1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

SV Raisting kassiert bittere Auswärtspleite

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Paul Hopp

Kommentare

null
Andreas Heichele (links) erzielte den 2:4-Anschluss für den SV Raisting. © EMANUEL GRONAU

Der SV Raisting hat den Relegationsauftakt beim TV Erkheim klar verloren. Das Team braucht nun zu Hause ein kleines Fußballwunder in Form eines 3:0.

Raisting - Das Geschehen am Donnerstagabend konnte Raistings Trainer Johannes Franz in zwei Worten zusammenfassen: „Blanke Enttäuschung.“ Der Coach war nach der 2:5 (0:4)-Niederlage beim schwäbischen Bezirksligisten TV Erkheim spürbar frustriert. Um in die zweite Runde der Relegation noch einziehen zu können, muss der SVR im Rückspiel am kommenden Sonntag, 27. Mai, 18 Uhr, mit 3:0 oder 4:1 gewinnen. „Das wird brutal schwer“, sagte Franz.

Der Trainer hatte sich im Vorfeld genau über die Spielweise der Erkheimer informiert, dazu auch Trainer aus der Bezirksliga Schwaben Süd kontaktiert. „Doch genau die Sachen, auf die es ankam, haben wir nicht beachtet“, so Franz. So agierten die Raistinger vor den rund 600 Zuschauern bei Standards zu sorglos, prompt kassierten sie aus solchen Situationen den Großteil ihrer Treffer. Beim ersten und beim fünften Gegentor machte überdies Torwart Urban Schaidhauf keine allzu gute Figur.

Speziell in der ersten Hälfte „haben wir all das vermissen lassen, auf was es in der Relegation ankommt“, so Franz. Womöglich habe bei einigen jungen Spielern die Nervosität eine Rolle gespielt. „Aber das darf keine Ausrede sein“, sagte Franz. Das 0:1 resultierte aus einem Freistoß, den der SVR-Keeper in die Mitte prallen ließ. Erkheims Raphael Honold traf (10.). Wenig später erhöhte Matthias Vogel auf 2:0 (15.). Und gleich darauf traf erneut Honold freistehend nach einer Ecke zum 3:0 (16.). Kurz vor der Pause gelang Stefan Oswald mit einem Kopfball nach einer Flanke der vierte Treffer für die Erkheimer (43.). 

Nach der Pause gingen die Raistinger konsequenter zu Werke. Nach Pass von Kevin Kümmerle brachte  Maximilian Baumgartner den Ball aufs Tor, Erkheims Karl Michl versuchte noch zu retten, traf aber zum 1:4 ins eigene Netz (58.). „Danach waren wir präsent, haben Bälle erobert“, berichtete Franz. Mit einem Distanzschuss verkürzte Andreas Heichele gar auf 2:4 (64.). Raisting war so wieder im Spiel. In der Schlussphase ließ der SVR dann aber wieder etwas nach – „aus welchem Grund auch immer“, so Franz. Erkheim kam so noch zum 5:2 (78.): Nach einem Freistoß aus 30 Metern aufs Tor wurde der Ball ins Zentrum abgewehrt, dort stand Oswald und vollendete.

Auch interessant

Kommentare