+
Da hofften beide Mannschaften noch auf den Sieg: Vor dem Spiel stellten sich die Eberfinger (in roten Jacken) und die Huglfinger zum gemeinsamen Foto auf (h. v. l. Ronald Rammelt, Hubert Resch, Eike Grabe, Michael Eigner, Eric Kühberger, Gerhard Albrecht, Ulf Bölstler, Andreas Gattinger, Helmut Schütz, v.v. l. Markus Lindner, Klaus Bichlmeyr, Tobias Zahler). Am Ende behielt Eberfing die Punkte. 

Kegeln: Bezirksoberliga

Eberfing gewinnt Derby gegen Huglfing

  • schließen

Im Nachbarderby der Bezirksoberliga gegen Gut Holz Huglfing hatten die Eberfinger Kegler gleich doppelten Grund zur Freude. 

Eberfing/Huglfing – Vom Ergebnis her war es eine klare Angelegenheit. Auf seiner Bahn im Gasthof „Zur Post“ hatte Landesliga-Absteiger Gut Holz Eberfing einmal mehr seine Heimstärke bewiesen und das Landkreisduell der Bezirksoberliga gegen Neuling Gut Holz Huglfing mit 6:2 gewonnen. „Es war aber bis zum Schluss ein spannendes Spiel“, berichtete Eberfings Sprecher Andreas Gattinger. Am Ende hatten die Gastgeber gleich doppelten Grund zur Freude: Außer ihrem Heimsieg feierten sie auch noch einen neuen Ligarekord (3358 Holz). Damit übertrafen sie die alte Marke, die sie selbst erst vor wenigen Wochen aufgestellt hatten (3337).

Gattinger selbst jedoch sorgte dafür, dass sich die Spannung zunächst einmal in Grenzen hielt. Im Startpaar ließ er seinem Huglfinger Kontrahenten Ronald Rammelt keine Chance. Der Eberfinger gewann alle vier Sätze deutlich. Wesentlich spektakulärer war dann schon, was Gattingers Mannschaftskamerad, Tobias Zahler, und Klaus Bichlmeyr auf die Bahn zauberten. „Das war ein Duell auf sehr hohem Niveau“, lobte Gattinger. Dabei hatte der Huglfinger den Sieg bereits vor Augen. Nach Sätzen führte er mit 2:1, im Gesamtholzvergleich lag er zehn Zähler vorn. Im vierten Durchgang fiel Bichlmeyr im Vergleich zu den vorangegangenen Sätzen jedoch deutlich ab (120:138). Somit ging der Mannschaftspunkt an den Eberfinger. „Das Startpaar hat die Weiche auf Sieg gestellt“, so der Eberfinger Sprecher.

Beinahe hätte im Mittelpaar auch Michael Eigner seine deutliche Führung im letzten Satz verspielt (128:147). Bei Satzgleichstand rettete er aber noch vier Holz Vorsprung ins Ziel und holte damit den ersten Punkt für die Huglfinger. Im anderen Duell des Mittelpaars hatte Eberfings Eric Kühberger nur in den ersten beiden Sätzen Probleme gegen Eike Grabe, schlussendlich holte er aber ungefährdet den Mannschaftspunkt (3:1).

Im Schlusspaar holte Markus Lindner mit dem Top-Ergebnis des Spieltags (588) einen weiteren Punkt für die Gastgeber. Im anderen Duell behielt Huglfings Gerhard Albrecht gegen Helmut Schütz aufgrund eines starken vierten Satzes die Oberhand.

Die Vorrundenbilanz der Eberfinger, die mit 11:7 Punkten Rang vier belegen, fällt durchwachsen aus: „Daheim sind wir top, aber auswärts sind wir zu schwach“, so Gattinger.

Eberfing: Andreas Gattinger (569 Holz/4:0 Sätze/1 Mannschaftspunkt), Tobias Zahler (586/2:2/1), Hubert Resch (528/2:2/0), Eric Kühberger (562/4:1/1), Helmut Schütz (525/2:2/0), Markus Lindner (588/4:0/1).

Eberfing: Ronald Rammelt (507 Holz/0:4 Sätze/0 Mannschaftspunkte), Klaus Bichlmeyr (578/2:2/0), Michael Eigner (532/2:2/1), Eike Grabe (537/1:3/0), Gerhard Albrecht (548/2:2/1), Ulf Bölstler (493/0:4/0).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seeshaupt als Spielverderber: Fortuna Penzberg kann Titel wohl endgültig abschreiben
Das neue Jahr geht für die Kegler von Fortuna Penzberg gar nicht gut los. Nach dem Duell in Seeshaupt herrscht Ernüchterung in Sachen „Titelkampf“.
Seeshaupt als Spielverderber: Fortuna Penzberg kann Titel wohl endgültig abschreiben
Katharina Vogl startet mit Gold in die Saison
Im vergangenen Jahr holte Katharina Vogl vom TSV Peißenberg jede Menge Medaillen. Bei den südbayerischen Hallenmeisterschaften knüpfte sie nahtlos an diese Erfolge an.
Katharina Vogl startet mit Gold in die Saison
Weilheim wartet diesmal vergeblich auf ein Wunder
Wunder gibt es nicht alle Tage: Diese Erfahrung mussten die Handballer des TSV Weilheim im Gastspiel bei SG Kaufbeuren-Neugablonz machen.
Weilheim wartet diesmal vergeblich auf ein Wunder
Auf Hubert Resch ist Verlass - und für Eberfing läuft es weiter märchenhaft
Die Sportkegler von Gut Holz Eberfing sind weiter die Nummer eins in der Bezirksoberliga. Einen großen Anteil daran hat Hubert Resch, der auch gegen Aschau glänzte.
Auf Hubert Resch ist Verlass - und für Eberfing läuft es weiter märchenhaft

Kommentare