Beben im britischen Königshaus: Nach Missbrauchsvorwürfen - Prinz Andrew legt öffentliche Ämter nieder

Beben im britischen Königshaus: Nach Missbrauchsvorwürfen - Prinz Andrew legt öffentliche Ämter nieder
+
Die Besten der Bezirksmeisterschaft: (von links) Regina Resch (Eberfing), Monika Pelz (BSKV-Aufsicht), Ramona Resch (Eberfing), Alexandra Schmid (Aschau), Johannes Leserer (Töging), Andreas Zahler (Eberfing/vo.), Alexander Schropp (Aschau/hi.), Felix Kreher (Wackersberg), Vanessa Lamche (Penzberg), Vanessa Paul (Penzberg), Lukas Leupold (Oberau) und Isabell Pitters (Penzberg). 

Kegeln: Oberbayerische Meisterschaft

Das besondere Duell der Resch-Schwestern

  • schließen

Die jungen Kegler haben bei der Oberbayerischen richtig abgeräumt. Bei der weiblichen U-18 gab es ein hochspannendes Duell unter zwei Schwestern.

Landkreis – Bei der Kreismeisterschaft hatten sich Ramona Resch und Regina Resch, die beide für den SKC Gut Holz Eberfing starten, schon ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Damals, im März, hatte Regina Resch (16) mit acht Holz Vorsprung gewonnen. Diesmal setzte sich Ramona Resch (17) mit vier Holz Differenz durch. Das Duo war bei den Wettkämpfen in Töging der Konkurrenz in der U-18 weiblich weit voraus. Ramona Resch kam im Vorlauf auf 504 Holz und im Endlauf auf 521 Holz. Ihre Schwester erzielte 496 und 525 Holz. Beide qualifizierten sich für die bayerischen Meisterschaften, die am Wochenende 5./6. Mai in Bamberg über die Bühne gehen. Bronze gewann Isabell Pitters (Fortuna Penzberg), die damit den totalen Erfolg für den Kegelkreis „Zugspitze“ in dieser Altersklasse perfekt machte. Mit insgesamt 919 Holz lieferte Pitters eine gute Vorstellung ab.

Bei der U-18 männlich war Johannes Leserer (SKV Töging) eine Klasse für sich. Im Vorlauf sorgte der Spross von Karlheinz Leserer (spielte früher bei Blau-Weiß Peiting in der 1. Bundesliga) mit 601 Holz schon für eine Vorentscheidung. Mit insgesamt 1148 Holz gewann er am Ende klar vor Felix Kreher (Wackersberg/1116) und Tobias Winkler (Töging/1098). Bester Landkreis-Akteur war Andreas Dopfer vom SKC Gut Holz Huglfing. Mit 1034 Holz (535/499) belegte er den fünften Platz. Damit qualifizierte er sich noch für die bayerischen Titelkämpfe.

Bei den U-14-Keglern gingen beide Goldmedaillen in den Landkreis. Wie schon im vergangenen Jahr holte sich Vanessa Lamchen (Fortuna Penzberg) den Bezirkstitel. Mit 987 Holz hatte sie die das Geschehen bei den Mädchen klar im Griff. Den Grundstein zum Sieg legte sie im Vorlauf mit 489 Holz. Der Vorsprung auf die Zweitplatzierte betrug schon 16 Zähler. Im Endlauf ließ die Penzbergerin nichts anbrennen und wehrte mit 498 Holz den Angriff von Alexandra Schmid (Aschau/497) ab. Den Bronzeplatz belegte Lamches Vereinskameradin Vanessa Paul, die zwei annähernd gleich gute Durchgänge (467/460) zeigte. Knapp an einer Medaille vorbei schrammte die dritte Penzbergerin, Lina Bobka. Sie lag nach dem Vorlauf noch auf dem zweiten Platz, fiel dann aber zurück. Am Ende fehlten ihr sieben Holz zum dritten Rang.

Eine starke Leistung im Endlauf bescherte Andreas Zahler (Gut Holz Eberfing) die Goldmedaille bei den U-14-Buben. Mit 507 Holz schob er sich vom vierten noch auf den ersten Platz nach vorn. Mit insgesamt 971 Holz verwies er Alexander Schropp (SV Aschau/963) auf den zweiten Platz. Tobias Böttinger (Gut Holz Eberfing) durfte nach dem Vorlauf mit 472 Holz noch vom Titel träumen. Am zweiten Tag lief es für ihn nicht mehr nach Wunsch und er fiel auf den undankbaren vierten Platz zurück. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Entscheidung zwischen Eberfing und Penzberg fällt erst mit dem allerletzten Wurf
An Dramatik nicht zu überbieten war das Bezirksoberliga-Derby der Männer zwischen Gut Holz Eberfing und Fortuna Penzberg. Der Sieger stand erst nach dem letzten Wurf …
Entscheidung zwischen Eberfing und Penzberg fällt erst mit dem allerletzten Wurf
Oberhausen kämpft aufopferungsvoll, aber vergebens
Bei Partien der Oberhausener Handballerinnen ist Spannung garantiert. Auch im Heimspiel gegen Unterpfaffenhofen-Germering setzten die BSC-Frauen zu einer Aufholjagd an.
Oberhausen kämpft aufopferungsvoll, aber vergebens
Im Nachbarderby entscheiden die besseren Nerven
Nicht unbedingt hochklassig, dafür aber überaus spannend war das Bezirksoberliga-Derby zwischen den Handballerinnen des TSV Peißenberg und des TSV Weilheim. Es gewann …
Im Nachbarderby entscheiden die besseren Nerven
Quasi ein Trainingsspiel für Weilheim
Es hat für die Handballer des TSV Weilheim mit Sicherheit schon schwierigere Aufgaben gegeben als das Bezirksoberliga-Gastspiel beim TSV Herrsching II. Sie mussten nicht …
Quasi ein Trainingsspiel für Weilheim

Kommentare