+
Das, was sie sahen, war wenig begeisternd: Oberhausens Handballerinnen kassierten in Eichenau eine deutliche Niederlage.

Handball: Bezirksoberliga

Oberhausen geht in Eichenau die Luft aus

  • schließen

Die Partie begann für die Handballerinnen des BSC Oberhausen gar nicht mal schlecht. Dann aber wuchs sich das Gastspiel in Eichenau zunehmend zur Pleite aus.

Oberhausen – Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Bezirksoberliga-Handballerinnen des BSC Oberhausen beim Eichenauer SV. Die ersatzgeschwächten BSC-Frauen zeigten beim Tabellennachbarn ein ganz schwaches Spiel, das mit einer 15:24 (8:12)-Niederlage entsprechend hart bestraft wurde. „Das Spiel müssen wir schnellstmöglich vergessen“, sagte Co-Trainerin Karin Feistl nach dem verkorksten Auftritt.

Handball: In der Anfangsphase hält Oberhausen noch gut mit

Zunächst sah es gar nicht danach aus, als würde der Tag für die Oberhausenerinnen ein derart schlechtes Ende nehmen. In der Anfangsphase lief es bei den Oberhausenerinnen, die ohne Elisabeth Vincenzi, Magdalena Reindl, Carina Köberlein und Veronika Rohr antreten mussten, noch recht gut. Bis zum 7:5 (12.) lagen sie fast durchgängig in Front. „Dann aber hat es plötzlich einen völliger Einbruch gegeben“, gestand Feistl. Bei ihrem Team lief fortan in der Offensive gar nichts mehr zusammen. Fehlpässe, technische Fehler und ungenaue Abschlüsse machten es den Eichenauer Handballerinnen leicht, das Kommando zu übernehmen. Die BSC-Frauen trafen bis zur Pause nur noch ein einziges Mal. Die Gastgeberinnen nutzten hingegen ihre Möglichkeiten konsequenter, sodass sie beim Seitenwechsel mit vier Toren in Führung lagen.

Handball: Umstellungen bringen bei Oberhausen nicht den gewünschten Erfolg

Oberhausens Trainergespann versuchte in der zweiten Halbzeit, mit einigen Umstellungen gegenzusteuern. Das gelang aber nicht, Eichenau blieb spielbestimmend. Auch aus zwei Überzahlsituationen konnten die BSC-Frauen kein Kapital schlagen. Bis zum 13:18 (47.) hielt sich der Rückstand der Oberhausenerinnen noch in Grenzen. In der Schlussphase ging den BSC-Damen angesichts der geringen Wechselmöglichkeiten aber zunehmend die Kraft aus. Das nutzten die Eichenauerinnen, um sich noch deutlich abzusetzen.

Oberhausens Spielerinnen und Tore: Susi Feldl (5/5 Siebenmeter), Theresa Nutzinger (4), Regina Weingand (3), Irmi Dittel (1), Simone Schüller (1), Christine Lautenbacher (1), Eva Benedikt, Kaya Richter; Torhüterin: Michaela Scheffel

Auch das ist interessant: Oberhausens Negativserie in der Landesliga hält an - BSC-Handballerinnen kassieren gegen ASV Dachau fünfte Niederlage am Stück

Auch das ist interessant: Von beiden Seiten hektisch geführtes Landkreisduell hat einen Sieger - Oberhausens Handballerinnen bezwingen den TSV Weilheim knapp

Auch das ist interessant: Von Oberhausen in die 2. Liga - Handballerin Stefanie Brandl hat beim TV Nellingen verlängert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peitinger freuen sich auf Saisonhöhepunkt: TSV-Quartett fährt zur WM
Demnächst beginnt in Regen die Weltmeisterschaft im Eisstockschießen - in dieser Saison ganz klar der Höhepunkt. Vier Sportler des TSV Peiting sind auch mit dabei - eine …
Peitinger freuen sich auf Saisonhöhepunkt: TSV-Quartett fährt zur WM
Yachtclub Seeshaupt erhält besondere Auszeichnung
Bei der Meisterehrung des Bayerischen Segelverbandes war der Yachtclub Seeshaupt mit großem Aufgebot da. Es galt schließlich, eine besondere Ehrung in Empfang zu nehmen.
Yachtclub Seeshaupt erhält besondere Auszeichnung
Erleichterung beim TSV Weilheim: Trainerwechsel zeigt Wirkung
Mit Darryl Millwood an der Linie läuft es wieder: Gegen Neumarkt zeigten die Basketballer des TSV Weilheim eine engagierte Leistung. Der „neue“ Coach redete seinen …
Erleichterung beim TSV Weilheim: Trainerwechsel zeigt Wirkung
Starkes Race-Comeback: Max Nagl dominiert in der Wüste
Bei einem Rennen in Kuwait hat Motocross-Fahrer Max Nagl sein Renn-Comeback gegeben - und was für eines: Der Weilheimer fuhr allen anderen Teilnehmern auf und davon.
Starkes Race-Comeback: Max Nagl dominiert in der Wüste

Kommentare