Treffsicher: Lucia Heger (rotes Trikot) hatte mit ihren zehn Toren wesentlichen Anteil am Peißenberger Sieg. foto: halmel

Peißenbergs Damen siegen ohne Glanz

Peißenberg - Schwerer als erwartet taten sich die Damen des TSV Peißenberg gegen den Letzten SV Pullach II. Am Ende gewann der Tabellenführer aber ungefährdet mit 30:23 (13:10).

Die Peißenberger Damen lagen zwar von Anfang an vorn, richtig absetzen konnten sie sich aber nicht. „Die Mädels sind weniger am schwachen Gegner als an den eigenen Unzulänglichkeiten gescheitert“, ärgerte sich Peißenbergs Co-Trainer Christian Führer über die laxe Einstellung seiner Schützlinge. Ein magerer Drei-Tore-Vorsprung zur Halbzeit war die Quittung.

Nach einer deutlichen Pausenansprache bewiesen die TSV-Damen zu Beginn der zweiten Hälfte dann aber, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Mit einigen schön vorgetragenen Gegenstößen, bei denen sich vor allem die zehnfache Torschützin Lucia Heger auszeichnete, bestraften sie die schlafmützigen Gäste. Beim 17:10 (36.) war die Partie praktisch entschieden. Danach schalteten die Peißenbergerinnen wieder zwei Gänge zurück. „Gegen die nächsten beiden Gegner muss einer deutliche Leistungssteigerung her“, so Führer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor der Pause den Faden verloren
Peißenbergs Handballerinnen kassieren  im Verfolgerduell gegen Seriensieger Murnau eine Niederlage. Sie verloren daheim 23:26. 
Vor der Pause den Faden verloren
Ungefährdet, aber glanzlos
Es geht auch ohne großes Zittern. Nach zwei hauchdünnen Erfolgen mit jeweils einen Punkt Vorsprung ließen die Basketballer des TSV Weilheim im Heimspiel gegen den TV …
Ungefährdet, aber glanzlos
Bitteres Saison-Aus für die „Eishackler“
Aus, vorbei: Die „Eishackler“ haben das Play-off-Viertelfinale verpasst. Gegen Dorfen konnte das Team am Sonntagabend nicht sein Potenzial abrufen.
Bitteres Saison-Aus für die „Eishackler“
WM-Silber für Klug/Härtl im Biathlon-Sprint
Tolles WM-Ende für Clara Klug und Guide Martin Härtl: Im Biathlon-Sprint holte sich das Duo die Silbermedaille. Zwischendrin sah es gar nach Gold aus.
WM-Silber für Klug/Härtl im Biathlon-Sprint

Kommentare