1 von 2
Die Dorfmeister im Einzel: (von links) Josef Schelle, Elisabeth Fischer, Antonia Mayr, Florens Mewes, Sandra Gleixner, Verena Gleixner und Peter Reiss. 
2 von 2
Den Sieg in der Mannschaftswertung holte sich die Truppe „Los Diablos“ um Josefine Berndt (mit Scheibe). Auf dem Foto sind auch Schützen anderer Top-Teams.

Huglfing

Ortsmeisterschaft: Antonia Mayr siegt mit einem 3,6-Teiler

  • schließen

Ein gutes Auge und eine ruhige Hand waren bei der 36. Huglfinger Ortsmeisterschaft im Schießen gefragt. Im Einzel wurden einige beachtliche Tiefschüsse ins Ziel gebracht.

Huglfing – Da war ganz schön was los, bei der 36. Auflage der Dorfmeisterschaft im Schießen. 136 Frauen und Männer (in 29 Mannschaften) traten bei dem von der SG Huglfing organisierten Wettkampf an die Stände.

In der Mannschaftswertung gewann die Truppe „Los Diabolos“. Ferdinand Link, Josefine Berndt, Günter Greiner, Maria Sievers und Rosina Modl kamen zusammen 772 Ringe. Gewertet wurden jeweils 20 Schuss, die Resultate der besten vier Schützen jedes Teams fanden Eingang in die Ergebnisliste. Den zweiten Rang holte sich das Team „Spielmannszug 1“ (Verena Wörmann, Hanni Pössinger, Waltraud Baur, Veronika Goldhofer, Hanni Keller) mit 756 Ringen. Rang drei ging an die Mannschaft „Weißbier alkoholfrei“ (Franz Keller, Knut Schmidberger, Isolde Schmidberger, Hans Ott, Alexander Schroll), die 751 Ringe zu Buche stehen hatte. Für die besten 15 Mannschaften gab es Sachpreise (Essen und Getränke).

In den verschiedenen Klassen im Einzel zählte der beste Tiefschuss (Blattl) auf die Dorfmeisterscheibe. Dieses Verfahren lässt auch weniger geübten Schützen die Chance auf eine vordere Platzierung. Bei einem einzelnen Schuss kann ein Hobbyschütze durchaus einen besseren Teiler (Abstand in hundertstel Millimeter von der absoluten Mitte) erzielen als ein Sportschütze, der auf eine Serie hin stets die Nase vorn haben wird. 

Bei den Schülern und Jugendlichen siegte Antonia Mayr mit einem hervorragenden 3,6-Teiler vor Florens Mewes (225,0) und Sandra Gleixner (362,1). Den Titel bei den Frauen gewann Elisabeth Fischer (10,1-Teiler), die Michaela Haak (18,6) und Verena Gleixner (24,0) auf die weiteren Plätze verwies. Den besten Einzelschuss bei den Männern hatte Peter Reiss mit einem beachtlichen 5,0-Teiler erzielt. Er gewann damit vor Josef Schelle (9,0) und Thomas Greitner (12,0). Herbert Schmitz (15,0) und Franz Böhm (17,0) waren auch nicht allzu weit von den Top-Plätzen entfernt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Triathlet Wolfgang Weinmann und seine ganz spezielle Ironman-Aufgabe
Die Ironman-WM auf Hawaii ist der Traum jedes Triathleten. Wer teilnehmen möchte, muss sich qualifizieren. Wolfgang Weinmann aus Weilheim hat es geschafft - sieht sich …
Triathlet Wolfgang Weinmann und seine ganz spezielle Ironman-Aufgabe
Nick Jäger hat schwere Beine - und überzeugt dennoch
Auch bei der zweiten Veranstaltung einer virtuellen Rennserie ließ Nick Jäger aufhorchen. Diesmal sorgte der 20-jährige Läufer des TSV Penzberg über 5 Kilometer für …
Nick Jäger hat schwere Beine - und überzeugt dennoch
ASV Antdorf geht mit neuem Trainer in die Restsaison
Auch wenn derzeit nicht gespielt wird, beim ASV Antdorf rührt sich was: Der bisherige Trainer hört auf, ein alter Bekannter übernimmt.
ASV Antdorf geht mit neuem Trainer in die Restsaison
Reitunterricht wieder erlaubt, aber es bleiben noch viele offene Fragen
Zu den Sportlern, die gewisse Lockerungen in Sachen „Corona“ erfahren, zählen die Reiter. Training und vor allem Unterricht ist unter Auflagen erlaubt. Von einem …
Reitunterricht wieder erlaubt, aber es bleiben noch viele offene Fragen