1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

Top-Auftritt bei Marathon-DM: Mikki Heiß holt gleich zwei Medaillen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Paul Hopp

Kommentare

Heiß Düsseldorf 2019 DM Marathon
Gold-Trio: Mikki Heiß (rechts) gewann mit Anja Scherl (Mi.) und Eva Haberl die Teamwertung für die LG Telis Finanz Regensburg. © LG Telis Finanz Regensburg

Ultraschnelle Mikki Heiß: Die Iffeldorferin hat bei der Marathon-DM gezeigt, dass die 42,195 Kilometer einfach ihre Strecke sind. Gold und Silber - so lautet ihre Bilanz.

Landkreis - Jetzt ist es amtlich: Mikki Heiß (44) gehört weiterhin zu den besten deutschen Frauen auf der Marathonstrecke. Die Iffeldorferin belegte bei der deutschen Meisterschaft über die 42,195 Kilometer am Sonntag in Düsseldorf den siebten Platz.  

Heiß glänzte mit der Zeit von 2:48:10 Stunden, was einer Kilometerzeit von 3:59 Minuten und einem Durchschnittstempo von 15,05 km/h entspricht. Von ihrer Bestzeit (gelaufen 2009) war sie nur vier Minuten entfernt. Mit dem Team der LG Telis Finanz Regensburg holte sich Heiß die Goldmedaille. Zum siegreichen Trio gehörten noch die neue deutsche Meisterin Anja Scherl (2:32:55/sie war zugleich Gesamtsiegerin) und Eva Haberl (2:59:49). Obendrein gewann Heiß Silber in der W-45-Altersklasse. Besonders freute sie der siebte Platz in der DM-Wertung, denn in der Meldeliste lag sie an der 13. Stelle. 

Mikki Heiß: „Den Beinen geht es erstaunlich gut“

Für ihre Leistung musste die Gymnasiallehrerin eigenem Bekunden nach nicht einmal an die absolute Grenze gehen. „Den Beinen geht es erstaunlich gut“, sagte sie nach dem Zieldurchlauf. In der Gesamtwertung aller Frauen (auch der Ausländer) belegte Heiß den 14. Platz. Seit 25 Jahren läuft die Iffeldorfer nun schon Marathons. Im Jubiläumsjahr holte sie nun zum wiederholten Mal Medaillen. Erstmals Mannschafts-Gold hatte sie 1998 gewonnen, der Titel am Sonntag war nun schon der neunte. Im Einzel hatte Heiß 2012 und 2014 jeweils Silber in der Gesamtwertung gewonnen.  

In Düsseldorf ebenfalls am Start war Stefan Rückner (TSV Penzberg). Er belegte bei seinem Marathon-Debüt mit der Zeit von 3:04:57 Stunden in der DM-Wertung in der M-45-Klasse den guten achten Platz. Deutscher Marathon-Meister wurde Vorjahressieger Tom Gröschel (TC Rostock) in 2:13:49 Stunden. Er war auch insgesamt schnellster Mann.

März und Bauer schnell in Hamburg 

Ebenfalls  am Sonntag ging der Hamburg-Marathon über die Bühne. Dort überzeugte Ramona März (TSV Penzberg) mit der Zeit von 2:59:18 Stunden (persönliche Bestzeit), mit der sie den 50. Gesamtplatz belegte. Teamkollegin Regina Bauer lieferte mit der Zeit von 3:03:14 Stunden (56. Platz) ebenfalls eine starke Vorstellung ab. Ausführliche Berichte zu den Wettbewerben folgen.

Auch das ist interessant:

Mit langen Schritten zur WM - Johannes Trefz aus Weilheim startet in Yokohama bei den IAAF Relays.

Springreiterin Schindlbeck hat Chancen aufs CHIO - Das CHIO in Aachen ist das Reitturnier schlechthin in Deutschland. Sophia Schindlbeck (Weilheimer Pferdefreunde) hat nun die Chance, dort dabei zu sein.

Julia Rath „fliegt“ über die Bahn - Es war der erste Wettkampf der Saison auf der Bahn für Julia Rath. Und die 15-Jährige vom TSV Penzberg trumpfte groß auf - auf einer für sie neuen Distanz.

Auch interessant

Kommentare