Das Training hat gefruchtet: Tom Jäger (l., hier mit Markus Brennauer im Trainingslager in Tirrenia) qualifizierte sich für die Jugend-DM.
+
Das Training hat gefruchtet: Tom Jäger (l., hier mit Markus Brennauer im Trainingslager in Tirrenia) qualifizierte sich für die Jugend-DM.

Erfolg für 17-jährigen Penzberger Leichtathleten

Tom Jäger schafft Sprung zur Jugend-DM

  • Paul Hopp
    vonPaul Hopp
    schließen

Penzberg - Über einen großen Erfolg freut sich der TSV Penzberg: Tom Jäger (17) hat sich auf der 5000-Meter-Distanz für die deutschen Jugend-Meisterschaften qualifiziert.

Nachwuchsmann Jäger unterbot bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Köngen (Nähe Stuttgart) mit seiner Zeit von 15:31,30 Minuten die Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (15:45 Minuten) deutlich. Die deutschen Jugendmeisterschaften gehen in diesem Jahr vom 31. Juli bis 2. August in Jena über die Bühne.

Im Rennen selbst belegte Jäger den zweiten Platz, wobei er erst auf der Zielgeraden von Fabian Katz (TSG 1845 Heilbronn) abgefangen wurde. Gleich nach dem Start reihte sich Jäger in die Spitzengruppe der Männer ein, die allerdings, so seine Mutter und Trainerin Melanie Jäger, etwas zu schnell für den 17-jährigen Gymnasiasten war. „Allerdings war der Wind in Köngen so stark, dass ich Tom während des Rennens zurief, dass er trotz des zu hohen Tempos in dieser Gruppe mitlaufen müsse“, berichtete Melanie Jäger. Ihr Filius befolgte den Rat und war nach 3000 Metern mit 9:08 Minuten satte 13 Sekunden schneller als im Vorfeld geplant. Als dann die Spitzengruppe das Tempo noch weiter verschärfte, musste er abreißen lassen und lief alleine. Die zweite Gruppe näherte sich von hinten, und Jäger kämpfte verbissen darum, nicht zu viel Zeit zu verlieren. Auf der Zielgerade wurde er letztendlich nur noch von einem seiner direkten Konkurrenten der Altersklasse U-20 überholt. Dies störte ihn allerdings angesichts des erfolgreichen Auftritts nur wenig.

Markus Niggl siegt in Innsbruck

Markus Niggl wird am Sonntag, 26. April, bei der bayerischen Halbmarathonmeisterschaft in Amberg starten. Dort wird er mit Markus Brennauer und Julian Zenke um einen Podestplatz in der Teamwertung kämpfen. Bei seinem letzten Vorbereitungswettkampf präsentierte sich der Polizei-Hauptkommissar in starker Form. Beim „Happy Run“ – dem größten Charity-Lauf in Tirol – siegte er über 10,5 Kilometer in 37:02 Minuten. Für den Kinsauer ein überraschender Sieg, da er in den vergangenen Wochen kaum trainieren konnte.

Auch interessant

Kommentare