1 von 3
Startgebühr umsonst bezahlt: Rupert Sedlmayr hat aber Verständnis, dass er sein Geld nicht zurückbekommt.
2 von 3
So wird es dieses Jahr sein: Wegen der Coronakrise wurde der Aulauf abgesagt. Der Weg entlang der Ammer gehört am 1. Mai den Spaziergängern.
3 von 3
So war es vergangenes Jahr: Die Teilnehmer am 10-Kilometer-Lauf auf einem Streckenabschnitt entlang der Ammer.

Leichtathletik

Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell

  • schließen

Normalerweise halten die Organisatoren um diese Zeit immer eine Pressekonferenz mit Infos zum Aulauf ab. Diesmal gab‘s nur eine Pressemitteilung - mit traurigem Inhalt.

Weilheim – Die Vorbereitungen liefen wie geplant bereits auf vollen Touren. Die ganze Arbeiten erwies sich jetzt aber als umsonst. Die Verantwortlichen der Leichtathletik-Abteilung des TSV Weilheim sahen sich gezwungen, aufgrund der Coronakrise den traditionellen Aulauf am 1. Mai abzusagen. „Lange haben wir an der Durchführung der 85. Auflage festgehalten, weil der Aulauf die wichtigste Einnahmequelle zur Finanzierung des Kinder- und Jugendtrainings der Abteilung ist“, so Michael Horstmann, Abteilungsleiter der TSV-Leichtathleten in einer Mitteilung. Doch in den vergangenen Wochen sei immer klarer geworden: Die Spitze der Corona-Infektionen kommt erst noch. Eine Lockerung der jetzigen Einschränkungen sei nicht zu erwarten, im Gegenteil. „Und natürlich steht auch bei uns die Vermeidung von Corona-Ansteckungen an erster Stelle“, so Horstmann. Daher habe sich die Abteilung „schweren Herzens“, wie er betont, dazu entschlossen den Volkslauf durch die Weilheimer Au abzusagen.

Leichtathletik: Neben dem Aulauf ist auch der Gögerl Trail abgesagt worden

Der Aulauf ist aber nicht die einzige Veranstaltung, die von der Ausbreitung des Coronavirus’ betroffen ist. Der Gögerl-Trail am 29. März wurde schon vorher gestrichen. Selbiges gilt inzwischen auch für sämtliche Läufe bis Mitte Mai. „Damit wird es im Herbst ein riesiges Überangebot an Läufen mit entsprechenden Termin-Engpässen geben“, mutmaßt Horstmann, der gleichzeitig einer Verlegung des Aulaufs auf das Jahresende eine Absage erteilte. „Weil wir unseren Sportsfreunden vom Hapfelmeier-Lauf und dem FUBSI-Silvesterlauf nicht das Wasser abgraben wollen,“ so Horstmann, dessen Abteilung durch den Ausfall des Aulaufs einen wirtschaftlichen Verlust von mehreren tausend Euro durch das Ausbleiben der Bewirtungseinnahmen und der Startgebühren der rund 600 erwarteten Läufer wegstecken muss. „Und die Ausgaben für Behörden-Genehmigungen, BLSV-Laufanmeldung und -Versicherung, Einrichtung des Online-Anmeldeportals sind bereits bezahlt“, führt Horstmann aus.

Leichtathletik: Kauf einer Zeitmessanlage für den TSV Weilheim steht in den Sternen  

Die laufenden Abteilungskosten müssen aber dennoch bezahlt werden. Geplante Anschaffungen, wie eine Zeitmessanlage, „stehen jetzt auf der Kippe“, gesteht Horstmann, der bei den bereits angemeldeten Läufern um Verständnis bittet, dass sie ihre Startgebühren bei einer Absage aufgrund höherer Gewalt nicht zurückerhalten. „Bei einer regionalen Veranstaltung ist das auch in Ordnung“, sagt Rupert Sedlmayr, vom Post SV Weilheim, der regelmäßig am Aulauf teilnimmt und der sich entgegen seinen Gepflogenheiten diesmal schon frühzeitig angemeldet hat und damit seine Startgebühr in den Wind schreiben muss. „Bei Triathlon-Veranstaltungen wie am Tegernsee, die 200 Euro Startgebühr kosten, wäre das nicht so spaßig“, sagt der Ausdauersportler aus Wessobrunn, der neben Laufwettbewerben auch zahlreiche Triathlons bestreitet.

Leichtathletik: Auftritt des Musikers Daniel Aubeck gibt‘s auf Facebook

 Wie die anderen potenziellen Starter kommt auch er somit nicht in den Genuss eines Auftritts von Daniel Aubeck, den die TSV-Leichtathleten als Überraschungsgast auf der Bühne präsentieren wollten. Der bekannte Weilheimer Musiker hat aber als Entschädigung am 1. Mai einen halbstündigen Live-Auftritt, der auf Facebook (facebook.com/weilheimeraulauf) zu sehen sein wird.

Leichtathletik: Training für das deutsche Sportabzeichen soll beim TSV Weilheim am 8. Mai beginnen

Die Leichtathletik-Abteilung hofft jetzt zumindest, am Freitag, 8. Mai, um 17 Uhr im TSV-Stadion an der Pollinger Straße wieder mit dem regelmäßigen Training zum deutschen Sportabzeichen starten zu können. „Den Platz zum Einhalten des Zwei-Meter-Mindestabstands hätten wir dort auch“, sagt Horstmann mit einem Augenzwinkern.

Der Abteilungsleiter verweist zudem auf den Sportabzeichentag am Samstag. 20. Juni, ebenfalls im TSV-Stadion. Aus dieser Veranstaltung „machen wir einfach einen kleinen Aulauf“, sagt Horstmann, der allen Läufern einen Tipp auf den Weg durch die Coronakrise mitgibt: „Bleibt gesund und lauft dem Virus davon, schließlich ist draußen laufen erlaubt.“

Auch das ist interessant: So war‘s im vergangenen Jahr - Bilder vom Weilheimer Aulauf 2019

Auch das ist interessant: Kurioses Ergebnis beim Weilheimer Aulauf 2019 - Die Sieger von vor drei Jahren sind wieder vorn

Auch das ist interessant: Sieger überrascht vom eigenen Erfolg - Bad Tölzer Triathlet Andreas Posch gewinnt Weilheimer Aulauf 2018

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Triathlet Wolfgang Weinmann und seine ganz spezielle Ironman-Aufgabe
Die Ironman-WM auf Hawaii ist der Traum jedes Triathleten. Wer teilnehmen möchte, muss sich qualifizieren. Wolfgang Weinmann aus Weilheim hat es geschafft - sieht sich …
Triathlet Wolfgang Weinmann und seine ganz spezielle Ironman-Aufgabe
Nick Jäger hat schwere Beine - und überzeugt dennoch
Auch bei der zweiten Veranstaltung einer virtuellen Rennserie ließ Nick Jäger aufhorchen. Diesmal sorgte der 20-jährige Läufer des TSV Penzberg über 5 Kilometer für …
Nick Jäger hat schwere Beine - und überzeugt dennoch
ASV Antdorf geht mit neuem Trainer in die Restsaison
Auch wenn derzeit nicht gespielt wird, beim ASV Antdorf rührt sich was: Der bisherige Trainer hört auf, ein alter Bekannter übernimmt.
ASV Antdorf geht mit neuem Trainer in die Restsaison
Reitunterricht wieder erlaubt, aber es bleiben noch viele offene Fragen
Zu den Sportlern, die gewisse Lockerungen in Sachen „Corona“ erfahren, zählen die Reiter. Training und vor allem Unterricht ist unter Auflagen erlaubt. Von einem …
Reitunterricht wieder erlaubt, aber es bleiben noch viele offene Fragen