+
Der Konkurrenz enteilt: Julia Rath siegte mit komfortablem Vorsprung. 

Leichtathletik: Bayerische Hallenmeisterschaften

Julia Rath läuft der Konkurrenz davon

  • schließen

Bei den bayerischen Hallenmeisterschaften lieferte sich Julia Rath vom TSV Penzberg vor allem  eine Auseinandersetzung mit der Uhr.

Penzberg – In ihrer Altersklasse ist Julia Rath im Freistaat eine Klasse für sich. Die 14-jährige Leichtathletin des TSV Penzberg holte sich bei den bayerischen Hallenmeisterschaften in der Münchener Werner-von-Linde-Halle in der Altersklasse W 15 in souveräner Manier den Titel über 2000 Meter.

Vom Start weg bestimmte Rath das Tempo und lief von Anfang vorneweg. Schon bald war zu sehen, dass in dem 14 Läuferinnen starken Feld lediglich Magdalena Mayerhofer (TSV Mühldorf) in der Lage war, das hohe Tempo der Penzbergerin mitzugehen. Als einzige Starterin blieb sie unter der Sieben-Minuten-Marke. 6:59,64 Minuten bedeuteten für die Penzbergerin eine neue Hallenbestzeit. Der Vorsprung auf Mayerhofer betrug zwei Sekunden (7:01,78), der auf die drittplatzierte Laura Eisenreich vom 1. FC Passau fast elf (7:10,36). Zum Vergleich Bei ihrem Sieg über 2000 Meter bei den Freistaat-Titelkämpfen im vergangenen Jahr hatte Rath 7:07,19 Minuten benötigt. Auch damals siegte sie mit riesigem Vorsprung auf die restliche Konkurrenz.

Noch größer war die Dominanz von Rath bei den südbayerischen Hallenmeisterschaften über 800 Meter. Auch in diesem Wettbewerb war Mayerhofer die schärfste Konkurrentin – sofern man davon überhaupt sprechen kann. Rath absolvierte die 800 Meter in 2:19,50 Minuten und war damit um fast acht Sekunden schneller als die Mühldorferin (2:27,32). 2018 hatte Rath den bayerischen Hallentitel über 800 Meter in einer Zeit von 2:20,13 Minuten gewonnen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sein letztes Jahr bei den Junioren hatte sich Maximilian Ulbrich anders vorgestellt
In seinem letzten Jahr bei den Junioren wollte der Wilzhofener Luftgewehrschütze noch mal richtig auftrumpfen. Doch dann kam Corona.
Sein letztes Jahr bei den Junioren hatte sich Maximilian Ulbrich anders vorgestellt
Peißenbergs Faustkämpfer vom Coronavirus ausgeknockt
Die Boxer des TSV Peißenberg gehen vor einem Gegner auf die Knie, den sie nicht sehen können. Deren Abteilungsleiter Siegfried Willberger hat eine böse Vorahnung.
Peißenbergs Faustkämpfer vom Coronavirus ausgeknockt
In der Coronakrise denkt Maximilian Ulbrich an die Zukunft mit Dießen in der Bundesliga
Mit dem Luftgewehr-Team der FSG Dießen haben Maximilian und Johannes Ulbrich aus Wilzhofen den Aufstieg in die Bundesliga geschafft. In der höchsten deutschen Liga muss …
In der Coronakrise denkt Maximilian Ulbrich an die Zukunft mit Dießen in der Bundesliga
Es wird ein ruhiges Jahr für die Schützen im Gau Weilheim
Das Coronavirus macht auch den Schützen im Schützengau Weilheim zu schaffen. Sie sind mutmaßlich das gesamte Jahr zur Untätigkeit verdammt.
Es wird ein ruhiges Jahr für die Schützen im Gau Weilheim

Kommentare