1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

Katharina Vogl um Haaresbreite am Titel vorbei

Erstellt:

Kommentare

null
Freut sich auch über Platz zwei: Katharina Vogl. © privat

Peißenberg – Die Freiluft-Saison ist noch jung, dennoch hat der weibliche Leichtathletik-Nachwuchs des TSV Peißenberg schon zahlreiche Spitzenergebnisse eingefahren. Im Folgenden ein Überblick.

Bei den oberbayerischen Titelkämpfen in Erding räumte der TSV sechs Medaillen ab (wir berichteten), und auch bei den oberbayerischen Block-Meisterschaften sowie den südbayerischen Mehrkampf-Meisterschaften mischten die Peißenbergerinnen munter mit.

Oberbayerische Block-Meisterschaften:

Beim Saisonstart in Gilching sicherte sich Katharina Vogl im Block Sprint/Sprung der Altersklasse W 15 mit 2651 Punkten den zweiten Platz. Pech, denn der Rückstand auf die Siegerin Eva Klemisch (LAZ Inn) betrug lediglich 16 Punkte. Dennoch überwog bei der Peißenbergerin die Freude, denn mit dieser „hervorragenden Punktzahl“, so die Einschätzung ihrer Trainerin Sabine Osenberg, qualifizierte sie sich für die deutschen Block-Meisterschaften. Wesentlichen Anteil an Vogls Erfolg hatten laut Osenberg „ein sehr gutes Weitsprungresultat“ (5,24 Meter) als auch „ein fehlerfreier Hürdenlauf“ (12,79 Sekunden). Sehen lassen konnte sich auch Vogls Auftritt im Hochsprung: Mit 1,56 Metern erzielte sie das beste Ergebnis aller 15 Teilnehmerinnen.

Südbayerischen Mehrkampf-Meisterschaften:

Zusammen mit ihren Vereinskolleginnen trat Katharina Vogl im Siebenkampf-Bewerb in Ingolstadt an. Trotz „einer sehr guten Punktzahl von 3516 Punkten“, so Trainerin Osenberg, reichte es für Vogl in der U 16 nur zum undankbaren vierten Platz. Zu Bronze fehlten der TSV-Athletin gerade einmal zwei Punkte. Vor dem abschließenden 800-Meter-Lauf hatte Vogl noch auf Platz zwei gelegen. Doch Trainerin Sabine Osenberg war bewusst, dass dieser Platz schwer zu halten sein würde, waren doch die beiden unmittelbar hinter Vogl platzierten Konkurrentinnen Chiara Heitkamp (LAG Garmisch-Partenkirchen) und Jule Friedrich (LG Stadtwerke München) hervorragende 800-Meter-Läuferinnen. So war die Marschroute schnell ausgegeben: Möglichst lange an den beiden dranbleiben. Am Ende reichte es trotz einer laut Osenberg „hervorragenden Leistung“ von 2:41,64 Minuten nicht mehr für das Treppchen. Dennoch hatte Vogl keinen Grund, unzufrieden zu sein. Neben den 800 Metern erzielte sie Bestleistungen auch über 80 Meter Hürden (12,67 Sekunden), im Speerwurf (24,78 Meter) sowie beim Kugelstoßen (8,83 Meter).

Bei der U 18 waren mit Katja Klose, Simone Schießl, Ronja Ebentheuer und Julia Solleder gleich vier Athletinnen des TSV Peißenberg am Start. Für alle galt es, zum ersten Mal die Hürdenstrecke von 100 Meter zu bewältigen. Am besten gelang dies Klose, die mit ihren 15,07 Sekunden gleich einmal die Qualifikation für die bayerischen Einzel-Meisterschaften schaffte. Eine weitere Bestleistung gelang ihr beim Speerwurf (30,56 Meter). In der Gesamtwertung erreichte sie den sechsten Platz (4196 Punkte).ch Ronja Ebentheuer schaffte einige persönliche Bestleistungen. Am Ende rangierte sie auf Rang 22 (3296 Punkte).

Ein besonderes Kunststück brachte Simone Schießl fertig. Sie erzielte in allen Disziplinen eine neue persönliche Bestleistung. In der Gesamtwertung reichte es mit 3241 Punkten zu Rang 24. Auf dem 26. Platz reihte sich Julia Solleder ein (3056), der fünf neue Bestleistungen gelangen.  ssc

Auch interessant

Kommentare