Brexit-Chaos: Ende von Theresa May? Misstrauensvotum noch heute

Brexit-Chaos: Ende von Theresa May? Misstrauensvotum noch heute
+
Nur einer war schneller: Nick Jäger belegte in der Altersklasse U 20 den zweiten Platz. 

Leichtathletik

Nick Jäger startet erneut bei Crosslauf-EM

  • schließen

Ganz souverän qualifizierte sich Nick Jäger vom TSV Penzberg für die Crosslauf-EM in den Niederlanden. Der zweite Platz beim „Sparkassen Cross“ in Pforzheim war ungefährdet.

Penzberg– Nick Jäger hat sich nach 2017 erneut für die Crosslauf-Europameisterschaft qualifiziert. Mit einem zweiten Platz beim „Sparkassen Cross“ in Pforzheim erfüllte der 19-jährige Penzberger die Qualifikationskriterien des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Damit darf er am 9. Dezember im niederländischen Tilburg das Nationaltrikot überstreifen. „Ganz stark“ war laut TSV-Sprecher Markus Brennauer auch sein Vereinskamerad Marvin Bertram unterwegs, der bei der U 18 als Fünfter in die nationale Spitze vordrang.

„Eigentlich war es ja ein langweiliges Rennen“, berichtete Melanie Jäger, Trainerin und Mutter von Nick Jäger, über das Rennen der Altersklasse U 20. Denn bereits nach der Hälfte des 6600 Meter langen Rennens seien die ersten zwei Plätze vergeben gewesen. Da aber beim Crosslauf deutlich mehr passieren kann als bei Läufen auf der Straße oder auf der Bahn, warteten die Penzberger mit dem Feiern, bis Nick Jäger die Ziellinie überquert hatte. Dort gratulierte Jäger erst einmal Sieger Mohamed Mohumed (LG Olympia Dortmund), der mit 22:23 Minuten 14 Sekunden vor dem Penzberger das Ziel erreicht hatte.

Der Dortmunder, der vor wenigen Wochen deutschen U-20-Rekord über 10 Kilometer (29:58 Minuten) gelaufen war, hatte sich bereits kurz nach dem Start vom Rest des Feldes abgesetzt. „Ich wollte mein eigenes Tempo laufen, deshalb bin ich am Anfang etwas verhaltener losgelaufen“, berichtete der Penzberger Student. So kam es, dass er zunächst gemeinsam mit Dominik Müller (LG Langgöns-Oberkleen) lief. „Nach der Hälfte des Rennens habe ich dann etwas beschleunigt und war überrascht, dass mir niemand der anderen gefolgt ist“, so Jäger über den weiteren Rennverlauf.

Auf der zweiten Hälfte verkürzte er den Abstand auf Mohumed zusehends. Zudem hängte er die versammelte deutsche Spitze um fast 40 Sekunden ab und sicherte sich souverän den zweiten Platz, der zur Qualifikation für die EM reichte. Die Nationaltrainer hatten bereits im Vorfeld des Laufes verkündet, dass sie die ersten Zwei von Pforzheim für die Europa-Titelkämpfe nominieren würden. Die weiteren vier Startplätze werden am 24. November in Darmstadt vergeben, wo Jäger sich erneut der deutschen Spitze stellen wird.

Dort werden auch sein jüngerer Bruder Luk und Marvin Bertram dabei sein. Die beiden Penzberger Läufer der Altersklasse U 18 zeigten in Pforzheim laut Brennauer „ebenfalls einen sehr starken Auftritt“, wobei vor allem der 17-jährige Bertram überraschte. „Wir wussten im Vorfeld, dass Marvin gut in Form ist, doch dass er im Feld der besten deutschen U-18-Läufer so gut mithalten könnte, war etwas überraschend“, so Melanie Jäger.

Bis vor dem letzten Kilometer hielt sich Bertram in der sechsköpfigen Spitzengruppe auf. Als dann der spätere Sieger Paul Specht das Tempo anzog, „konnte ich nicht mehr ganz folgen“, so Bertram. Trotzdem kämpfte der Gymnasiast weiter und erreichte als Fünfter in 17:40 Minuten und mit nur drei Sekunden Rückstand auf den dritten Platz das Ziel. 43 Sekunden später überquerte sein Vereinskamerad Luk Jäger die Ziellinie. Für den 4800 Meter langen Wiesenparcours benötigte der 16-Jährige 18:23 Minuten. „Leider habe ich Seitenstechen bekommen, sodass ich Marvin nicht folgen konnte“, sagte Luk Jager. Stefan Schnürer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Durchatmen nach dem Pflichtsieg
Dieser Sieg war wichtig: Mit dem 27:10 im Heimspiel gegen den TSV Ottobeuren II können die Weilheimer Handballerinnen wieder durchatmen.
Durchatmen nach dem Pflichtsieg
Förster knapp am Aufstiegsfinale vorbei
Hauchdünn hat Turner Manuel Förster mit „Exquisa Oberbayern“ das Aufstiegsfinale zur 1. Liga verpasst. Die Riege war mit der Saison dennoch zufrieden.
Förster knapp am Aufstiegsfinale vorbei
Seeshaupter Frauen dominieren im Sprint
Die Kegel-Disziplin „Sprint“ hält viel Spannung parat. Das war auch bei den Kreismeisterschaften der Frauen so. Dort war der FC Seeshaupt dominierend.
Seeshaupter Frauen dominieren im Sprint
Starke Abwehrleistung sichert Sieg
Die Handballer des TSV Weilheim können in der Tabelle wieder nach oben blicken. Verantwortlich dafür war eine starke Abwehrleistung gegen Sonthofen.
Starke Abwehrleistung sichert Sieg

Kommentare