Neuer Lufthansa-Streik ab Juli: Es drohen Flugausfälle im Sommer

Neuer Lufthansa-Streik ab Juli: Es drohen Flugausfälle im Sommer
+
Nick Jäger (Rechts/Archivfoto) vom TSV Penzberg überzeugte beim Meeting in Karlsruhe.

Leichtathletik

„Lange Laufnacht“ bestens genutzt: Nick Jäger schafft Rekordzeit

  • schließen

Bei der „Langen Laufnacht“ in Karlsruhe hat Nick Jäger ein Ausrufezeichen gesetzt: Der Penzberger verbesserte einen Rekord - und löste damit seinen Bruder ab.

Penzberg - Nick Jäger (19) hat die besondere Atmosphäre der „Langen Laufnacht“ in Karlsruhe ausgenutzt und über die 1500 Meter mit 3:55,15 Minuten eine persönliche Bestleistung erreicht. Bei dem hochklassig besetzten Meeting steigerte er sich gegenüber seinem bisherigen Rekord um drei Sekunden. Darüber hinaus blieb er zwei Sekunden unter dem seit 2015 gültigen Vereinsrekord seines älteren Bruders, Tom Jäger.

TSV Penzberg: Nick Jäger landet auf Platz vier 

In seinem 1500-Meter-Lauf belegte Nick Jäger den vierten Platz und zeigte laut einer Mitteilung, „dass seine Grundschnelligkeit in diesem Jahr besser als erwartet ist“. In einem spannenden Finish distanzierte er den Schweden Gustav Berlin um knapp einen Meter distanzieren, musste aber dem Franzosen Meddy Fouquet den Vortritt lassen, der sich mit 3:54,40 Minuten Rang drei in dem internationalen Feld sicherte. Der Sieg ging an Marc Tortell (TV 1897 Rendel), der mit 3:50,99 Minuten eine Klasse für sich war.

TSV Penzberg: Lucas Herbeck bleibt über seiner Bestzeit 

Lucas Herbeck hingegen blieb in Karlsruhe über 3000 Meter Hindernis deutlich über seiner Bestleistung. Mit 9:54,61 Minuten verpasste er die Qualifikation für die deutsche U-23-Meisterschaft. In einem pfeilschnellen Rennen ließ sich Herbeck zwar ins hintere Drittel des Teilnehmerfeldes zurückfallen, dennoch lief er die ersten 500 Meter in 1:30 Minuten, was deutlich schneller war als im Vorfeld geplant. Sein Ziel für Karlsruhe war es, schneller als 9:37 Minuten zu laufen. Dies ist die Qualifikationsnorm für die U-23-DM. Dafür hätte es gereicht, wenn er die ersten 500 Meter in 1:35 Minuten gelaufen wäre. Nach 1000 Metern (3:07 Minuten) lag der 21-jährige Student noch voll im Soll. Doch danach konnte er das Tempo nicht mehr halten, der Abstand nach vorn wurde immer größer. Nach 2000 Metern war bereits abzusehen, dass er die Norm nicht unterbieten würde. Letztendlich erreichte er mehr als eine Minute nach Sieger Jakob Dybal Abrahamsen (Dänemark/ 8:41,48) das Ziel.

Auch das ist interessant: 

Nick Jäger holt Crosslauf-Bronze - Drei Medaillen für den TSV Penzberg, ein Top-Ten-Platz für den TSV Peißenberg: Die hiesigen Athleten zeigten bei der Crosslauf-DM starke Leistungen.

Nick Jäger holt Bayern-Titel auf der Bahn - Wenn er läuft, dann hat die Konkurrenz nichts zu lachen: Nick Jäger vom TSV Penzberg hat am Samstag in Regensburg erneut seine Klasse bewiesen.

Siegesjubel bei vollem Galopp - Um die Kreismeistertitel im Springen ging es beim zweiten Turnier des RFV Ammersee binnen zwei Wochen. Bei der Siegerehrung der Kombi-Wertung hatte ein Pferd besonderen Spaß.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Top-Auftritt im Montafon: Der nächste Paukenschlag von Florian Probst
Seine Touren sind stets gewaltig: Im Montafon hat Trailläufer Florian Probst 47 Kilometer und 4200 Höhenmeter absolviert. Dabei gehörte der Raistinger zu den absolut …
Top-Auftritt im Montafon: Der nächste Paukenschlag von Florian Probst
Markus Brennauers Leiden beim „Zugspitz Ultratrail“
„Sicherheit geht vor“ – das war die Devise beim „Zugspitz Ultratrail“. Wegen Gewittergefahr wurden die Strecken verkürzt. Markus Brennauer war trotz eines …
Markus Brennauers Leiden beim „Zugspitz Ultratrail“

Kommentare