Mountainbike-Fahrer Jakob Duckeck auf einer Bergabpassage im Wald bei einem Cross-Country-Rennen.
+
Fahrt auf Platz drei: Jakob Duckeck vom TSV Benediktbeuern-Bichl.

Mountainbike

Jakob Duckeck fährt zum Saisonstart gleich aufs Podest

  • Paul Hopp
    vonPaul Hopp
    schließen

Endlich dürfen auch die Mountainbiker wieder Rennen absolvieren. Jakob Duckeck aus Penzberg nahm in Österreich an einem Cross-Country-Race teil - und überzeugte auf schwerer Strecke.

Penzberg - Das lange Warten hat für die Mountainbiker ein Ende: Nachdem mehrere Monate aufgrund der Corona-Pandemie keine Rennen stattfanden, kommt das Wettkampfgeschehen nun langsam in Fahrt. Im österreichischen Obertraun ging jüngst ein Cross-Country-Rennen für Junioren verschiedener Altersklassen über die Bühne. Dort am Start war auch der Penzberger Jakob Duckeck, der für den TSV Benediktbeuern-Bichl antritt. Der 17-Jährige überzeugte in seiner Klasse mit dem dritten Rang.

Die Strecke war laut einer Mitteilung anspruchsvoll, sie hatte es mit vielen knackigen Anstiegen, steilen Abfahrten und zwei Steinfeldern, den sogenannten Rockgardens, in sich. Um ein Gedränge in der Startphase zu vermeiden, erfolgte ein Wellenstart mit fünf Sekunden Zeitabstand zwischen den einzelnen Fahrern. Duckeck startete vom achten Platz ins Rennen. Zunächst agierte er noch verhalten „und musste auf geeignete Überholmöglichkeiten warten“, berichtete TSV-Sprecherin Ines Krämer. Danach steigerte er das Tempo und überholte mehrere Fahrer. Jakob Duckeck fuhr recht konstante Rundenzeiten. Nach vier Runden und einer Fahrtzeit von 46:32 Minuten überquerte er als Dritter die Ziellinie. Der Zweitplatzierte, der Österreicher Jonas Kreiner, hatte zehn Sekunden Vorsprung. Den Sieg holte sich der für Tschechien startende Filip Lepka (45:40). Duckeck war mit seinem Auftritt sehr zufrieden. Er habe damit nach der langen Trainingsphase wieder Rennhärte gewinnen können, teilte er mit.

Das Rennen fand im Rahmen der für ihre Marathon-Rennen bekannten „Salzkammergut-Trophy“ statt. Heuer wird die Trophy wegen Corona in einem speziellen Format ausgetragen. An bestimmten Renntagen können Mountainbiker noch bis Oktober individuell ihre gewählte Strecke absolvieren und in eine Ergebnisliste eintragen lassen. Weitere Informationen online unter www.salzkammergut-trophy.at.

Auch das ist interessant: Luk Jäger vom TSV Penzberg liefert in Regensburg über die 1500 Meter eine starke Leistung ab. Springreiterin Julia Haarmann aus Magnetsried feiert in Österreich einen Sieg. Das Ehepaar Steinl ist fleißig am Trainieren, denn demnächst steht für die Deutenhausener die Teilnahme an einem Ultra-Race für Radfahrer auf dem Programm.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Johannes Trefz und Andreas Kölbl vom Regen ausgebremst
Bei der Sparkassen-Gala in Regensburg sorgte Sprinterin Rebekka Haase (11,11 Sek. über 100 m) für ein Highlight. Die Athleten aus dem Landkreis wurden (zunächst) vom …
Johannes Trefz und Andreas Kölbl vom Regen ausgebremst
Segeln lernen auf Seeshaupter Art
Während sich an den Stränden derzeit viele Menschen tummeln, haben 26 Kinder und Jugendliche das Wasser des Starnberger Sees lieber von Booten aus genossen. Und die …
Segeln lernen auf Seeshaupter Art
„Allied Racing“-Team holt in Imola Pokale satt
Das „Allied Racing Team“ um den Huglfinger Jan Kasperlik ist bei seinen Auftritten in ganz Europa unterwegs. Zuletzt gastierten die Motorsportler auf zwei weltberühmten …
„Allied Racing“-Team holt in Imola Pokale satt
Julia Rath stürmt zur Bestzeit und zur Jugend-DM
Leichtathletin Julia Rath ist eines der großen Nachwuchstalente auf der Mittelstrecke. das stellte die Penzbergerin jüngst in Regensburg unter Beweis.
Julia Rath stürmt zur Bestzeit und zur Jugend-DM

Kommentare