1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

SKC Eberfing rettet sich zum Remis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Paul Hopp

Kommentare

Kegeln Eberfing Landesliga
Wie schlägt sich der Youngster? Beäugt von den Teamkameraden, absolviert Fabian Lange einen Wurf. Der 18-Jährige erzielte am Ende gute 569 Holz. © Ruder

Eberfing – Der 120-Wurf-Modus, der seit dieser Saison gilt, hat den Eberfingern schon viele spannende Momente beschert - so auch gegen Ingolstadt.

Auch im Heimkampf gegen den TSV Ingolstadt-Nord war wieder einmal Nervenstärke gefragt. Am Ende hatten die Eberfinger insgesamt zwei Holz mehr als der Gegner auf dem Konto – und schafften damit gerade noch ein Unentschieden. Nach den Einzelduellen waren die Gut-Holz-Spieler mit 2:4 zurückgelegen.

Das Remis war letztlich „mehr ein Punktgewinn als ein Punktverlust“, sagte Eberfings Startspieler Hubert Resch. Anders als bei den vergangenen Heimauftritten überzeugten die Eberfinger nicht wirklich und brachten nur zwei gute Ergebnisse zustande. 3301 Holz bedeuteten das bislang schwächste Heimergebnis der laufenden Runde. In der Tabelle bleibt Gut Holz auf dem zweiten Platz, hat aber nun zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer EV Landshut.

Dass die Eberfinger gegen Ingolstadt noch einen Zähler holten, lag nicht zuletzt an der konstanten Leistung von Markus Lindner im Schlusspaar. Als es ins letzte Drittel der Begegnung ging, sah es gar nicht gut aus für die Eberfinger. Bei den Mannschaftspunkten lagen sie mit 1:3 zurück. Auch bei den Gesamtholz hatten sie Rückstand (-43). In den ersten beiden Durchgängen drehten Helmut Schütz (142/148) und Lindner (149/159) den Spieß um. Nun lag Gut Holz mit 34 Holz vorn. In der Folge kam Schütz aber nicht mehr so zurecht. Lindner hielt hingegen das Niveau (146/143). Er sicherte sich auch einen Mannschaftspunkt. Dank der besseren Gesamtholzzahl (3301:3299) bekamen die Eberfinger zwei zusätzliche Mannschaftspunkte.

Im Startpaar holte Fabian Lange mit einem konstanten Auftritt einen Teampunkt für die Gastgeber. Hubert Resch lieferte sich mit Martin Kellner ein Duell auf Augenhöhe, das der Ingolstädter knapp für sich entschied.

Im Mittelpaar zogen dann die Gäste davon. Tobias Zahler, der den erkrankten Andreas Gattinger vertrat, gewann zwar gegen Uwe Hammer den ersten Satz (132:114), verlor dann aber die folgenden drei Durchgänge. Ähnlich ging es Eric Heidbach: Er glänzte im ersten Satz mit 154 Holz, büßte dann aber gegen Alexander Schmidt ordentlich Punkte ein. Vor allem den zweiten Durchgang verlor Heidbach klar (110:139).

Statistik

Eberfing: Hubert Resch (549 Holz/1:3 Sätze/0 Mannschaftspunkte), Fabian Lange (569/2:2/1), Tobias Zahler (532/1:3/0), Eric Heidbach (539/1:3/0), Helmut Schütz (515/2:2/0), Markus Lindner (597/3:1/1).

Ingolstadt: Martin Kellner (565/3:1/1), Martin Grünzel (556/2:2/0), Uwe Hammer (546/3:1/1), Alexander Schmidt (565/3:1/1), Oswald Eckert (519/2:2/1), Christian Heinz (548/1:3/0).

Auch interessant

Kommentare