+
Julia Rath (hier ein Archivfoto) holte in Neubrandenburg Bronze.

Leichtathletik

Hallen-DM in Neubrandenburg: Julia Rath glänzt über die 1500 Meter

  • schließen

Das war ein starker Auftritt: Julia Rath hat bei der U-20-Hallen-DM in Neubrandenburg gezeigt, dass sie zu den besten deutschen Talenten auf der Mittelstrecke gehört.

Neubrandenburg - Leichtathletin Julia Rath hat am Sonntag bei der deutschen U-20-Hallenmeisterschaft in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) über die 1500 Meter die Bronzemedaille gewonnen. Die erst 15-jährige Penzbergerin lief die Strecke in persönlicher Bestzeit von 4:33,77 Minuten. 

Gold holte Lisa Hausdorf (Jg. 2002/AG Hamburg-West) mit 4:30,03 Minuten vor Lea Kruse (Jg. 2001/TV Wattenscheid), die nach 4:32,30 Minuten die Ziellinie überquerte. Insgesamt waren zwölf Athletinnen am Start. Rath war neben Elena Schwarzkamp (SSC Berlin) - mit 4:41,00 Minuten Zehnte - die einzige Athletin aus dem 2004er-Jahrgang. Die anderen Starterinnen waren alle älter.

Julia Rath: Zweimal Gold bei bayerischer Meisterschaft 

Zuletzt hatte Rath bei der bayerischen Hallenmeisterschaft für Furore gesorgt. In einem spannenden 800-Meter-Rennen gewann sie in München mit 2:12,57 Minuten den Titel in der Altersklasse U18. Vom Start weg hatte sich die 15-Jährige an die Spitze des Feldes gesetzt „und sorgte für ein sehr hohes Tempo“, so Markus Brennauer, Trainer beim TSV Penzberg. Dennoch blieb Nele Göhl (LG Eckental) ihr immer dicht auf den Fersen. „Ich wusste, dass Nele im Schlussspurt stärker als ich ist. Deshalb musste ich sie müde laufen“, erklärte Rath ihre Taktik. Auf der Zielgerade kam Göhl tatsächlich ein wenig näher, sie hatte aber schließlich das Nachsehen (2:13,07). Wesentlich unspektakulärer gewann Rath ihren zweiten Titel: Über 1500 Meter lief sie 4:40,88 Minuten. Damit hatte sie zehn Sekunden Vorsprung auf die Verfolgerinnen.

Rath lebt und trainiert seit einigen Monaten am Sport-Gymnasium in Nürnberg und startet seit heuer auch für LAC Quelle Fürth. Davor war sie für den TSV Penzberg angetreten.

Auch das ist interessant:

Ein Rennen, drei Rekorde - Dieses Rennen war außerordentlich: Leichtathletin Julia Rath (15) aus Penzberg hat beim Sprinter-Cup in Fürth in einem Lauf drei Nachwuchsrekorde in der Halle pulverisiert.

Julia Rath hat‘s schon wieder getan - Julia Rath sorgt weiter für Furore: Nach ihrem Triumph über 1500 Meter bei der U 18 schlug die 15-jährige Leichtathletin des TSV Penzberg bei den bayerischen Titelkämpfen der U 16 erneut zu.

Julia Rath „fliegt“ über die Bahn - Es war der erste Wettkampf der Saison auf der Bahn für Julia Rath. Und die 15-Jährige vom TSV Penzberg trumpfte groß auf - auf einer für sie neuen Distanz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona stellt Sprinter Johannes Trefz viele Hürden in den Weg
Die Beschränkungen durch Corona bremsen auch 400-Meter-Sprinter Johannes Trefz auf seinem Weg nach Tokio aus. Jüngst hat der Weilheimer aber einen Erfolg in Sachen …
Corona stellt Sprinter Johannes Trefz viele Hürden in den Weg
Basketball-Schiri Peter Wolff: „Ein Bierbauch ist nicht drin“
Auf dem Feld tanzen die Basketballer nach seiner Pfeife: Peter Wolff ist Schiedsrichter in der 2. Liga. Dass er es dorthin geschafft hat, war für einige verwunderlich.
Basketball-Schiri Peter Wolff: „Ein Bierbauch ist nicht drin“

Kommentare