1 von 2
Sicher im Endlauf: Ramona Resch (SKC Eberfing) nach ihrem Vorlauf, den sie mit 568 Holz beendet hatte. 
2 von 2
Etwas enttäuscht: Vanessa Lamche vom SKV Penzberg (mit Betreuerin Erika Mährlein) gelang nicht der Sprung in den Endlauf.

Kegeln

Resch und Lamche unter Deutschlands Besten

  • schließen

Erstmals nahmen Ramona Resch (SKC Eberfing) und Vanessa Lamche (SKV Penzberg) an einer deutschen Meisterschaft teil. Nur eine war vollauf zufrieden.

Landkreis – Mit einer Medaille wurde es für Ramona Resch nichts, aber das war für die Sportkeglerin vom SKC „Gut Holz“ Eberfing kein Problem. Denn ihre beiden Ziele hatte die 18-Jährige erreicht: Die Paterzellerin erreichte in ihrer Altersklasse den Endlauf der besten Zwölf und schaffte sogar in der Endabrechnung den Sprung in die Top Ten. Mit insgesamt 1107 Holz wurde Resch Zehnte unter 24 Teilnehmerinnen. „Ich bin super-zufrieden“, sagte sie.

Da die Wettkämpfe in München stattfanden, durfte sich Resch im Duell mit den anderen Spielerinnen aus ganz Deutschland praktisch als Lokalmatadorin fühlen. Noch viel wichtiger: Die Bahnen an der Säbener Straße, die unmittelbar neben dem Trainingsgelände des FC Bayern liegen, lassen gute Ergebnisse zu. So war Resch Teil eines besonderen Wettkampf-Wochenendes: In allen Klassen wurde zumindest ein deutscher Rekord erzielt. Die Siegerin in der U-18, Jasmin Mohr (ESV Lok Elsterwerda), erzielte mit 1181 Holz eine Bestmarke.

Die Resultate von Resch konnten sich auch sehen lassen. Im Vorlauf kam sie auf 568 Holz, damit lagen nur fünf Keglerinnen vor ihr. Auf ihre persönliche Bestleistung, erzielt in einem Liga-Wettkampf, fehlten nur zehn Holz. Im Endlauf (539) kegelte Resch drei Durchgänge weiter auf hohem Niveau, im letzten Satz lief es dann nicht mehr so gut. Zu Platz sieben fehlten aber nur fünf Holz. In den Wochen davor standen für Resch die schriftlichen Abiturprüfungen im Vordergrund. „Ich habe schon trainiert, mich aber nicht extrem auf die Meisterschaft vorbereitet.“ Auch deshalb war sie mit ihrem Resultat zufrieden. Qualifiziert für die deutsche Meisterschaft hatte sie sich als Vierte der bayerischen Titelkämpfe (wir berichteten).

Weniger glücklich mit ihrem DM-Debüt war Vanessa Lamche, die in der U-14 antrat. Die Penzbergerin, die vor Kurzem erst ihren 14. Geburtstag gefeiert hatte, zeigte eine engagierte Leistung, verpasste mit 481 Holz allerdings den Endlauf. Die junge Keglerin vom SKC Fortuna Penzberg landete auf dem 20. Platz. „Es ist leider nicht so toll gelaufen, wie ich es mir gewünscht und vorgestellt habe, es war aber trotzdem eine tolle Erfahrung“, so die amtierende bayerische Vizemeisterin. Begleitet wurde sie von mehreren Fortuna-Mitgliedern. Zivko Labor und Hans-Martin Pitters fungierten bei der DM auch als Schiedsrichter. Für Kegel-Kollegin Ramona Resch war es „eine Wahnsinnsleistung“, dass sich Lamche überhaupt schon für die deutschen Titelkämpfe qualifizieren konnte. Denn die Penzbergerin kegelt erst seit zwei Jahren. Den Titel bei den U-14-Mädchen holte Fiona Karl (KV Lauchhammer) – und das mit deutschem Rekord in dieser Klasse von 1148 Holz.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Monster-Lauf bergauf: Landkreis-Läufer top am Heimgarten
Der Heimgarten-Berglauf ist ein Klassiker – und mit 1000 Höhenmetern auf gut 5 Kilometer anspruchsvoll. Die Teilnehmer aus dem Landkreis bestachen mit mehreren …
Monster-Lauf bergauf: Landkreis-Läufer top am Heimgarten
Selina Steber holt zweimal Silber für Deutschland
Mit den Frauen des TSV Peiting hat Selina Steber jüngst den DM-Titel im Stockschießen gewonnen. Nun holte die 15-Jährige ihre ersten beiden internationalen Medaillen.
Selina Steber holt zweimal Silber für Deutschland
Duo aus Deutenhausen kämpft sich erfolgreich durch Regen und Schlamm
Sie trotzten erfolgreich dem miesen Wetter: Tina Hien und Gerhard Steinl aus Deutenhausen erreichten beim Acht-Stunden-Rennen im Münchener Olympiapark Top-Platzierungen.
Duo aus Deutenhausen kämpft sich erfolgreich durch Regen und Schlamm
Panorama-Marathon: Maria Legelli im Allgäu auf Anhieb auf dem Podest
Der „Allgäu Panorama Marathon“ bietet Strecken mit vielen Höhenmetern. Erstmals nahm Maria Elisa Legelli teil – und mischte ganz vorn mit. Andreas Kohlhund lief heuer …
Panorama-Marathon: Maria Legelli im Allgäu auf Anhieb auf dem Podest