Produkt bei Edeka wegen „Extra-Zutat“ zurückgerufen - zwei Viertel in München sind betroffen

Produkt bei Edeka wegen „Extra-Zutat“ zurückgerufen - zwei Viertel in München sind betroffen
+
Erfolgreiche Weilheimer: (vo.v.l.) Julian Koch (Klasse 2), Benjamin Münch (Klasse 1), (hi.v.l.) Felix Ryschka (Klasse 5), Florian Lederer (Klasse 3) und Stefan Schleich (Klasse 5). 

Jugend-Kart-Slalom

MC Weilheim siegt beim Heimrennen

  • schließen

Fünf Podestplätze holten die Kartfahrer des MC Weilheim bei ihrem Heimrennen im Zugspitzpokal. Eine Besonderheit gab es vor dem Start.

Weilheim – Beim Jugend-Kart-Slalom vor heimischem Publikum präsentierten sich die Piloten des MC Weilheim in starker Form. Am Ende des Tages standen für die Gastgeber fünf Podestplätze und der Sieg in der Mannschaftswertung zu Buche. Mit dem Resultat „konnte der MC vollauf zufrieden sein“, so Vereinssprecher Roland Lederer. Der Wettbewerb zählt zur Zugspitz-Pokal-Serie, die in den Landkreisen Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen stattfindet.

In der Klasse 1 erreichte der Weilheimer Benjamin Münch trotz dreier Pylonenfehler noch einen beachtlichen dritten Platz unter 19 Startern. Den Sieg holte sich Julien Fuchs vom MSC Ohlstadt. In der Klasse 2 sicherte sich der Wessobrunner Julian Koch mit zwei fehlerfreien und sehr schnellen Läufen den ersten Platz. Zweiter wurde Max Stadler (AMC Bernbeuren), den dritten Rang belegte Eileen Walther (MSC Steingaden). Einen weiteren Sieg bejubelten die Weilheimer Motorsportler in der Klasse 3: Dort gewann der Raistinger Florian Lederer mit deutlichem Vorsprung. Ihm am nächsten kam Erik Weißgerber (MC Dießen). In der Klasse 4 stand ein Weilheimer auf dem Podest, der für den MC Dießen antritt: Matteo Gimpel wurde hinter zwei Fahrern des MSC Ohlstadt Dritter. In der Klasse 5 sprangen für die Gastgeber zwei Podestplätze heraus: Mit der besten Zeit aller Fahrer an diesem Tag holte sich Felix Ryschka trotz eines Pylonenfehlers den ersten Platz. Zweiter wurde Vereinskollege Stefan Schleich. Die Klasse 6 gewann der Peißenberger Timo Erhart, der für den MSC Ohlstadt fährt.

Eine Besonderheit gab es beim Lauf in Weilheim. Den Parcours gestalteten zwei Fahrer, und zwar Felix Ryschka und Stefan Schleich (beide Klasse 5). MC-Vorsitzender Klaus Hubl und Jugendleiter Sebastian Loris, die für die Abnahme zuständig waren, mussten nur kleine Änderungen vornehmen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aufstieg für TG Weilheim in weiter Ferne
Auch im 2. Landesliga-Wettkampf hatten die Turner der TG Weilheim-Oberland mit personellen Problemen zu kämpfen. Mit dem Aufstieg wird‘s schwierig.
Aufstieg für TG Weilheim in weiter Ferne
SK Weilheim freut sich auf den FC Bayern
Die Schachspieler aus Weilheim freuen sich auf eine weitere Saison in der 2. Liga. Es gibt dabei ein Duell mit einem neunfachen deutschen Meister.
SK Weilheim freut sich auf den FC Bayern
Parockinger und Hoehler jubeln zweimal
Bei der oberbayerischen Jahrgangsmeisterschaft waren die Schwimmer aus Weilheim und Penzberg gut drauf. Ein Duo stand zweimal auf dem Pdest.
Parockinger und Hoehler jubeln zweimal
Desteks verkorkster Einstand bei Aufsteiger Unterammergau
Der ASV Eglfing verliert den Saisonauftakt mit 0:3 bei Aufsteiger Unterammergau. Einen Doppelschlag nach der Pause besiegelt die Pleite. 
Desteks verkorkster Einstand bei Aufsteiger Unterammergau

Kommentare