der Raistinger Stürmer tatsächlich zu: Nach einer weiten Flanke von Daniel Leitmeier ging Huber energisch zum Ball und erzielte mit einem Kopfball den 1:1 (0:1)-Endstand.

Den Punkt hatten sich die Raistinger aufgrund eines engagierten Auftritts in der zweiten Hälfte verdient. Trotz des späten Ausgleichs war SVR-Trainer Johannes Franz nach dem Abpfiff nicht zum Jubeln zumute. Und das lag nicht nur am verletzungsbedingten Ausscheiden des erst zur Pause eingewechselten Manuel Blatt. „Wir sind spät belohnt worden und nehmen den Punkt gern mit. Mit der Leistung bin ich aber nicht wirklich zufrieden“, sagte er. In der ersten Hälfte „waren wir nicht auf dem Platz“, monierte Franz. Nach einem frühen 0:1-Rückstand (3.) – ob der Ball, den Ruben Beneke an Torwart urban Schaidhauf vorbei gespitzelt hatte,  tatsächlich voll die Torlinie überquert hatte, war umstritten – kam Raisting gar nicht in die Gänge. Zwei Schüsse von Kevin Kümmerle (14.) und Andreas Heichele (34.), die aber nicht wirklich gefährlich waren, waren die einzigen nennenswerten SVR-Möglichkeiten. Die spielstarken Illertissener (mit nur einem Auswechselspieler angereist) hatten drei gute Chancen, bei denen SVR-Keeper Urban Schaidhauf gut reagierte (20., 44., 45.).

In der Halbzeit fand Franz offenbar die richtigen Worte, denn danach war der SVR das aktivere Team. Leitmeier kam einen Schritt zu spät (46.), Andreas Heichele schoss freistehend daneben (55.), und Pascal Beausencourt scheiterte am Torwart (63.). Darüber hinaus sorgten die Raistinger mit mehreren Flanken und Ecken für Gefahr, wobei stets ein FV-Spieler entweder mit Kopf oder Fuß rettete. Die Illertissener hatten vor allem durch ihren Torschützen Ruben Beneke einige gute Kontermöglichkeiten, die ihnen aber nichts einbrachten. In der Schlussphase verpasste Huber nach einer Ecke noch knapp den Ball (82.). Kurz vor dem Schlusspfiff fand sein Kopfball dann aber den Weg ins Ziel.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

So feierte der SV Polling seinen Aufstieg
Die Fußballer des SV Polling haben den Meistertitel in der Kreisklasse 3 geholt. Den Aufstieg feierten die Kicker entsprechend. Wir haben Fotos. 
So feierte der SV Polling seinen Aufstieg
Zwei Zauberschläge ebnen Dafcik den Weg
Tennis auf hohem Niveau war beim DTB-Ranglistenturnier des TC Penzberg geboten. In den Endspielen setzten sich zwei Bayernliga-Spieler durch.
Zwei Zauberschläge ebnen Dafcik den Weg
Start-Ziel-Sieg für Penzberg Duo
Das dominierende Duo kam – mal wieder – vom TSV Penzberg: Beim 24. Stundenteamlauf in Obersöchering siegten Andreas Kölbl und Michael Speinle.
Start-Ziel-Sieg für Penzberg Duo
Pollings verspäteter Meisterjubel
Der SV Polling hat den Meistertitel in der Kreisklasse 3 geholt. Unmittelbar nach dem Derby beim TSV Weilheim herrschten allerdings lange Gesichter.
Pollings verspäteter Meisterjubel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.