Offenbar Chemieunfall bei Frankfurt: Feuerwehr warnt Anwohner

Offenbar Chemieunfall bei Frankfurt: Feuerwehr warnt Anwohner
+
Duell an der Spitze: Markus Brennauer (r., TSV Penzberg) und Daniel Götz kurz nach dem Start. Götz gewann am Ende, Brennauer wurde Gesamtdritter.

Leichtathletik

Brennnauer mit Seitenstechen auf Rang drei

  • schließen

Einen weiteren Schritt in Richtung Gesamtsieg bei der „Oberland-Challenge“ ist Markus Brennauer gelungen. In Schliersee musste er sich jedoch plagen. 

Landkreis – Über den See sind schon die Lautsprecherdurchsagen und die Musik aus dem Zielbereich zu hören. Das Schild zeigt Kilometer 18 an – na also, der Halbmarathon ist fast geschafft. Doch von einem gemütlichen Weg ins Ziel kann keine Rede sein. Die Veranstalter des „Sixtus Schliersee-Laufs“ haben noch eine echte Gemeinheit eingebaut: einen knackigen 15-Prozent-Anstieg auf einer Kuhweide. „Locker bleiben, langsamer laufen“, ruft ein Zuschauer vom Streckenrand. Das Profil des Halbmarathons mit seinen gut 200 Höhenmetern hat es in sich, in der „Oberland-Challenge“ gehört er daher zu den „Extreme“-Rennen.

Extrem schnell waren einmal mehr die Athleten an der Spitze unterwegs, unter ihnen der Penzberger Markus Brennauer. Er wollte auf Topfavorit Daniel Götz (SV Bergdorf-Höhn), den amtierenden bayerischen Meister im Halbmarathon und „Oberland-Challenge“-Sieger des Vorjahres, möglichst wenig Zeit verlieren. Das Vorhaben gelang: Brennauer kam nach 1:13:59 Stunden als Gesamtdritter ins Ziel. Auf Sieger Götz hatte er nur 54 Sekunden eingebüßt. Zwischen die beiden hatte sich noch Jan Müller (LG Stadtwerke München/1:13:40) geschoben.

Brennauer hätte sicher bis zum Schluss mit Götz mitlaufen können, hätte ihm ab Kilometer elf nicht heftiges Seitenstechen Probleme bereitet. „Mein Magen und mein Zwerchfell haben sich von Anfang an nicht gut angefühlt“, berichtete der 37-Jährige. Von Neuhaus (dort ging es fast zwei Kilometer gemäßigt, aber dennoch stetig bergauf) und dann am Westufer des Schliersees entlang musste sich Brennauer ordentlich plagen, wurde dabei auch von Müller überholt. „Ab Kilometer 18 wurden die Schmerzen erträglicher, sodass ich langsam wieder beschleunigen konnte“, so der Realschullehrer. Am Schluss legte er noch einmal zu, auf dem letzten Kilometer machte er circa 15 Sekunden auf die Führenden gut. Im Ziel wirkte Brennauer recht zufrieden. „Es passt“, so lautete sein Kommentar. In der „Oberland-Challenge“ hat er durch seine Erfolge in Schaftlach und Geretsried schon gehörigen Vorsprung auf Götz.

Eine Leistung, mit der er sich selbst überraschte, gelang Stefan Haderer. Der 23-Jährige vom TSV Penzberg belegte in 1:23:54 Stunden den siebten Gesamtplatz. In der Männer-Hauptklasse (Athleten bis 30 Jahre) war nur Sieger Götz schneller. „Mein Ziel war es, unter 1:25 Stunden zu bleiben. Ich hätte nach dem ersten Kilometer nicht gedacht, dass ich das schaffen könnte, denn meine Beine fühlten zu sich diesem Zeitpunkt schon sehr schwer an“, sagte Haderer. Doch dann lief er dennoch konstante Zeiten zwischen 3:56 und 3:58 Minuten pro Kilometer. Top-Form bewies auch Johannes Bornschlegl: Der Penzberger, der für den WSV Bad Tölz startet, überquerte nach 1:28:45 Stunden als Gesamt-16. die Ziellinie. Die Klasse M-60 gewann er mit elf Minuten Vorsprung.

Grüße vom Schliersee: Marianne Grünebach lief die 21,1 Kilometer, Peter Grünebach die 10 Kilometer. 

Einige Athleten aus dem Landkreis freuten sich über persönliche Bestzeiten über 21,1 Kilometer. Dazu gehörten Andreas Kohlhund (M-30/1:37:08) vom SV Söchering, der sich um eine halbe Minute verbesserte, sowie Thomas Andres (M-35/1:38:52) aus Tauting, der seine Bestmarke aus dem Jahr 2004 gleich um mehrere Minuten unterbot. Wolfgang Rührer (TSV Penzberg/M-50) hatte mit Hüftschmerzen zu kämpfen. Mit 1:35:35 Stunden landete er in seiner Altersklasse auf dem siebten Rang. Das Pollinger Ehepaar Marianne und Peter Grünebach (Team Erdinger Alkoholfrei) nutzte den Lauf am Schliersee für einen letzten Härtetest vor den Europameisterschaften im Aquathlon (1000 Meter Schwimmen/5 Kilometer Laufen) am kommenden Wochenende in Bratislava. Marianne Grünebach (62) absolvierte den Halbmarathon in 2:17:03 Stunden, belegte in der W-60-Klasse den zweiten Platz und ließ insgesamt 25 (zum Teil deutlich jüngere Frauen) hinter sich. Peter Grünebach (68) lief die 10 Kilometer. Obwohl er muskuläre Probleme hatte, belegte er einen Platz in der vorderen Hälfte des Teilnehmerfeldes. Mit 52:12 Minuten wurde er in der Klasse M-65 Zweiter.

Für die U-18 und U-16 stand eine 7,5 Kilometer lange Strecke um den Schliersee auf dem Programm. Dort überzeugte Jule Dürr (SV Söchering) mit der Zeit von 34:55 Minuten. In der Gesamtwertung wurde sie Fünfte, in der U-16-Klasse belegte sie den dritten Platz. Ebenfalls Bronze gewann im Jugendlauf über 2000 Meter der U-12-Athlet Simon Streicher (7:34) vom TSV Peißenberg. Jeweils Vierte auf der 2000-Meter-Strecke wurden Paula Märtz (U-12/8:04) vom SV Söchering und Martin Streicher (U-14/7:28) vom TSV Peißenberg. Corinna Braun aus Benediktbeuern, die auf der Bahn für den TSV Penzberg startet, gewann die U-14-Klasse der Mädchen in 7:12 Minuten. 

Ergebnisse

Halbmarathon
Frauen:
1. Amanda Reiter (PTSV Rosenheim/W50) 1:30:57 Stunden, 2. Bayly Bulkeley (HVB/W35) 1:31:03, 3. Kerstin Troch (FTZ Leistungsteam Mühldorf/W35) 1:32:32, ... 52. Angelika Berchtold (Post SV Weilheim/ W50) 1:58:51, 103. Marianne Grünebach (Team Erdinger Alkoholfrei/W60) 2:17:03, 124. Sandra Baumgartner (Seeshaupt/W) 2:44:33, Männer: 1. Daniel Götz (SV Bergdorf-Höhn/ M) 1:13:05, 2. Jan Müller (München/M35) 1:13:40, 3. Markus Brennauer (TSV Penzberg/ M35) 1:13:59, ... 7. Stefan Haderer (TSV Penzberg/M) 1:23:54, 16. Johannes Bornschlegl (WSV Bad Tölz/M60) 1:28:45, 52. Wolfgang Rührer (TSV Penzberg/M50) 1:35:45, 55. Andreas Kohlhund (SV Söchering/M30) 1:37:08, 71. Thomas Andres (Tauting/M35) 1:38:52, 72. Paul Hopp (TSV Weilheim/M40) 1:39:03, 73. Michael Pallauf (Penzberg/M40) 1:39:04, 98. Josef Tafertshofer (SV Wielenbach/M40) 1:42:17, 107. Christof Wortmann (Post SV Weilheim/M55) 1:43:39, 145. Roland Beer (Penzberg/M40) 1:48:19, 149. Winfried Thomas (Penzberg/ M55) 1:49:11,

10 Kilometer
Frauen:
1. Monika Wallner (WSV Rabenstein/ W50) 44:04 Minuten, 2. Kerstin Sollinger (LG Würm Athletik/W35) 44:15, 3. Katharina Schrader (Laufspass SW Sende/W) 48:17, Männer: 1. Steffen Burkert (LG
Stadtwerke München/M) 34:17, 2. Johannes Hinterseer (M) 34:56, 3. Erik Visini (Dachau/M35) 38:08, ... 39. Manfred Weichart (Raisting/ M45) 49:42, 55. Peter Grünebach (Team Erdinger Alkoholfrei/M65) 52:12,

7,5 Kilometer
Frauen:
1. Luisa Paller (WJU18) 31:16 Minuten, 2. Diana Barun (München/W35) 33:19, 3. Theresa Boschner (SC Moosham/WJU16) 33:36, ... 5. Jule Dürr (SV Söchering/WJU16) 34:55, 8. Sophie Huber (TSV Benediktbeuern-Bichl/WJU18) 37:56, 29. Laura Frenzel (SV Söchering/WJU16) 43:53, Männer: 1. Nico Fiedler (SV Holzkirchen/MJU20) 29:53, 2. Christoph Kesper (TSV Hartpenning/MJU18 31:07, 3. Jürgen Dam (Don’t forget to smile/M50) 31:22,

Jugendlauf U-14 (2000 Meter)
weiblich:
1. Corinna Braun (TSV Benediktbeuern-Bichl) 7:12 Minuten, 2. Vera Kühnisch (SC Hochvogel München) 7:24, 3. Carolin Stadler (SC Partenkirchen) 7:25, männlich: 1. Mario Plöckl (TuS Holzkirchen) 7:02, 2. Michael Palicka (SC Bad Tölz) 7:07, 3. Samuel Zellinger (SC Schliersee) 7:27, 4. Martin Streicher (TSV Peißenberg Leichtathletik) 7:28,

Jugendlauf U-12 (2000 Meter)
weiblich:
1. Maria Keil (FC Puchheim) 7:45, 2. Anna Luca Plöckl (TuS Holzkirchen) 7:54, 3. Maria Frauenrieder (TSV Schaftlach) 7:59, 4. Paula Märtz (SV Söchering) 8:04, ... 6. Hannah Holzmann (SV Söchering) 8:09, 7. Laura Nebl (SV Söchering) 8:12, 11. Marlene Bader (SV Söchering) 8:37, 21. Kreszenz Probst (SV Söchering) 9:59, männlich: 1. Felix Koch (Lenggrieser SC) 7:13,71, 2. Linus Weidelener (SG Hausham) 7:14,32, 3. Simon Streicher (TSV Peißenberg) 7:34,97,

Kinderlauf U-10 (1000 Meter)
weiblich:
1. Carla Oberhuber (WSV Bad Tölz) 5:09, 2. Sarah Keil (FC Puchheim) 5:19, 3. Paula Reuel (SC Schliersee) 5:19, männlich: 1. Leon Lamprecht (TEV Miesbach) 5:22, 2. Seppi Schilcher (SC Moosham) 5:24, 3. Philip Maier 5:31, ... 18. Korbinian Probst (SV Söchering) 6:36,

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Weilheim turnt weiter in der Oberliga
Dir Turnerinnen des TSV Weilheim mussten in der Oberliga 2 in die Relegation. In Veitshöchheim schafften sie den Klassenerhalt - nach nervösem Beginn.
TSV Weilheim turnt weiter in der Oberliga
Zum Start eine ausgeglichene Bilanz
Zwei Siege, zwei Niederlagen - die Badminton-Spieler des TSV Weilheim sind gut in die Saison gestartet. Gegen den BC München ging es spannend zu.
Zum Start eine ausgeglichene Bilanz
Huglfinger Läufer sind gut drauf
Klein aber fein ist die Leichtathletik-Abteilung des SC Huglfing. Bei diversen Veranstaltungen gab es für die Athleten Top-Plätze und Top-Zeiten.
Huglfinger Läufer sind gut drauf
Fünfsatz-König Felix Bulitta
Bei der Bezirksmeisterschaft holten die jungen Tischtennis-Spieler Spieler des TSV Weilheim mehrere Podestplätze. Felix Bulitta war dabei besonders gefordert.
Fünfsatz-König Felix Bulitta

Kommentare