1 von 7
Wieder unter den Top-Drei: Markus Brennauer (re.) vom TSV Penzberg zusammen mit Sieger Toni Lautenbacher (Mi.) und Daniel Götz. 
2 von 7
Auf dem Weg zum Klassensieg: Nachwuchsläuferin Julia Rath vom TSV Penzberg.
3 von 7
Nur zwei waren schneller: Anita Reismann (r.) vom PSV Weilheim mit Regina Danner (Mi.) und Gerdi Schmiederer.
4 von 7
Armin Weiershäuser (TSV Penzberg) wurde guter Vierter in der M-30-Klasse.
5 von 7
Markus Brennauer (TSV Penzberg) auf den letzten Metern zum Ziel.
6 von 7
Andreas Kohlhund (SV Söchering) war der Schnellste im Hobbylauf über 4 Kilometer.
7 von 7
Die Top-Drei bei der U-14: (v.l.) Corinna Braun (TSV Benediktbeuern-Bichl), Julia Rath (TSV Penzberg), Katharina Boschner (SC Moosham). 

Leichtathletik: Mooshamer Waldlauf

Brennauer und Reismann Gesamt-Dritte

  • schließen

Beim „Mooshamer Waldlauf“ haben die Athleten aus dem Landkreis starke Form gezeigt. Zwei standen in der Gesamtwertung auf dem Podest.

Landkreis – Der „Mooshamer Waldlauf“ ist bei der „Raiffeisen Oberland Challenge“ (ROC) ein Wettbewerb, der es in sich hat. Offiziell zählt der Hauptlauf zur „Cross“-Kategorie, doch das 15 Kilometer lange Auf und Ab über Wiesen sowie Feld- und Waldwege könnten auch gut in die „Extreme“-Kategorie passen. Abschrecken ließen sich die Sportler vom anspruchsvollen Profil nicht. der ausrichtende SC Moosham freute sich mit 370 Startern über einen Teilnehmerrekord – und die Läufer aus dem Landkreis glänzten in Feldkirchen mit insgesamt sechs Klassensiegen.

Bei den W-30-Frauen kam Anita Reismann (Post SV Weilheim) nach 1:11:11 Stunden als überlegene Siegerin ins Ziel. Auf die Zweitplatzierte und ärgsten Konkurrentin in der „Oberland Challenge“-Gesamtwertung, Susanne Feigl (LC Tölzer Land), hatte sie 3:38 Minuten Vorsprung. Reismann stand auch in der Tageswertung auf dem Podest. Hinter Siegerin Regina Danner (SC Gaißach/1:10:10) und Gerdi Schmiederer (SC Gaißach/1:11:03) belegte die Penzbergerin den ausgezeichneten dritten Platz. Danner sicherte sich mit Rang eins vorzeitig den Gesamtsieg der ROC – musste dafür aber schwer kämpfen. „Vom Start weg war ich zwar in Führung, aber in der zweiten Runde hatte ich aufgrund von Bauchweh einen großen Einbruch und war am Ende froh, im Ziel angekommen zu sein“, berichtete die 27-Jährige. Sie war diesmal über drei Minuten langsamer als im vergangenen Jahr.

Bei den Männern landeten ebenfalls die bekannten Gesichter vorn. Der Benediktbeuerner Toni Lautenbacher (52:37 Minuten) holte sich den Tagessieg vor Daniel Götz (SV Bergdorf-Höhn/53:10) und liegt damit in der Gesamtwertung der Serie 1,07 Punkte vor dem Konkurrenten. Tagesdritter in Feldkirchen wurde Markus Brennauer (TSV Penzberg/56:20), der in der Serie auch an der dritten Position liegt. „Bis zum ersten richtigen Anstieg nach 4,5 Kilometern konnte ich mit den beiden Führenden mithalten, doch ab dann hatte ich keine Chance mehr“, so der 37-jährige Penzberger. In der zweiten Runde ließ es Brennauer eigenem Bekunden nach „etwas lockerer angehen“, denn von hinten drohte keine Gefahr mehr. Mit über einer Minute Vorsprung gewann er die M-30-Klasse. Vierter in dieser Klasse wurde Armin Weiershäuser (TSV Penzberg/1:05:09). Der Tautinger Thomas Andres (1:11:24) lief als Siebter ins Ziel.

In der M-50-Klasse war Josef Streicher (TSV Peißenberg) das Maß der Dinge. Mit der Zeit von 1:03:11 Stunden ließ er der Konkurrenz keine Chance. Auf den Zweitplatzierten, Lokalmatador Erwin Matheis (SC Moosham), hatte er 47 Sekunden Vorsprung, auf den Dritten gar 3:45 Minuten. Gegenüber seinem Auftritt im vergangenen Jahr steigerte sich Streicher um knapp viereinhalb Minuten – eine gewaltige Leistung. Bei den Athleten über 60 Jahren holte sich der Penzberger Johannes Bornschlegl (WSV Bad Tölz) ganz überlegen den Sieg. Nach 1:03:39 Stunden lief er über die Ziellinie.

Beim Nachwuchs war Julia Rath (TSV Penzberg) nicht zu stoppen: Auf der 1,6-Kilometer-Strecke holte sie sich mit der Zeit von 7:58 Minuten den Sieg bei den U-14-Mädchen. In einem spannenden Zweikampf mit Corinna Braun (TSV Benediktbeuern) setzte sich Rath auf den letzten 250 Metern, die über eine Wiese führten, entscheidend ab. Braun, die bei Bahn-Wettkämpfen für den TSV Penzberg startet, knickte auf der abschüssigen Wiese um und verlor dadurch einige Meter.

Einen weiteren Klassensieg für einen Landkreis-Athleten gab es im Hobbylauf. Andreas Kohlhund (SV Söchering) gewann die Herren-Klasse mit deutlichem Vorsprung. Die vier Kilometer lief er in 17:38 Minuten. Der Lauf zählt nicht zur ROC-Wertung, an der Kohlhund gewöhnlich teilnimmt. Da in Moosham der Hauptlauf zeitlich mit den Jugendläufen kollidiert, konnte Kohlhund als Betreuer der SVS-Jugend nicht die 15 Kilometer in Angriff nehmen. Weitere Ergebnisse siehe Sport in Zahlen. paul hopp

Abschluss der Serie: Der letzte ROC-Lauf des Jahres geht am Sonntag, 22. Oktober, in Holzkirchen (10 Kilometer) über die Bühne. Weitere Infos gibt es unter www.rslc-holzkirchen.de/marktlauf.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Martin Rauprich südbayerischer Meister
Bayernweit sind die Weilheimer BMX-Fahrer ganz vorn dabei. In Königsbrunn bewies das nicht zuletzt U-15-Fahrer Martin Rauprich.
Martin Rauprich südbayerischer Meister
100 Prozent Vertrauen in Klemens Wind
Bei den Fußball-Schiedsrichtern der Gruppe Weilheim standen Neuwahlen an. Der Gruppen-Obmann erhielt 100 Prozent, obwohl er gar nicht da war.
100 Prozent Vertrauen in Klemens Wind
Berichte vom Fußball-Nachwuchs
Von den A-Junioren bis zur G-Jugend: Wir haben hier aktuelle Berichte rund um den Nachwuchs-Fußball im Altlandkreis Weilheim.
Berichte vom Fußball-Nachwuchs
Der Kapitän kann’s nicht lassen
Der langjährige Kapitän  des SV Raisting  (42)   ist zurück im Spielbetrieb. Für sein Comeback hat er sich seinen Heimatverein Rott ausgesucht.
Der Kapitän kann’s nicht lassen

Kommentare