1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

Starke Ergebnisse, spannende Duelle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Paul Hopp

Kommentare

Auf geht’s zum Endlauf: Die Seniorinnen der Klasse A bis C erzielten in Huglfing zum Teil beachtliche Resultate. Fürs Foto stellten sich auf: Inge Dietrich (Weilheim), Hanna Wisniewski (Huglfing), Georgine Stiller (Penzberg), Anke Duschek (Peißenberg), Emmy Noe (Penzberg), Edeltraud Marzenell (Penzberg), Anneliese Gebhardt (Peißenberg), Claudia Bauer (Huglfing), Sonja Heinfling (Krün) und Angelika Wagner (Weilheim). foto: Gronau
Auf geht’s zum Endlauf: Die Seniorinnen der Klasse A bis C erzielten in Huglfing zum Teil beachtliche Resultate. Fürs Foto stellten sich auf: Inge Dietrich (Weilheim), Hanna Wisniewski (Huglfing), Georgine Stiller (Penzberg), Anke Duschek (Peißenberg), Emmy Noe (Penzberg), Edeltraud Marzenell (Penzberg), Anneliese Gebhardt (Peißenberg), Claudia Bauer (Huglfing), Sonja Heinfling (Krün) und Angelika Wagner (Weilheim). © Gronau

Landkreis – Starke Leistungen – und durchaus überraschende Endstände. Bei den Endläufen zur Einzel-Meisterschaft war einiges geboten.

Frauen: Ein spannendes Duell um den Einzel-Titel lieferten sich Sylvia Winkler (TSV Farchant) und Elisabeth Schwinghammer (KSV Peißenberg). Am Ende setzte sich Winkler (564 Holz im Endlauf) mit gerade einmal einem Holz Vorsprung gegen Schwinghammer (554 Holz im Endlauf) durch. Gizela Paul (SKV Penzberg) kam im Endlauf in Huglfing auf gute 550 Holz und wurde Dritte. Die Führende nach dem Vorlauf, Sabrina Kaltenecker (FC Seeshaupt), musste sich mit dem vierten Gesamtrang zufrieden geben.

Männer: Wie im Vorjahr holte sich ein Kegler von Frischauf Weilheim den Titel. Damals stürmte Markus Großkopf von Platz vier nach vorn. Diesmal war es Christian Lindner, der die Konkurrenz im Endlauf abhängte. Als Dritter des Vorlaufs ging er in den abschließenden Wettbewerb über 120 Wurf. Mit der Tagesbestleistung von 618 Holz (220 im Abräumen) ließ er den Konkurrenten auf der Anlage in Penzberg keine Chance. Für Lindner war es zudem ein persönlicher Rekord. Am Ende betrug der Vorsprung des Frischauf-Keglers auf den Zweiten, Hubert Resch (Eberfing), satte 31 Holz. Resch hatte im Vorlauf das mit Abstand beste Ergebnis (642) erzielt. Im Endlauf kam der Landesliga-Spieler aber nicht mehr so zurecht und schaffte nur 527 Holz. Gesamtdritter wurde Bundesliga-Kegler Thomas Aigner (Blau-Weiß Peiting), der im Endlauf 561 Holz erzielte.

Junioren: Zwei Kegler dominierten im Endlauf in Penzberg das Geschehen. Fabian Lange (SKC Eberfing) und Julian Kral (SKV Penzberg) erzielten beide starke 603 Holz. In der Gesamtwertung belegte Lange, der bei den Eberfingern in der Landesliga-Mannschaft mittlerweile zu den Leistungsträgern gehört, den ersten Platz. Kral, der bei Fortuna Penzberg im Regionalliga-Team steht, holte sich den Vize-Titel. Im Endlauf glänzte der 23-Jährige mit 232 Holz im Abräumen. Gesamtdritter wurde Fabian Paul (SKV Penzberg), der damit auch noch den Sprung zu den oberbayerischen Titelkämpfen schaffte.

Seniorinnen A: An Petra Kräh (Frischauf Weilheim) gab es im Endlauf kein Vorbeikommen. Die Regionalliga-Spielerin erzielte mit 586 Holz das mit Abstand beste Ergebnis und schob sich damit vom dritten Rang nach ganz vorn. Neben Kräh standen Helga Lachmann (SKK Schongau/2.) und Wilma Wörle (Frischauf Weilheim/3.) auf dem Podest.

Seniorinnen B: Lissy Brück (TSV Farchant) verteidigte ihre Führung aus dem Vorlauf nicht nur, sie baute den Vorsprung auf die Konkurrenz sogar noch aus. Mit 532 Holz war sie die klar beste Spielerin in dieser Altersklasse.

Seniorinnen C: Emmy Noe ist ein Phänomen. Weit über 80 Jahre ist die Penzbergerin – und immer wieder für Top-Ergebnisse gut. Mit 519 Holz im Endlauf machte sie den ersten Platz perfekt und verdrängte Vereinskollegin Edeltraud Marzenell (482 Holz im Endlauf) noch von der ersten Stelle. Dritte wurde Anke Duschek (TSV Peißenberg), die im Endlauf mit 498 Punkten überzeugte.

Auch interessant

Kommentare