1 von 2
Zum Podest fehlten nur acht Holz: Ramona Resch (Zweite von rechts) von Gut Holz Eberfing belegte bei der weiblichen U-18 mit insgesamt 1115 Holz den vierten Platz. Ein kleiner Trost: Die Paterzellerin darf zur deutschen Meisterschaft.
2 von 2
Starke Zweite: Vanessa Lamche (U-14) von SKC Fortuna Penzberg. 

Kegeln 

Vanessa Lamche holt Silber bei Bayerischer

  • schließen

Bei der bayerischen Meisterschaft waren die Kegler aus dem Landkreis gut drauf. Für das Top-Ergebnis sorgte die Penzbergerin Vanessa Lamche.

Landkreis – Vanessa Lamche hatte bei der Siegerehrung gerade erst eine Medaille umgehängt bekommen, da wurde ihr die Plakette schon wieder abgenommen. Der Zeremonienmeister hatte sich vertan und der Penzbergerin das falsche Edelmetall überreicht. Gleich darauf bejkam sie die richtige Medaille umgehängt. Die 14-Jährige nahm den Fauxpas gelassen hin, denn an ihrem Erfolg änderte das ja alles nichts: Mit insgesamt 1035 Holz hatte Lamche den bayerischen Vize-Titel in der U-14 geholt und sich so für die deutsche Meisterschaft qualifiziert, für sie und auch den SKC Fortuna Penzberg ein herausragendes Ergebnis. Im vergangenen Jahr hatte sie noch den 17. Platz belegt.

In der laufenden Meisterschaftsserie hat Lamche, die mittlerweile dem Bayern-Kader angehört, schon ordentlich abgeräumt. Den Titel im Kreis „Zugspitze“ gewann sie ebenso wie den auf Oberbayern-Ebene. In Bamberg gelang ihr im Endlauf ein satter Sprung nach vorn. Nach dem Vorlauf lag Lamche (523 Holz) auf dem fünften Platz. Im Endlauf der besten Zwölf schaffte sie 512 Holz und schob sich so noch auf den Silberrang. Wichtig waren auch die 165 Holz, die sie im Abräumen erzielte. Denn aufgrund des besseren Abräumergebnisses wurde die Penzbergerin gegenüber der holzgleichen Kerstin Übelacker (Schwarz-Gelb Etzelwang) als Zweite gewertet. Den Sieg holte sich in überlegener Manier Saskia Gubitz (KV Bayreuth) mit 1085 Holz. Sie hatte schon im Vorjahr den bayerischen Meistertitel gewonnen.

Bei der weiblichen U-18 verpasste die 17-jährige Ramona Resch (Gut Holz Eberfing) nur knapp eine Medaille. Die Paterzellerin hatte nach Vor- und Endlauf 1115 Holz zu Buche stehen – acht Holz mehr, und Ramona Resch wäre Dritte geworden. Ihre Schwester Regina (16) verfehlte mit 508 Holz den Endlauf der besten Zwölf ebenso wie Isabell Pitters (16) vom SKC Fortuna Penzberg, die 449 Holz erreichte.

Im Wettkampf der männlichen U-14 gelang Andreas Zahler (Gut Holz Eberfing) mit 490 Holz der Sprung in den Endlauf. Dort lief es dann nicht mehr ganz so gut für den elfjährigen Youngster, der elfte Platz unter 24 Teilnehmern aus ganz Bayern war aber aller Ehren wert.

Auf sehr hohem Niveau ging der Wettkampf der U-18-Burschen über die Bühne. Um im Vorlauf unter die Top-12 und damit in den Endlauf zu kommen, waren 532 Holz nötig. Andreas Dopfer vom SKC Gut Holz Huglfing spielte zwar gut, doch seine 521 Holz reichten nicht. Er belegte in der Endabrechnung den 15. Platz. den Sieg holte sich Jan Sandler vom oberfränkischen ESV Neuenmarkt, der im Endlauf mit 618 Holz (234 im Abräumen) glänzte und insgesamt 1167 Holz erzielte. Zweiter wurde Julian Stollar (TV Eibach/1155): Er hatte im Vorlauf mit 602 Holz das mit Abstand beste Ergebnis erzielt, fiel dann aber zurück. Vorjahressieger Johannes Leserer (SKV Töging), der Sohn des Ex-Peitingers Karlheinz Leserer, belegte mit insgesamt 1096 Holz den zehnten Platz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Leistung gesteigert, Bronze geholt
Die Landestalentiade ist die bayerische Meisterschaft für die ganz jungen Turnerinnen. Der Nachwuchs des TSV Weilheim hielt dort sehr gut mit.
Leistung gesteigert, Bronze geholt
Thomas Lochte stark am Tegernsee
Die Schachspieler aus dem Landkreis zeigten bei der OIBM am Tegernsee gute Leistungen. Am besten lief es für für einen Spieler des SK Weilheim.
Thomas Lochte stark am Tegernsee
TSV Penzberg trotzt bayerischer Konkurrenz
Crosslauf vom Feinsten war beim 4. Penzberger Teamtrail geboten. Trotz starker Konkurrenz holten die Athleten des TSV Penzberg zahlreiche Siege.
TSV Penzberg trotzt bayerischer Konkurrenz
Lukas Krämers Schockmoment in Texas
Lukas Krämer und Mathias Mayr bereiten sich auf einen Ironman vor. Krämer absolvierte dazu in Waco ein Rennen, das absolut anders lief als gedacht.
Lukas Krämers Schockmoment in Texas