1 von 2
Sie spielen für den FC Seeshaupt: (hi.v.l.) Sabrina Waitz, Manuela Seitz, Nicola Dreer, Petra Kräh, Petra Maria Heinfling, (vo.v.l.) Wilma Wörle und Andrea Seitz.
2 von 2
Mit Spaß in die neue Saison: die Spielerinnen des SKC Fortuna Penzberg mit (v.l.) Ursula Eichhorn, Regina Resch, Ramona Resch, Gizela Paul, Traudel Kral und Erika Mährlein. Das Team spielt – wie der Nachbar FC Seeshaupt – in der Landesliga Süd.

Kegeln: Start in die Frauen-Landesliga

Penzberg will Klassenerhalt, Seeshaupt will nach oben

  • schließen

Zwei Frauen-Teams aus dem Landkreis spielen in der neuen Landesliga Süd. Fortuna Penzberg und der FC Seeshaupt treten mit unterschiedlichen Zielen an.

Landkreis - Für die Frauen des SKC Fortuna Penzberg steht laut Vereinssprecher Julian Kral der Klassenerhalt im Fokus. In der vergangenen Saison in der Regionalliga haben die Penzbergerinnen den fünften Platz belegt (21:15 Punkte). Durch die Neuordnung der Spielklassen (die Regionalliga-Ebene wurde aufgelöst) spielen die Penzbergerinnen nun in der Landesliga Süd.

Im Kader der Fortunen hat sich Einiges getan: Die Jugendspielerinnen Ramona Resch und Regina Resch kamen vom SKC Gut Holz Eberfing. Die Schwestern gehören jeweils dem bayerischen Nachwuchskader an. Fürs Team der Penzberger sind sie „eine riesige Unterstützung“, so Julian Kral. Der Mannschaft gehören darüber hinaus Ursula Eichhorn, Gizela Paul, Traudel Kral und Erika Mährlein an. Die Penzbergerinnen freuen sich vor allem auf das Derby gegen den Nachbarn FC Seeshaupt. Am kommenden Samstag, 8. September, treffen beide Teams zum Start in Seeshaupt aufeinander. Dabei haben die Fortunen noch etwas gutzumachen, das jüngste Duell in der Liga ging mit 0:8 verloren. Zu den Favoriten in der Liga zählen die Fortunen unter anderem die TSG Augsburg, den TSV Betzigau II und Goldener Kranz Durach. 

Die Spielerinnen des FC Seeshaupt gehen zuversichtlich in die Saison. Das ist nicht verwunderlich: In der abgelaufenen Spielzeit in der Regionalliga hatten sie den ersten Platz belegt (28:8 Punkte). Und auch diesmal wollen die Seeshaupterinnen vorn mitmischen. „Ziel ist es, die nächste Liga zu erreichen und den Aufstieg in die Bayernliga zu schaffen“, sagt Manuela Seitz. Sie bildet zusammen mit Andrea Seitz, Carola Waitz, Sabrina Waitz, Petra Heinfling, Petra Kräh und Wilma Wörle den Kader der ersten Garnitur. 

Zu- oder Abgänge gab es den Sommer über nicht zu verzeichnen. Auch wenn die Klasse nun „Landesliga“ heißt, so hat sich ihre Zusammensetzung gegenüber der Regionalliga von der vergangenen Saison nicht groß geändert. Neu sind drei Teams: TSV Betzigau II, Schwarz-Blau Burggen und TSG Augsburg. Zum Saisonauftakt erwarten die Seeshaupterinnen im heimischem Sportheim den Nachbarn SKC Fortuna Penzberg (Sonntag, 11.30 Uhr). 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Weigand beim Berglauf-Debüt obenauf
Beim 39. Gaißacher Berglauf hat Max Weigand vom TSV Penzberg für eine Überraschung gesorgt. Sehr gut drauf waren auch die Läufer vom SV Söchering.
Weigand beim Berglauf-Debüt obenauf
Julia Haarmanns furioser Drei-Sterne-Ritt
Bei der Jugend-DM in München-Riem gab sich die nationale Reiter-Elite die Ehre. Julia Haarmann (19) gelang im Springen ein besonderer Final-Auftritt.
Julia Haarmanns furioser Drei-Sterne-Ritt
Favoritensieg im Derby
Das Derby zwischen Antdorf und Habach am Freitag endete dem Ergebnis nach knapp, hatte aber einen klaren Sieger. Gleich zu Beginn gab‘s ein Traumtor.
Favoritensieg im Derby
Kegler freuen sich auf viele Landkreis-Derbys
Für die Sportkegler beginnen die Ligaspiele. In der Bezirksoberliga sind vier Teams aus dem Altlandkreis dabei. Sie freuen sich auf viele Derbys.
Kegler freuen sich auf viele Landkreis-Derbys