1 von 3
Pierre Engelhardt ist Abteilungsleiter der Peißenberger Handballer.
2 von 3
Michael Sander trainiert das Frauenteam des TSV Weilheim.
3 von 3
Dieses Duell gibt’s künftig nicht mehr: Peißenbergs Handballerinnen (in schwarzen Trikots) und der BSC Oberhausen gehen kommende Saison getrennte Wege, da die Peißenbergerinnen nach nur einem Jahr die Bezirksoberliga freiwillig verlassen.

Handball

Saison ist beendet, doch für Peißenbergs Frauen ist das unbedeutend

  • vonRoland Halmel
    schließen

Jetzt ist es amtlich: Die Handball-Saison ist bayernweit beendet. Für die Frauen des TSV Peißenberg ist diese Entscheidung allerdings nicht von Belang.

Landkreis – Nach der Einstellung des Spielbetriebs Mitte März verordnete der Bayerische Handball-Verband (BHV) seinen Vereinen erst einmal eine Pause. Aus dieser gibt es aber keine Rückkehr. In dieser Woche verkündete der BHV, dass die Saison beendet wird. Auf welcher Grundlage eine Wertung in den entsprechenden Spielklassen erfolgt, ist noch nicht endgültig entschieden. Das Verfahren werde derzeit in enger Absprache mit den Landesverbänden und dem Deutschen Handballbund (DHB) diskutiert, heißt es in einer Mitteilung.

Handball: Es gibt Aufsteiger, aber keine Absteiger

Einige Eckdaten stehen aber bereits fest. Absteiger wird es keine geben, lediglich ein freiwilliger Gang in die nächstniedrigere Spielklasse ist möglich. Aufsteiger wird es indessen schon geben. Zudem legte der Verband einen Zeitplan für die kommenden Wochen vor. Bis kommenden Montag soll durch einen Beschluss des DHB-Bundesrates Rechtssicherheit geschaffen werden. Zwei Tage später stimmt sich das erweiterte BHV-Präsidium ab. Die Abschlusstabellen sollen bis spätestens 30. April bekannt gegeben werden. Bis spätestens 17. Mai wird festgelegt, ob Qualifikationsturniere der Jugend für 2020/2021 stattfinden werden oder nicht. Die Quali-Termine für April und Mai sind bereits abgesagt.

Handball: Michael Sander vom TSV Weilheim kann Entscheidung des Verbands nachvollziehen

Sicher ist zudem, dass der Amateurpokal der Männer, der zum großen Teil vor dem Saisonstart im Herbst gespielt wird, entfällt. „Was der Verband plant, klingt fair. Von uns hatte in den letzten fünf Wochen keiner einen Ball in der Hand, da geht das Spielverständnis völlig verloren“, so Michael Sander. Der stellvertretende Abteilungsleiter der Weilheimer Handballer und Trainer des Frauenteams kann die Entscheidung des Verbands nachvollziehen. „Was die Jugend-Qualis angeht, müssen wir halt noch abwarten“, so Sander.

Handball: Frauenteam des TSV Peißenberg steigt freiwillig ab

Auch Pierre Engelhardt, Vorsitzender der Handball-Abteilung des TSV Peißenberg, begrüßt das Vorgehen der Verbands. „Für unser Damenteam hat es aber keine Auswirkung, denn wir haben uns entschieden, freiwillig in die Bezirksliga abzusteigen“, sagt Engelhardt, nachdem sich die Peißenberger Damen, die in der aktuellen Tabelle als Vorletzter der Bezirksoberliga auf einem Abstiegsplatz rangieren, gegen die Möglichkeit des Klassenerhalts ausgesprochen haben. „Die Trainingsbeteiligung war einfach zu schlecht, und es hat einige gegeben, die nicht jedes Wochenende ein Spiel machen wollen“, so Engelhardt. Er hofft, dass es eine Liga tiefer mit einem nicht so eng getakteten Terminplan weitergeht. Ansonsten könne es den Frauen ebenso ergehen wie der Herren-Mannschaft. Der Peißenberger Handballer-Chef befürchtet, dass den Damen das gleiche Schicksal wie der Männer-Mannschaft droht, die sich mangels Interesse vor zwei Jahren aufgelöst hat.

Auch das ist interessant: Peißenberg überzeugt trotz Niederlage - TSV-Handballerinnen handeln sich in Waltenhofen fünfte Niederlage in Folge ein

Auch das ist interessant: Weilheims Erfolgsserie geht weiter - Mit dem letzten Freiwurf bringen die TSV-Männer den dritten Sieg in Serie unter Dach und Fach

Auch das ist interessant: Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten und kein Sieger - Oberhausens Handballerinnen verspielen im Landkreisderby gegen Weilheim eine klare Führung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Tom Jäger in Regensburg mit famoser Leistung
Bei der „3000m Telis Challenge“ in Regensburg lieferten die drei Jäger-Brüder einen überzeugenden Auftritt. Vor allem Tom, der älteste, sorgte für Furore.
Tom Jäger in Regensburg mit famoser Leistung
Viel Zuspruch, aber: Terminüberschneidung bei Ligapokal darf nicht passieren
Die Vereine aus der Region Weilheim sehen im vom BfV geplanten Ligapokal einen attraktiven Wettbewerb. Die richtige Terminierung ist für die Vereine zudem sehr wichtig.
Viel Zuspruch, aber: Terminüberschneidung bei Ligapokal darf nicht passieren
Gelungener Saisoneinstieg für Jäger-Brüder auf der Bahn
Bei diversen virtuellen Rennen waren Nick und Luk Jäger vom TSV Penzberg heuer schon erfolgreich. Jetzt feierten sie einen gelungenen Start in die Bahnsaison.
Gelungener Saisoneinstieg für Jäger-Brüder auf der Bahn
„Rallye Oberland“ 2020 mit Fahrerzentrum in Weilheim - doch dann kam Corona
Die „Rallye Oberland“ 2020 mit Mittelpunkt in Weilheim ist zu einem Lauf zur deutschen Meisterschaft hochgestuft worden. Doch dann kam Corona.
„Rallye Oberland“ 2020 mit Fahrerzentrum in Weilheim - doch dann kam Corona