1 von 2
Überzeugende Vorstellung: Lilli Seelos (TuS Geretsried), Hanna Ackermann (TSV Penzberg), Laura Hermann (TSV Peißenberg) und Lara Holzhauer (TuS Geretsried), die zusammen eine 4 x 200-Meter-Staffel bildeten und nach 1:54,32 Minuten das Ziel erreichten. Rechts Trainer Mirko Naumann (Tus Geretsried), der die U-18-Staffel aufgestellt hat. 
2 von 2
Tim Osenberg (hier auf einem Archivfoto mit Katharina Vogl) verbesserte seine Topleistung über 200 Meter in der Halle deutlich.

Leichtathletik

Flotte Staffel und Rekord für Tim Osenberg 

  • schließen

Bei der südbayerischen Meisterschaft war der Leichtathletik-Nachwuchs des TSV Peißenberg gut drauf. Tim Osenberg schaffte gar eine Bestleistung.

Peißenberg – Die südbayerische Meisterschaft in der Münchner Werner-von-Linde-Halle bildete für die jungen Leichtathleten des TSV Peißenberg den Auftakt in die Wettkampf-Saison. Zu Medaillen – wie für den TSV Penzberg – reichte es zwar nicht, dafür erzielten die Youngster aus der Marktgemeinde mehrere beachtliche Resultate.

Seine Erkältung offenbar gut weggesteckt hat Tim Osenberg. Über die 200 Meter verbesserte der 21-Jährige seine persönliche Bestzeit um 14 Hundertstelsekunden auf 24,65 Sekunden und landete damit unter 33 Männern im Mittelfeld. Im 60-Meter-Sprint hatte ihn „ein technisches Missgeschick ausgebremst“, so der TSV Peißenberg in einer Mitteilung. Der Startblock gab nach und brachte Osenberg aus dem Tritt. Mit 7,63 Sekunden verpasste er knapp seine persönliche Bestzeit und den Zwischenlauf.

Gut aus der Affäre zog sich die 4 x 200-Meter-Staffel in der U-18-Klasse. Vom TSV Peißenberg war Laura Hermann dabei, sie ging mit Lara Holzhauser, Lilli Seelos (beide TuS Geretsried) und Hanna Ackermann (TSV Penzberg) als „Startgemeinschaft Ammer-Isar-Loisach“ ins Rennen. Unter elf Staffeln sprang Team mit 1:54,32 Minuten Platz sechs heraus. Ackermann lief an dritter Position, Hermann war Schlussläuferin. „Hat Spaß gemacht“, so lautete das Fazit der 15-jährigen Hermann, die in der in der vergangenen Saison mehrfach über 800 Meter gestartet ist und nun erstmals die 200 Meter im Wettkampf absolvierte.

Katharina Vogl qualifizierte sich im 60-Meter-Sprint in Vorlauf (8,05 Sekunden) und Zwischenlauf (7,97) fürs Finale der Frauen. Dort belegte sie mit 8,05 Sekunden den siebten Platz. Den Titel holte sich Svenja Pfetsch (SC Vöhringen) in 7,62 Sekunden. Vogl startete außerdem im Weitsprung, doch der Zeitplan meinte es nicht gut mit der 19-jährigen Hohenpeißenbergerin. Der Wettkampf ging parallel zu Zwischen- und Endlauf des 60-Meter-Sprints vonstatten. Mit nur einem gültigen Versuch (4,92 Meter) fehlten ihr sechs Zentimeter fürs Finale der besten Acht. Über die 200 Meter überzeugte sie mit 27,11 Sekunden (10. Platz). „Eine starke Leistung im ersten Wettkampf des neuen Jahres,“ sagte Trainerin Sabine Osenberg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Klug/Härtl: Mit Schmerzen aufs Podest
Nach Gold im Biathlon zum WM-Auftakt hat das Team Klug/Härtl im Skilanglauf einen Podestplatz geholt. Der Weg dahin war aber steinig.
Klug/Härtl: Mit Schmerzen aufs Podest
Team Klug/Härtl gelingt die Aufholjagd
Ärgern, kämpfen, jubeln - der Auftakt für das Team Klug/Härtl bei der WM in Kanada hatte es wirklich in sich. Am Ende stand der erste WM-Titel.
Team Klug/Härtl gelingt die Aufholjagd
Martin Hermann läuft überlegen zu Gold
Die Läufer des TSV Peißenberg mischten bei den oberbayerischen Crosslauf-Meisterschaften in München munter mit. Einer von ihnen durfte sich als Sieger feiern lassen.
Martin Hermann läuft überlegen zu Gold
Hugo Manns fulminante Rückkehr
20 Monate ist es her, als Hugo Mann letztmals einen Wettkampf bestritt. Bei den oberbayerischen Crosslauf-Meisterschaften in München feierte der 65-jährige Läufer des …
Hugo Manns fulminante Rückkehr